Advertisement

Der Chirurg

, Volume 71, Issue 9, pp 1045–1054 | Cite as

Differenzierte Transplantatauswahl in der Kreuzbandchirurgie

  • J. Höher
  • T. Tiling
Leitthema 2: Kreuzbandchirurgie

Zusammenfassung.

In einer fast 100 jährigen Entwicklung wurden zahllose körpereigene, körperfremde und synthetische Gewebe zum Ersatz der Kreuzbänder des Kniegelenks eingesetzt. Unter den derzeit favorisierten autologen Geweben haben das zentrale Patellarsehnendrittel, eine gevierfachtes Sehnentransplantat des Pes anserinus (M. semitendinosus/M. gracilis) und ein zentrales Quadricepssehnentransplantat die größte klinische Bedeutung. Mit einigen Einschränkungen ist auch der Einsatz von Leichentransplantaten gerechtfertigt. Die einzelnen Transplantate weisen spezifische Unterschiede bezüglich der biomechanischen Eigenschaften, der Primärfixation und der Einheilung im Knochenkanal auf. In klinischen Studien konnte eine eindeutige Überlegenheit eines der genannten Transplantate nicht verifiziert werden. Bei der Transplantatauswahl müssen die unterschiedlichen anatomischen und funktionellen Anforderungen des vorderen und des hinteren Kreuzbandes berücksichtigt werden. Bei der Versorgung komplexer Bandverletzungen und bei Revisionsfällen ist eine sorgfältige, präoperative Planung mit ggf. modifizierter Transplantatwahl erforderlich.

Schlüsselwörter: Bandersatz vorderes Kreuzband hinteres Kreuzband Transplantatauswahl. 

Abstract.

Over the past century numerous graft materials have been used for the reconstruction of the cruciate ligament of the knee. Among the autologous tissues that are currently recommended as graft materials, the central bone patellar tendon bone graft, a quadrupled hamstring graft and the central quadriceps tendon graft have the greatest clinical significance. With some limitations, allograft materials can also be used. Each of the three mentioned grafts has specific features regarding morphological and structural properties, graft fixation and graft incorporation. Clinical studies have failed to identify any of the three grafts as superior to the others. When choosing the graft for surgery the different anatomy and function of the anterior and posterior cruciate ligaments have to be considered. For the treatment of multiple ligament injuries and for revision cases, thorough preoperative planning is necessary and modified graft selection may be required.

Keywords: Ligament reconstruction Anterior cruciate ligament Posterior cruciate ligament Graft selection. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • J. Höher
    • 1
  • T. Tiling
    • 1
  1. 1.Unfallchirurgische Abteilung Chirurgische Klinik Köln-Merheim, II. Chirurgischer Lehrstuhl der Universität Köln (Direktor: Prof. Dr. H. Troidl)XX

Personalised recommendations