Advertisement

Der Chirurg

, Volume 69, Issue 8, pp 828–835 | Cite as

Gelenkempyem

  • W. Lungershausen
  • E. Markgraf
  • C. Dorow
  • K. Winterstein
Leitthema: Purulente Infekte

Zusammenfassung.

Die bakterielle Infektion eines Gelenks ist eine seltene, hinsichtlich der funktionellen Auswirkung aber schwerwiegende Erkrankung. Dem pathophysiologischen Ablauf tragen verschiedene Stadieneinteilungen der eitrigen Arthritis Rechnung, die – in Abhängigkeit vom jeweiligen Entzündungsgrad – Hinweise für die notwendigen therapeutischen Maßnahmen geben. Entscheidend für die Diagnose sind neben dem klinischen Befund die Analyse des Gelenkpunktats und das arthroskopische Bild. Die chirurgische Therapie umfaßt: 1. das offene oder arthroskopische Débridement mit intensiver Gelenkspülung, 2. eine postoperative Spüldrainage oder wiederholte arthroskopische Spülungen, 3. die frühzeitige kontinuierliche passive und aktive Bewegungstherapie. Nur bei sofortigem Therapiebeginn, möglichst innerhalb der ersten 3 Tage, kann eine Restitutio ad integrum erreicht werden. Das Gelenkempyem ist deshalb ein Notfall und gilt als dringliche Operationsindikation.

Schlüsselwörter: Gelenkempyem eitrige Synovialitis Débridement Gelenkspülung Bewegungstherapie. 

Summary.

Bacterial joint infection is rare but may have an unfavourable functional autcome. The different stages of purulent arthritis, depending on the pathophysiological developments, require different treatment measures. Clinical examination, analysis of joint tap and arthroscopy are crucial for diagnosis. Surgical management comprises: (1) open or arthroscopic débridement with intensive flush lavage; (2) postoperative drainage and flush lavage; (3) early and continuous active and passive motion. Recovery will be complete only if therapy is instituted as early as possible (within 3 days). Joint empyema must therefore be treated as a surgical emergency.

Key words: Joint empyema Purulent synovialitis Débridement Joint flush lavage Active and passive motion. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • W. Lungershausen
    • 1
  • E. Markgraf
    • 1
  • C. Dorow
    • 1
  • K. Winterstein
    • 1
  1. 1.Klinik für Unfallchirurgie (Direktor: Prof. E. Markgraf), Friedrich-Schiller-Universität, JenaXX

Personalised recommendations