Der Chirurg

, Volume 68, Issue 11, pp 1066–1070 | Cite as

Immunologie bei Schwerverletzten

  • E. Faist
  • M. W. Wichmann
Leitthema I: Neues zum Polytrauma

Zusammenfassung.

Der klinische Verlauf bei polytraumatisierten Patienten wird durch das häufige Auftreten schwerwiegender immunologischer Komplikationen beeinträchtigt. Die Immunantwort auf schweres Trauma kann durch die vermehrte Freisetzung proinflammatorischer Mediatoren über das „systemic inflammatory response syndrome (SIRS)“ zum Mehrorganversagen [„multisystem organ failure (MOF)“] führen, welches mit einer Letalität von bis zu 80 % behaftet ist. Charakteristisch für die Entwicklung des Multiorganversagens ist das Auftreten des „remote organ failure (ROF)“, eine Fehlfunktion von Organen, die durch das eigentliche Trauma keinen direkten Schaden erlitten haben. Diese Arbeit gibt einen kurzen Überblick über die neueren Entwicklungen auf dem Gebiet der tierexperimentell-immunologischen Traumaforschung und geht eingehend auf den aktuellen Stand der klinisch-immunologischen Traumaforschung ein. Insbesondere wird die Bedeutung der sog. pro- und antiinflammatorischen Cytokine bei der Entstehung von SIRS, MOF und ROF erörtert. Trotz der vielen Fortschritte auf dem Gebiet der klinischen Immunologie und der vielfältigen Informationen über die Trauma-induzierten Immunfunktionsstörungen müssen jedoch noch viele offene Fragen gelöst werden, bevor die immunologischen Veränderungen nach schwerem Trauma durch immunmodulatorische Therapieansätze nachhaltig positiv beeinflußt werden können.

Schlüsselwörter: Trauma Immunologie Cyokine SIRS MOF. 

Summary.

Immunologial complications frequently occur during the clinical course in patients with multiple injuries. The increased release of pro-inflammatory mediators during the immunological response to trauma may lead to the systemic inflammatory response syndrome (SIRS) and furthermore, to multisystem organ failure (MOF), which is associated with a mortality of up to 80%. The development of multiple organ failure following major trauma is associated with remote organ failure, the dysfunction of organs which were not initially affected by the traum. This manuscript reviews recent data in experimental trauma research and offers a more detailed evaluation of the immunological findings in trauma patients. In particular, the role of pro- and anti-inflammatory cytokines in the development or SIRS, MOF and ROF is discussed. Despite the enormous progress in clinical immunology and the available data on trauma-induced immune dysfunction, a large number of questions still remain to be answered before the immunological alterations following severe trauma can be beneficially influenced by immunomodulatory therapeutic efforts.

Key words: Traum Immunology Cytokines SIRS MOF. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • E. Faist
    • 1
  • M. W. Wichmann
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik und Poliklinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. F. W. Schildberg), Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum GroßhadernXX

Personalised recommendations