Advertisement

Der Chirurg

pp 1–3 | Cite as

Was von allein kommt, geht auch von allein?

Fallbericht eines über 16 Jahre infiltrativ wachsenden Lebertumors
  • J. WurlitzerEmail author
  • P. Nguyen
  • S. Hippe
  • V. Wiechmann
  • M. Dörne
  • A. Weimann
Bild und Fall
  • 20 Downloads

Anamnese

Wir berichten über einen 61-jährigen Landwirt mit erstmaligem Arztkontakt bei Oberbauchschmerzen und Völlegefühl im Jahr 2002. Im Rahmen der Diagnostik fielen in der Sonographie durch die Hausärztin 2 Rundherde im Lebersegment 6 mit 4 cm und im Segment 8 mit 3 cm Durchmesser auf. In der Familienanamnese sind ein Leberzellkarzinom der Schwester sowie ein unklares abdominelles Karzinom der Mutter bekannt. Zur weiteren Abklärung wurde eine Computertomographie des Abdomens durchgeführt mit bildmorphologischem Verdacht auf eine benigne Leberläsion (Hämangiome). Aufgrund eines Hausarztwechsels ohne Befundmitnahme und Beschwerdefreiheit gerieten die diagnostizierten Läsionen in Vergessenheit. In den Jahren 2008 und 2012 wurde aufgrund eines Nierensteinleidens eine erneute Bildgebung mittels Sonographie durchgeführt. Hierbei fanden die Leberläsionen jedoch keine weitere Beachtung. Erst im Dezember 2017 kam es zu erneutem Auftreten von Symptomen mit Völlegefühl und Oberbauchschmerzen....

What comes on its own, goes on its own?

Case report of an infiltrating liver tumor growing over 16 years

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Wurlitzer, P. Nguyen, S. Hippe, V. Wiechmann, M. Dörne und A. Weimann geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. 1.
    Piarroux M, Piarroux R, Giorgi R et al (2011) Clinical features and evolution of alveolar echinococcosis in France from 1982 to 2007: results of survey in 387 patients. J Hepatol 55:1025–1033CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Robert-Koch-Institut Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten 2006–2016. www.rki.de. Zugegriffen: 10.10.2018Google Scholar
  3. 3.
    Schweiger A, Ammann RW, Candinas D, Clavien P, Eckert J, Gottstein B et al (2007) Human alveolar Echinococcosis after fox population increase, Switzerland. Emerg Infect Dis 13(6):878CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Orhun A, Müller-Stöver I, Holtfreter MC, Dedelen H, Häussinger D, Richter J (2012) Epidemiologisch-klinische Charakteristiken und Management von Patienten mit zystischer Echinokokkose in einem infektiologischen Zentrum in Deutschland. Dtsch Med Wschr 137:1039–1044CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Richter PJ, Holtfreter M, Orhun A et al (2015) Mmw – Fortschritte Medizin 157:56CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • J. Wurlitzer
    • 1
    Email author
  • P. Nguyen
    • 1
  • S. Hippe
    • 2
  • V. Wiechmann
    • 2
  • M. Dörne
    • 3
  • A. Weimann
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemein‑, Viszeral- und Onkologische ChirurgieKlinikum St. Georg gGmbHLeipzigDeutschland
  2. 2.Institut für Pathologie und TumordiagnostikKlinikum St. Georg gGmbHLeipzigDeutschland
  3. 3.Klinik für Innere MedizinLandkreis Mittweida Krankenhaus gGmbHMittweidaDeutschland

Personalised recommendations