Advertisement

Der Chirurg

, Volume 84, Issue 8, pp 681–686 | Cite as

Ethische Konflikte in der Kinderchirurgie

Hochleistungsmedizin und ökonomische Rahmenbedingungen
  • B. Braatz
  • G. Neitzke
  • J. Dingemann
  • B.M. Ure
Originalien

Zusammenfassung

Hintergrund

Die medizinische Versorgung wird zunehmend durch ökonomische Zwänge beeinflusst. Dies kann zu ethischen Konflikten beim Chirurgen führen. Die Studie untersucht Art, Häufigkeit und Bedeutung dieser Konflikte.

Methoden

Es wurde über 4 Wochen eine prospektive, standardisierte Mitarbeiterbefragung an einer kinderchirurgischen Universitätsklinik durchgeführt. Die Art des Konfliktes und die Lösungsstrategien wurden ermittelt. Die Zustimmung zu vorgegebenen Aussagen wurde mit einer 5-Punkte-Likert-Skala ermittelt.

Ergebnisse

In 155 Befragungen wurden 74 ethische Konflikte identifiziert. Die meisten Konflikte betrafen DRG-relevante Entscheidungen und damit ökonomische Aspekte. Die getroffenen Entscheidungen waren in 73 % der Konflikte zum Nachteil des Patienten und in 72 % zum ökonomischen Vorteil der Klinik. In 8 % wurde ein medizinischer Nachteil und in 62 % Nachteile im Patientenkomfort gesehen. Die Probanden waren sehr unzufrieden mit ihrer Konfliktlösung (2,3/5).

Schlussfolgerung

Ökonomische Aspekte verursachen ethische Konflikte im kinderchirurgischen Alltag. Entscheidungen werden meist zugunsten der Klinik getroffen und verursachen vor allem eine Minderung des Patientenkomforts. Gesundheitspolitische Lösungen des Problems müssen im Sinne aller Interessengruppen gefunden werden.

Schlüsselwörter

Pädiatrie Medizinische Versorgung Ökonomie Ethik Mitarbeiterbefragung 

Ethical conflicts in pediatric surgery

High-performance medicine and the economical environment

Abstract

Background

Healthcare is increasingly influenced by economical constraints which can lead to ethical conflicts for surgeons. The aim of the study was to investigate the incidence of these conflicts and the coping strategies of surgeons.

Methods

A prospective, standardized staff survey in an academic pediatric surgical department was performed over a period of 4 weeks. The types of conflict and solution strategies were determined. The agreement with given statements was determined using a 5-point Likert scale.

Results

In 155 returned questionnaires 74 ethical conflicts were identified. Most conflicts concerned decisions relating to diagnosis-related groups (DRG) which were economically based. To resolve the ethical conflict surgeons decided to the detriment of patients in 73  % and to the economical benefit in 72 %. In 8  % a medical disadvantage for the patient was noted and in 62  % a disadvantage for patient comfort was seen. Surgeons were highly dissatisfied with the conflict solutions (2.3/5).

Conclusions

Economical considerations cause ethical conflicts in the daily routine in pediatric surgery. Decisions are made to the benefit of the hospital and cause a decrease in patient comfort. Political solutions for this problem are required in the interest of all those involved.

Keywords

Pediatrics Medical healthcare Economy Ethics Staff survey 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt für sich und seine Koautoren an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Salomon F (2010) Ökonomie und Ethik im Klinikalltag – Der Arzt im Spannungsfeld zwischen Patientenwohl und Wirtschaftlichkeit. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 45:128–131PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Herrmann B, Kliesch F (2011) Wie viel Markt verträgt das Gesundheitswesen? Chancen, Grenzen und Risiken der Ökonomisierung von klinischer Tätigkeit. Ethik Med 23:259–261CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Weizsäcker F von, Maio G (2010) Ethische Insolvenz? Vom Verlust medizinischer Identität im DRG-Zeitalter. Dtsch Med Wochenschr 135:819–821CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Yank V, Rennie D (2002) Reporting of informed consent and ethics committee approval in clinical trials. JAMA 287(21):2835–2838PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Dingemann J, Dingemann C, Ure B (2011) Failure to report ethical approval and informed consent in paediatric surgical publications. Eur J Pediatr Surg 21(4):215–219PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Likert RA (1932) Technique for the measurement of attitudes. Arch Psychol 140:1–55Google Scholar
  7. 7.
    Dietz A (2011) Ökonomisierung von Krankenhaustätigkeit – Chancen, Grenzen und Risiken einer marktorientierten Medizin. Ethik Med 23:263–270CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Bergner TMH (2010) Burnout bei Ärzten. 2. Aufl. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  9. 9.
    Strech D, Börchers K, Freyer D et al (2008) Ärztliches Handeln bei Mittelknappheit. Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie. Ethik Med 20:94–109CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Strech D, Danis M, Löb M, Marckmann G (2009) Ausmaß und Auswirkungen von Rationierung in deutschen Krankenhäusern. Ärztliche Einschätzungen aus einer repräsentativen Umfrage. Dtsch Med Wochenschr 134:1261–1266PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Köbberling J, Schroeders N von (2010) Ethische Insolvenz? Vom Verlust medizinischer Identität im DRG-Zeitalter. Zum Beitrag in DMW Nr. 16/2010. Dtsch Med Wochenschr 135:1880–1882CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Marckmann G, Schmitten J in der (2011) Wie können Ärzte ethisch vertretbar Kostenerwägungen in ihren Behandlungsentscheidungen berücksichtigen? Ein Stufenmodell. Ethik Med 23:303–314CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum Kinderchirurgie HannoverMedizinische Hochschule Hannover und Kinderkrankenhaus auf der BultHannoverDeutschland
  2. 2.Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der MedizinMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations