Der Chirurg

, Volume 81, Issue 11, pp 993–998

Die Rolle von Erythropoietin bei der Verbesserung der Wundheilung

  • H. Sorg
  • J.W. Kuhbier
  • B. Menger
  • K. Reimers
  • Y. Harder
  • P.M. Vogt
Übersichten

Zusammenfassung

Pleiotrope Substanzen sind durch ihr ausgesprochen vielfältiges und komplexes Wirkspektrum charakterisiert und dies macht sie für die Therapie von Wunden attraktiv. Neben seinem bekannten Effekt der Steigerung der Hämatopoese konnte das Glykoproteinhormon Erythropoietin (EPO) in diversen anderen Organen eine deutliche Gewebeprotektion aufzeigen. Der Einsatz von EPO im Rahmen von Regenerationsprozessen der Haut basiert hier wahrscheinlich im Wesentlichen auf seiner zytoprotektiven, proangiogenen, antiapoptotischen sowie antiinflammatorischen Wirksamkeit. Hier kann EPO durch eine niedrigdosierte bzw. einmalige Applikation die strukturelle und koordinierte Interaktion verschiendener Zelltypen untereinander stimulieren. Diese Übersichtsarbeit soll die Vor- und Nachteile einer EPO-Gabe im Rahmen verschiedener Heilungs- und Regenerationsvorgänge der Haut aus der experimentellen Forschung beleuchten und mögliche klinische Anwendungen diskutieren.

Schlüsselwörter

Angiogenese Vascular endothelial growth factor Antiinflammation Keratinozyten Epithelialisierung 

The role of erythropoietin in improvement of wound healing

Abstract

Pleiotropic substances are characterized by their versatile and complex range of actions which makes them potential new active agents for the therapy of wounds. Besides its known effect to increase red blood cell production, the glycoprotein hormone erythropoietin (EPO) has been found to demonstrate a tissue protective effect in several other organs. The administration of EPO during skin wound healing is most likely essentially based on its cytopotective, proangiogenic, antiapoptotic and antiinflammatory effects. Herein EPO stimulates a coordinated interaction of different types of cells at a low or only a single dose. This review article aims to present the advantages and disadvantages of EPO administration in different experimental models to study the healing and regeneration processes of the skin and discusses possible clinical applications.

Keywords

Angiogenesis Vascular endothelial growth factor Antiinflammatory agents Keratinocytes Epithelization 

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  • H. Sorg
    • 1
  • J.W. Kuhbier
    • 1
  • B. Menger
    • 1
  • K. Reimers
    • 1
  • Y. Harder
    • 2
  • P.M. Vogt
    • 1
  1. 1.Klinik für Plastische, Hand- und WiederherstellungschirurgieMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland
  2. 2.Klinik für Plastische Chirurgie und HandchirurgieKlinikum rechts der Isar, Technische Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations