Advertisement

Der Chirurg

, Volume 81, Issue 6, pp 563–567 | Cite as

Qualität der BQS-Dokumentation

Datenevaluation anhand intra- und postoperativer Komplikationen nach Cholezystektomien
  • J. Jakob
  • M. Hinzpeter
  • C. Weiß
  • J. Weiß
  • M. Schlüter
  • S. Post
  • P. KienleEmail author
Originalien

Zusammenfassung

Hintergrund

Ziel war die Validierung der BQS (Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung gGmbH) -Datensätze bezüglich intra- oder postoperativer Komplikationen bei Cholezystektomien.

Patienten und Methoden

Die von uns im Jahre 2007 an die BQS gemeldeten Daten wurden mit der eigenen Komplikationsstatistik verglichen sowie durch eine retrospektive Krankenblattanalyse überprüft. Zusätzlich wurden Risikofaktoren für Komplikationen erfasst.

Ergebnisse

Insgesamt wurden 205 Patienten in die Studie eingeschlossen. 88% der Operationen wurden laparoskopisch begonnen. Die Konversionsrate betrug 8,3%. Bei 28 Patienten traten intra- oder postoperative Komplikationen auf. Verletzungen des Ductus hepatocholedochus traten nicht auf. Die häufigsten eingriffsspezifischen Komplikationen waren Wundheilungsstörungen (n=7). In der multivariaten Analyse führten die Risikofaktoren ASA-Status (Odds Ratio 3,29, 95%-Konfidenzintervall 2,12–5,10, p<0,01) und akute Cholezystitis (Odds Ratio 7,71, Konfidenzintervall 2,96–20,08, p<0,01) zu einer signifikanten Erhöhung der Komplikationsrate. Mit 13/28 richtig-positiv dokumentierten Komplikationen lag eine signifikante Unterdokumentation bei den BQS-Daten vor (p<0,01). Die Sensitivität der BQS-Komplikationsmeldung betrug 46%, die Spezifität 98%.

Schlussfolgerung

Bezüglich der Komplikationen lag eine deutliche Unterdokumentation bei den BQS-Daten vor. Sollte es sich um repräsentative Daten handeln, wären Rückschlüsse auf die Versorgungsqualität oder ein Benchmarking anhand der BQS-Dokumentation nicht aussagekräftig, insbesondere bei fehlender Gewichtung nach Risikofaktoren.

Schlüsselwörter

Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung gGmbH Datenvalidität Komplikationen Cholezystektomie Qualitätssicherung 

Evaluation of data on surgical complications after cholecystectomy submitted to a nationwide quality assurance program (BQS) in Germany

 

Abstract

Background

The BQS is a nationwide quality assurance program in Germany. The aim was to evaluate the data quality on intra-operative and postoperative complications for cholecystectomy submitted to the BQS.

Patients and methods

For 205 patients who underwent cholecystectomy in 2007 complications were retrospectively evaluated and compared with those documented in the BQS database. Additionally the risk factors for complications were documented.

Results

A total of 205 patients were included in the study. In 88% of patients the operations were initiated as laparoscopy and the conversion rate was 8.3%. Of the patients 28 suffered from intra-operative or postoperative complications. There were no injuries to the ductus hepatocholedochus (DHC). The most common operation-specific complications were disorders in wound healing (n=7). Multivariate analyses resulted in significant increases in complication rates for ASA status (Odds ratio 3.29, 95% confidence interval 2.12–5.10, p<0.01) and acute cholecystitis (odds ratio 7.71, 9% confidence interval 2.96–20.08, p<0.01). Only 13 patients out of 28 were correctly documented in the BQS database (p<0.01). Sensitivity and specificity for complications were 46 and 98%, respectively.

Conclusions

Less than half of all cases were correctly documented in the BQS database. If documentation inthe BQS database was equally poor for all German surgical departments, neither benchmarking nor general conclusions on quality of surgical care could be drawn from the BQS data.

Keywords

BQS Data validation Cholecystectomy Complications Quality assurance 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Borzellino G, Sauerland S, Minicozzi AM et al (2008) Laparoscopic cholecystectomy for severe acute cholecystitis. A meta-analysis of results. Surg Endosc 22:8–15CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Statistisches Bundesamt (2007) Fallbezogene Krankenhausstatistik (DRG-Statistik), Diagnosen und Prozeduren der vollstationären Patienten und Patientinnen in Krankenhäusern 2006. Fachserie 12 Reihe 6.4, S 12Google Scholar
  3. 3.
    Dietzel M, Lippert H, Gastinger I, Schramm H (2000) Acute cholecystitis–laparoscopic cholecystectomy is often possible. Results of a multicenter study by the East German Study Group for Performance Assessment and Quality Assurance in Surgery. Zentralbl Chir 125:547–551PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Fischer B (2008) Validität der Daten: Ergebnisse einer strukturierten Prüfung – Leistungsbereiche der Orthopädie und Unfallchirurgie. BQS Ergebniskonferenz 25 Nov 2008. http://www.bqs-online.com/download/ergebniskonferenz-2008/beitrag/3-2fischer.pdf am 30.06.2009Google Scholar
  5. 5.
    Goerke K (2008) Sind Brustzentren wirklich besser? Analyse der BQS-QS-Daten Baden- Württemberg unter Einbezug des Strukturierten Dialoges. 26 Münchener Konferenz für Qualitätssicherung 2008. http://www.bqs-online.com/download/muenchen-2008/do-nm-goerke.pdfam 30.06.2009Google Scholar
  6. 6.
    Ludwig K, Kockerling F, Hohenberger W, Lorenz D (2001) Surgical therapy in cholecysto-/choledocholithiasis. Results of a Germany-wide questionnaire sent to 859 clinics with 123,090 cases of cholecystectomy. Chirurg 72:1171–1178CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (2008) BQS Bundesauswertung Cholezystektomie 2007. http://www.bqs-outcome.de/2007/ergebnisse/leistungsbereiche/cholezystektomie/buaw/bu_Gesamt_12n1-CHOL_2007_10n0.pdf am 30.06.2009Google Scholar
  8. 8.
    Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (2008) Qualitätsindikatoren für interne und externe Qualitätssicherung. http://www.bqs-qualitaetsindikatoren.de/2007/ergebnisse/leistungsbereiche/cholezystektomie/indikatoren am 30.06.2009Google Scholar
  9. 9.
    Schrader P, Ewerbeck V (2007) Experience in orthopaedic surgery with minimum provider volumes. Chirurg 78:999–1011CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Shea JA, Healey MJ, Berlin JA et al (1996) Mortality and complications associated with laparoscopic cholecystectomy. A meta-analysis. Ann Surg 224:609–620CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Der Tagesspiegel (2007) Der große Klinikvergleich: Gallenblasenentfernung – die Ergebnisse. http://www.tagesspiegel.de/berlin/kliniktest/Gallenblase-Klinikvergleich;art15308,2330052 am 30.06.2009Google Scholar
  12. 12.
    Velanovich V, Morton JM, McDonald M et al (2006) Analysis of the SAGES outcomes initiative cholecystectomy registry. Surg Endosc 20:43–50CrossRefPubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Hamburger Krankenhausspiegel (2008) Qualitätsergebnisse bei Gallenblasenoperationen. http://www.hamburger-krankenhausspiegel.de/lang/de_DE/clinical.picture.php?cpid=2&qiid=32 am 30.06.2009Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • J. Jakob
    • 1
  • M. Hinzpeter
    • 1
  • C. Weiß
    • 2
  • J. Weiß
    • 1
  • M. Schlüter
    • 1
  • S. Post
    • 1
  • P. Kienle
    • 1
    Email author
  1. 1.Chirurgische KlinikUniversitätsmedizin MannheimMannheimDeutschland
  2. 2.Abteilung für Medizinische Statistik, Biomathematik und InformationsverarbeitungMedizinische Fakultät Mannheim, Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations