Advertisement

Der Chirurg

, Volume 80, Issue 5, pp 466–472 | Cite as

Kurrikulum für Rotationsärzte im CHIR-Net

  • N. Skoetz
  • D. Arenz
  • S. Ganzera
  • T. Kaulhausen
  • J. Siewe
  • J.S. Oh
  • K. Zarghooni
  • S. Sauerland
  • C. Seiler
  • O.A. Cornely
Klinische Studien

Zusammenfassung

Einleitung

Das CHIR-Net ist ein deutschlandweites chirurgisches Studiennetzwerk. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF 01GH0605) mit dem Ziel, Infrastruktur und studienspezifische Expertise im Bereich der chirurgischen Disziplinen aufzubauen. Die qualifizierte Weiterbildung für Ärzte, die eine Rotationszeit im CHIR-Net absolvieren, repräsentiert einen wichtigen Aspekt dieses Netzes.

Methoden

In Zusammenarbeit mit dem CHIR-Net, hier eingesetzten Rotationsärzten und kooperierenden Zentren bzw. Koordinierungszentren für klinische Studien (ZKS/KKS) wird ein Aufgabenkatalog für die Tätigkeit im Rahmen der Rotationszeit entwickelt.

Ergebnis

Die Tätigkeitsschwerpunkte von Rotationsärzten im CHIR-Net sind in einem Kurrikulum zusammengefasst, das seit Januar 2008 netzwerkweit eingesetzt und evaluiert wird.

Schlussfolgerung

Da die ausgebildeten Ärzte nach ihrer Rotationszeit als Multiplikatoren für studienspezifisches Fachwissen in den Kliniken fungieren, wird diese Kompetenz in die klinische Versorgung integriert und einer protokollgerechten Behandlung von Patienten unmittelbar zugute kommen.

Schlüsselwörter

CHIR-Net Weiterbildung Klinische Forschung Randomisierte kontrollierte Studien Gute klinische Praxis 

The curriculum for rotation physicians within the CHIR-Net

Abstract

Introduction

CHIR-Net is a German national surgical network for clinical trials. It is supported by the Federal Ministry for Education and Research (BMBF 01GH0605) to establish infrastructure and expertise in the conduct of clinical trials within the surgical disciplines. An important aspect of this network is a qualified advanced training for physicians deployed at the CHIR-Net as part of a job rotation.

Methods

A catalog of activities for the time of rotation within the network has been developed in cooperation with the CHIR-Net, the deployed physicians and cooperating regional clinical trials centers (ZKS/KKS).

Result

The focal points of the physicians’ rotation in the CHIR-Net are outlined in a curriculum that has been established and evaluated in the network since January 2008.

Conclusion

After the rotation time at the CHIR-Net the skilled physicians act as multipliers of specialized knowledge on clinical research. In this way the acquired expertise will be transferred into clinical practice and treatment of patients within research projects will benefit directly.

Keywords

CHIR-Net Advanced training Clinical research Randomized controlled trials Good clinical practice 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Knaebel HP, Diener MK, Wente MN et al (2005) The study centre of the german surgical society –rationale and current status. Langenbecks Arch Surg 390(2):171–177PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Posther KE, Wells SA Jr (2005) The future of surgical research: the role of the american college of surgeons oncology group. Eur J Surg Oncol 31(6):695–701PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Phillips BBC, Sackett DL, Badenoch D et al (2001) Oxford centre for evidence-based medicine. Levels of Evidence [cited; available from: http://www.cebm.net]Google Scholar
  4. 4.
    Uhl W, Wente MN, Buchler MW (2000) Surgical clinical studies and their practical realization. Chirurg 71(6):615–625PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Jeekel J (2000) Surgical research in the Netherlands. The Dutch experience with clinical studies in surgery. Chirurg 71(6):676–681PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rahbari NN, Diener MK, Fischer L et al (2008) A concept for trial institutions focussing on randomised controlled trials in surgery. Trials 9:3PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Sackett DL (2001) On the determinants of academic success as a clinician-scientist. Clin Invest Med 24(2):94–100PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • N. Skoetz
    • 1
    • 2
  • D. Arenz
    • 1
    • 2
  • S. Ganzera
    • 1
    • 3
  • T. Kaulhausen
    • 1
    • 2
  • J. Siewe
    • 1
    • 2
  • J.S. Oh
    • 1
    • 3
  • K. Zarghooni
    • 1
    • 2
  • S. Sauerland
    • 1
    • 3
  • C. Seiler
    • 4
  • O.A. Cornely
    • 1
    • 2
  1. 1.Regionalzentrum Witten-Herdecke/Köln des CHIR-NetKölnDeutschland
  2. 2.Zentrum für Klinische Studien (ZKS Köln BMBF 01KN0706)Medizinische Fakultät der Universität zu KölnKölnDeutschland
  3. 3.Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM)Private Universität Witten/HerdeckeKölnDeutschland
  4. 4.Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für ChirurgieChirurgische Klinik, UniversitätsklinikumHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations