Advertisement

Management und Kontrolle einer Influenzapandemie Konzeptionelle Überlegungen für einen deutschen Influenzapandemieplan

Konzeptionelle Überlegungen für einen deutschen Influenzapandemieplan
  • R. Fock
  • H. Bergmann
  • H. Bußmann
  • G. Fell
  • E.-J. Finke
  • U. Koch
  • M. Niedrig
  • M. Peters
  • D. Scholz
  • A. Wirtz
Originalien und Übersichtsarbeiten

Zusammenfassung

Mit einem erneuten pandemischen Auftreten der Influenza muss jederzeit gerechnet werden. Daher hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) alle Staaten aufgerufen, entsprechende planerische Vorbereitungen zu treffen. Ein Influenzapandemieplan für Deutschland ist überfällig. Den größtmöglichen Einfluss auf den Verlauf einer Pandemie haben die frühe Identifizierung des neuen Subtyps, die Entwicklung eines subtypspezifischen Impfstoffes und dessen ausreichende Verfügbarkeit, die Verfügbarkeit ausreichender Mengen von antiviralen Wirkstoffen und die richtige Auswahl der für eine Schutzimpfung bzw. prophylaktische antivirale Behandlung in Frage kommenden Bevölkerungsgruppen. Bei der im Pandemiefall zwangsläufig eintretenden Impfstoff- und Wirkstoffknappheit werden Entscheidungen hinsichtlich prioritär zu impfender bzw. prophylaktisch und/oder therapeutisch zu behandelnder Teilpopulationen unumgänglich. Klärungsbedarf besteht auch hinsichtlich der Verteilungsstrukturen für Impfstoffe und Virostatika, der Sicherung der (intensiv)medizinischen Krankenversorgung, des Krankentransportes, der Kostenübernahme und der würdigen Bestattung der Verstorbenen. Es sollte jetzt entschieden werden, ob für den Pandemiefall mit den Herstellern eine garantierte Lieferung entsprechender Anteile an den von ihnen produzierten Impfstoffdosen vereinbart werden kann. Ebenso müssen Absprachen hinsichtlich des Anlegens staatlicher Vorräte zur Sicherung des nationalen Mindestbedarfs an antiviralen Wirkstoffen und Mitteln zur symptomatischen Behandlung getroffen werden. Fragen wie die Intensivierung von Surveillance und Forschung, die Entwicklung neuer Impfstoffe bzw. neuer Methoden der Impfstoffproduktion, die Zulassung von neuen Impfstoffen im Pandemiefall sowie die Bildung einer nationalen Expertenkommission können und müssen bereits in der interpandemischen Phase beantwortet werden. Auch die Effektivität antiepidemischer Maßnahmen wie z. B. Einreisekontrollen und das Schließen von Schulen muss vor einer Pandemie geklärt bzw. ausdiskutiert sein.

Schlüsselwörter Influenza Pandemie Public Health Katastrophenschutz Notfallplanung 

Abstract

The World Health Organization (WHO) and the majority of the influenza experts assume that an influenza pandemic might reemerge again at any time. Therefore WHO has called upon all member states to set up a national pandemic preparedness plan. For Germany such a plan is long overdue. In order to gain as much time as possible early identification of the pandemic virus is of highest priority. Furthermore progression of a pandemic is influenced by the time needed to develop a subtype specific vaccine as well as by the vaccines availability. However, in case of a pandemic a shortage of vaccines and prophylactic pharmaceuticals cannot be avoided. Therefore, decisions have to be made in order to establish priorities concerning the vaccination and the prophylactic and/or therapeutic antimicrobial treatment of selected sub-populations. There is also a need to lay down measures ensuring the distribution of vaccines and antiviral drugs, adequate health care and ambulance service, and the organization of dignified funerals of the deceased. It is also necessary to enter into an early agreement with vaccine manufacturers on a guaranteed supply of respective batches of vaccine doses. In addition procedures should be established to allow an increase in vaccine production in case of a pandemic. There is also a need for early agreements with the manufacturers of antiviral agents and for a decision concerning the establishment of a national stockpile to guarantee an adequate supply. Some measures must already be taken in the inter-pandemic period. Those are: enhancement of surveillance and research, development of new vaccines and new methods of vaccine production, licensing of new vaccines in case of a pandemic and establishment of a national influenza committee. Problems like the effectiveness of antiepidemic measures, such as immigration control and the closing of schools, must be solved in advance of a pandemic.

Keywords Influenza Pandemic Public Health Preparedness plan Disaster prevention 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • R. Fock
    • 1
  • H. Bergmann
    • 2
  • H. Bußmann
    • 3
  • G. Fell
    • 4
  • E.-J. Finke
    • 5
  • U. Koch
    • 6
  • M. Niedrig
    • 1
  • M. Peters
    • 7
  • D. Scholz
    • 8
  • A. Wirtz
    • 9
  1. 1.Robert Koch-Institut, BerlinDE
  2. 2.Zentrales Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, KoblenzDE
  3. 3.Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit, MainzDE
  4. 4.Hygiene Institut, HamburgDE
  5. 5.Sanitätsakademie der Bundeswehr, MünchenDE
  6. 6.Kreisverwaltung Südwestpfalz, PirmasensDE
  7. 7.Gesundheitsamt Frankfurt am MainDE
  8. 8.Sanitätsamt der Bundeswehr, BonnDE
  9. 9.Hessisches Sozialministerium, WiesbadenDE

Personalised recommendations