Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Correction: Klimawandel – physische und psychische Folgen

  • 950 Accesses

  • 1 Citations

Correction:

Bundesgesundheitsbl 2017

https://doi.org/10.1007/s00103-017-2548-3

In der Originalpublikation dieses Beitrags wurde eine Zahl falsch dargestellt. Statt etwa 5000 Menschen, die zusätzlich an den Folgen der Hitzebelastung im Sommer 2003 starben, waren es 7000 Menschen.

Im Folgenden ist der entsprechende Satz im Unterkapitel „Kardiovaskuläre Erkrankungen“, zweiter Absatz, korrekt dargestellt:

Das Hitzeextrem mit stärkstem Gesundheitseffekt war der Sommer 2003, in dem europaweit über 50.000 und in Deutschland etwa 7000 Menschen zusätzlich an den Folgen der Hitzebelastung, z. B. an Herzschlag, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und renalen Erkrankungen, starben [1].

Die Korrektur hat keinen Einfluss auf den Text des Unterkapitels resp. das Fazit.

Literatur

  1. 1.

    Jendritzky G, Koppe C (2008) Die Auswirkungen von thermischen Belastungen auf die Mortalität. In: Lozán JL et al (Hrsg) Warnsignal Klima-Gesundheitsrisiken Gefahren für Pflanzen, Tiere und Menschen. GEO Wissenschaftliche Auswertungen, Hamburg, S 149–153

Download references

Author information

Correspondence to Dr. Maxie Bunz.

Additional information

The original article can be found online at https://doi.org/10.1007/s00103-017-2548-3.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Bunz, M., Mücke, H. Correction: Klimawandel – physische und psychische Folgen. Bundesgesundheitsbl 61, 98 (2018). https://doi.org/10.1007/s00103-017-2679-6

Download citation