Impfstatus von Erwachsenen in Deutschland

Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)
Leitthema

Zusammenfassung

In Deutschland werden Impfquoten nicht über ein Impfregister erfasst. Die bevölkerungsrepräsentative Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) ist ein Baustein für das Monitoring der Durchimpfung. Zur Erhebung der Impfdaten wurden Impfpässe und Befragungsdaten genutzt. Der Tetanus- und Diphtherie-Impfstatus Erwachsener ist besser als vor 10 Jahren im „Bundes-Gesundheitssurvey 1998“, dennoch haben immer noch 28,6 % der Bevölkerung in den letzten 10 Jahren keine Tetanusimpfung und 42,9 % keine Diphtherieimpfung erhalten. Insbesondere bei Älteren, bei Erwachsenen mit niedrigem sozioökonomischem Status und in Westdeutschland bestehen Impflücken. Nur 11,8 % der Frauen und 9,4 % der Männer in Westdeutschland haben innerhalb der letzten 10 Jahre eine Impfung gegen Pertussis erhalten; die Durchimpfung ist in Ostdeutschland doppelt so hoch. Die seit 2009 bestehende Empfehlung, mit der nächstanstehenden Tetanusimpfung gleichzeitig gegen Pertussis zu impfen, lässt jedoch einen Anstieg der Durchimpfung erwarten. Im Vergleich zu den jährlichen Impfraten gegen Influenza ist der Anteil jemals gegen Influenza geimpfter Erwachsener höher. Allerdings liegt bei Frauen und Männern im Alter über 60 Jahren selbst die Lebenszeitprävalenz deutlich unter der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen jährlichen Impfrate von 75 %.

Schlüsselwörter

Gesundheitssurvey Impfquoten Allgemeinbevölkerung Erwachsene Deutschland 

Vaccination coverage in German adults

Results of the German health interview and examination survey for adults (DEGS1)

Abstract

In the absence of an immunisation register, vaccination coverage in Germany must be estimated. Ten years after the German National Health Interview and Examination Survey 1998 (GNHIES98), the population survey DEGS1 is one of the data sources to be used for monitoring vaccination coverage. In the survey, data on vaccination history were obtained from vaccination cards and self-reports. The prevalence of immunisation for tetanus and diphtheria was higher compared to the prevalence estimated ten years previously in GNHIES98. Nonetheless, 28.6 % of adults have not been vaccinated against tetanus and 42.9 % have not been vaccinated against diphtheria within the last ten years. Vaccination is especially low among the elderly, among adults with low socio-economic status and in western Germany. During the last ten years, only 11.8 % of women and 9.4 % of men were vaccinated against pertussis in western Germany; vaccination coverage was twice as high in eastern Germany. In 2009, recommendations were published to combine the next tetanus immunisation with a pertussis immunisation; therefore pertussis vaccination coverage might improve in the coming years. The lifetime prevalence of influenza vaccination obtained in DEGS1 is higher than the annual vaccination rate for influenza. However, the lifetime prevalence among adults aged 60 years or older is still below the annual rate of 75 % recommended by the WHO. An English full-text version of this article is available at SpringerLink as supplemental.

Keywords

Health survey Immunisation coverage General population Adults Germany 

Supplementary material

103_2013_1693_MO1_ESM.pdf (838 kb)
English version of "Impfstatus von Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) "

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für Epidemiologie und GesundheitsmonitoringRobert Koch-InstitutBerlinDeutschland

Personalised recommendations