Advertisement

Leitlinie zur mathematischen Abschätzung der Migration von Einzelstoffen aus organischen Materialien in das Trinkwasser (Modellierungsleitlinie)1

Stand: 7. Oktober 2008
Empfehlung
  • 73 Downloads

Einleitung

Die mathematische Abschätzung der Migration kann verwendet werden, um die Anforderungen der KTW-Leitlinie, Beschichtungsleitlinie oder der Schmierstoffleitlinie an die Migration von Einzelstoffen anstelle eines experimentellen Nachweises zu überprüfen.

Organische Materialien – zum Beispiel Kunststoffe –, die Kontakt mit Trinkwasser haben, können Stoffe an das Wasser abgeben (Stoffübergang oder Migration). Dabei sinkt die Konzentration der Stoffe in dem organischen Material und nimmt im Wasser zu (Stofftransport). Der geschwindigkeitsbestimmende Schritt des Stoffübergangs ist die Diffusion der Stoffe im organischen Material. Der Übergang von Stoffen aus organischen Materialien ins Trinkwasser kann einerseits unter standardisierten Bedingungen (Oberflächen-Volumen-Verhältnis, Anzahl Wechselzyklen, Zeit, Temperatur) im Labor gemessen (Durchführung des Migrationstests und Analyse des Prüfwassers auf rezepturspezifische Einzelstoffe mit einer Migrationsbeschränkung) oder...

Supplementary material

Literatur

  1. 1.
    Begley T, Castle L, Feigenbaum A et al (2005) Evaluation of migration models that might be used in support of regulations for food-contact plastics. Food Addit Contam 22(1):73–90CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Crank J (1975) Mathematics of diffusion, 2nd edn. Clarendon Press, Oxford University PressGoogle Scholar
  3. 3.
    Von der EU-Kommission zurückgezogen: Practical Guide of the EU Commission in Annex 1, Mathematical Models, abrufbar unter http://crl-fcm.jrc.it/files/PRACTICAL%20GUIDE%20_2003.04.15-annex%201%20modelling.pdf. Zukünftig: Simoneau C (Hrsg) (2008) Estimation of specific migration by generally recognised diffusion models in support of EU Directive 2002/72/EC, JRC Scientific and Technical ReportsGoogle Scholar
  4. 4.
    Piringer OG, Baner AB (2008) Plastic packaging. Interactions with food and pharmaceuticals, 2nd edn. WILEY-VCH GmbH & Co.KgaAGoogle Scholar
  5. 5.
    Roduit B, Borgeat CH, Cavin S et al (2005) Application of finite element analysis (FEA) for the simulation of release of additives from multilayer polymeric packaging structures. Food Addit Contam 22(10):945–955CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    JRC Scientific and Technical Reports (2008) Technical guidance document to determine diffusion coefficients of migrants to update the AP value of a food contact plastic for migration evaluation by mathematical modellingGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Personalised recommendations