Advertisement

Endoprothesenregister und deren Beitrag zur Sicherheit der Patientenversorgung mit Gelenkimplantaten

  • B.C. Heinz
Leitthema

Zusammenfassung

Ziele eines flächendeckenden deutschen Endoprothesenregisters sind es, durch Beobachtung des Langzeitverlaufs der betroffenen Patienten einerseits zur kontinuierlichen Designverbesserung von Implantaten beizutragen, andererseits die Öffentlichkeit über die Qualität der verwendeten Komponenten zu informieren und eine Datengrundlage für weitere Forschung im Bereich der Epidemiologie oder für die Entwicklung neuer Produkte und Versorgungskonzepte zu generieren. Ein Register kann auf diese Weise als Ergänzung zum bestehenden Medizinprodukte-, Beobachtungs- und -Meldesystem dienen und bezogen auf Designschwächen oder -unterlegenheiten helfen, Risiken für die Betroffenen weiter zu minimieren. Als Beitrag zur Sicherheit der Patientenversorgung mit Gelenkimplantaten ist die Errichtung eines deutschen Endoprothesenregisters in jedem Falle zu begrüßen.

Schlüsselwörter

Hüftendoprothese Knieendoprothese Implantatversagen Vigilanzsystem Endoprothesenregister 

Arthroplasty registries and their contribution to the safety of patient care in joint replacement

Abstract

The aims of a nationwide German arthroplasty registry are to contribute to continuous design improvement of implants by monitoring their long-term performance, to inform the public of the quality of the components used, and to form a database for further research in the field of epidemiology or the development of new devices and patient care concepts. A registry can in this way serve as an addition to the existing vigilance system and can help to further minimize risks for patients with respect to design weakness or inferiority. As a contribution to the safety of patient care, the establishment of a German arthroplasty registry is welcomed.

Keywords

Hip prosthesis Knee prosthesis Implant failure Vigilance system Arthroplasty registry 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Schlottern im Gelenk. Süddeutsche Zeitung vom 27.8.2008Google Scholar
  2. 2.
    Richter-Kuhlmann E (2008) Endoprothesenregister: Ganze Produktgruppen werden vom Markt verschwinden. Dtsch Arztebl 105:A16–A17Google Scholar
  3. 3.
    Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (2008) Qualität sichtbar machen. BQS Qualitätsreport 2007. http://www.bqs-outcome.de/qualrep/2007/ergebnisse/down/QR2007.pdfGoogle Scholar
  4. 4.
    Heinz BC, von Mallek D (2005) Vorkommnisse bei Hüft- und Knieendoprothesen. Auswertung des Medizinprodukte-Beobachtungs- und Meldesystems für die Jahre 2000 bis 2002. Orthopäde 34:45–54CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Kolling C, Simmen BR, Labek G, Goldhahn J (2007) Key factors for a successful National Arthroplasty Register. J Bone Joint Surg Br 89:1567–1573PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Herberts P, Malchau H (2000) Long-term registration has improved the quality of hip replacement. Acta Orthop Scand 71:111–121PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Labek G, Böhler N (2005) Endoprothesenregister – Organisation, Ergebnisse und Limits. In: Jerosch J, Heisel J, Imhoff AB (Hrsg) Hüfte. Die ASG-Kurse der DGOOC. Steinkopff, Darmstadt, S 156–165Google Scholar
  8. 8.
    Robertsson O, Knutson K, Lewold S, Lidgren L (2001) The Swedish Knee Arthroplasty Register 1975–1997: an update with special emphasis on 41,223 knees operated on in 1988–1997. Acta Orthop Scand 72:503–513PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Eskelinen A, Remes V, Helenius I et al (2006) Uncemented total hip arthroplasty for primary osteoarthritis in young patients: a mid-to long-term follow-up study from the Finnish Arthroplasty Register. Acta Orthop 77:57–70PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Pitto RP, Lang I, Kienapfel H, Willert HG (2002) The German Arthroplasty Register. Acta Orthop Scand Suppl 73:30–33PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Gesetz über Medizinprodukte (Medizinproduktegesetz, MPG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. August 2002. BGBl. I:3146 zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 14. Juni 2007 (BGBl. I:S1066)Google Scholar
  12. 12.
    Verordnung über die Erfassung, Bewertung und Abwehr von Risiken bei Medizinprodukten (Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung-MPSV) vom 24. Juni 2002. BGBl. I:2131 zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 14. Juni 2007 (BGBl. I:S1066)Google Scholar
  13. 13.
    http://www.bfarm.de/cln_029/nn_424458/DE/Medizinprodukte/riskinfo/kundeninfo/functions/kundeninfo-node.html_nnn=trueGoogle Scholar
  14. 14.
    Bundesverband Medizintechnologie e.V. (2008) Medizinische Register: BVMed-Unternehmen unterstützen geplantes Endoprothesenregister. Pressemitteilung vom 26.8.2008. http://www.bvmed.de/presse/pressemitteilung/Endoprothesenregister.htmlGoogle Scholar
  15. 15.
    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung medizinprodukterechtlicher Vorschriften. Referentenentwurf vom 17.12.2008. http://www.bmg.bund.de/cln_110/nn_1168258/sid_E7248D260C76C1E70EAF99175399A6CC/nsc_true/SharedDocs/Downloads/DE/GV/GT/Entwuerfe/publizierte-Entwuerfe/Referentenentwurf_zur_Aenderung_medizinprodukterechtlicher_Vorgaben.html?_nnn=trueGoogle Scholar
  16. 16.
    Richter-Kuhlmann EA (2008) Endoprothesenregister: Auf den Weg gebracht. Dtsch Ärztebl 105:A924Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Bundesinstitut für Arzneimittel und MedizinprodukteBonnDeutschland

Personalised recommendations