Humane embryonale Stammzellen im Kontext internationaler Forschungsaktivitäten

Leitthema: Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen

DOI: 10.1007/s00103-008-0627-1

Cite this article as:
Wobus, A.M. & Löser, P. Bundesgesundheitsbl. (2008) 51: 994. doi:10.1007/s00103-008-0627-1
  • 98 Downloads

Zusammenfassung

Forschung an pluripotenten humanen embryonalen Stamm (hES)-Zellen ist ein rasch wachsendes Wissenschaftsgebiet. Aufgrund der Herkunft des Zellmaterials aus frühen menschlichen Embryonen wurden alternative Verfahren zur Gewinnung von pluripotenten Zellen entwickelt. Der Beitrag stellt einige dieser Strategien vor und behandelt darüber hinaus die internationalen Bestrebungen, einheitliche Standards für die Kultivierung, Charakterisierung und Lagerung von hES-Zellen zu etablieren. Ferner werden die weltweiten Tendenzen zur Bildung von Netzwerken auf dem Gebiet der Stammzellforschung sowie Bestrebungen zur Harmonisierung ethischer Standards bei der Arbeit mit hES-Zellen aufgezeigt. Schließlich werden Perspektiven der Verwendung von hES-Zellen in der pharmakologisch-toxikologischen Forschung sowie jüngste Ergebnisse tierexperimenteller Studien mit hES-Zellen diskutiert.

Schlüsselwörter

Humane embryonale Stammzellen hES-Zellen Charakterisierung Forschungsnetzwerke Anwendung 

Human embryonic stem cells within the context of international research activity

Abstract

Research involving pluripotent human embryonic stem cells (hESCs) is a rapidly growing field of science. Since hESCs originate from early human embryos, alternative methods for producing pluripotent cells have been developed. This article introduces some of those strategies and, in addition, covers international efforts to establish consistent international standards for cultivation, characterization and preservation of hESCs. Furthermore, global trends to form networks in the field of stem cell research as well as endeavors to harmonize ethical standards for hESC research are presented. Finally, potential applications of hESCs in the field of pharmacology/toxicology are discussed as well as recent results of animal studies using hESCs.

Keywords

Human embryonic stem cells hESCs characterization research networks application 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)GaterslebenBRD
  2. 2.Robert Koch-InstitutBerlinBRD
  3. 3.Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)GaterslebenBRD

Personalised recommendations