Advertisement

Der Anaesthesist

, Volume 49, Issue 9, pp 829–833 | Cite as

Das Pyoderma gangraenosum als wichtige Differenzialdiagnose zur bakteriellen Wundinfektion Fallbericht eines lebensbedrohlichen Verlaufs

Fallbericht eines lebensbedrohlichen Verlaufs
  • C. Kühn
  • C. Vente
  • J. Dörner
  • H. Ratayski
  • H. Burchardi
Kasuistik

Zusammenfassung

Beim Pyoderma gangraenosum (PG) handelt es sich um eine nekrotisierende und ulzerierende Hauterkrankung unbekannter Ursache, deren Pathogenese vermutlich im Zusammenhang mit einer gestörten Immunantwort steht. Die Hauterscheinungen können spontan oder nach Traumatisierung der Haut entstehen. Das Auftreten in einer chirurgischen Wunde kann als Wundinfekt fehlgedeutet werden. Im Gegensatz zur postoperativen Infektion erfordert die Behandlung des PG jedoch eine immunsuppressive Therapie. Wir berichten über einen Fall von PG nach Hüftgelenksoperation, der durch ein schweres, lebensbedrohliches SIRS kompliziert wurde. Wundabstriche und Blutkulturen waren steril, was typisch für das Krankheitsbild ist. Durch Prednisolon konnte die Aktivität der Erkrankung rasch gestoppt werden.

Schlüsselwörter Pyoderma gangraenosum (PG) Systemic inflammatory response syndrome (SIRS) Wundinfektion 

Abstract

Pyoderma gangrenosum (PG) is a necrotizing and ulcerative skin disease of unknown cause. The pathogenesis is thought to be related to a defective immune response. The ulcerations appear spontaneously or after skin trauma. Development in a surgical wound can be misinterpreted as wound infection. However, in contrast to postoperative infections, treatment of PG requires immunosuppressive therapy. We report a case of PG following hipjoint surgery that was complicated by a severe life-threatening systemic inflammatory response syndrome (SIRS). Typically, wound and blood cultures were negative for pathogens. Prednisolone stopped the activity of the disease promptly.

Keywords Pyoderma gangrenosum (PG) Systemic inflammatory response syndrome (SIRS) Wound infection 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • C. Kühn
    • 1
  • C. Vente
    • 2
  • J. Dörner
    • 3
  • H. Ratayski
    • 4
  • H. Burchardi
    • 1
  1. 1.Zentrum Anästhesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin, Evangelisches Krankenhaus Göttingen WeendeDE
  2. 2.Abteilung für Dermatologie und Venerologie, Universität GöttingenDE
  3. 3.Abteilung für Orthopädie, Universität GöttingenDE
  4. 4.Helios Fachklinik für Orthopädie, BleicherodeDE

Personalised recommendations