Advertisement

Der Anaesthesist

, Volume 68, Supplement 3, pp 292–295 | Cite as

70/m Herzschrittmacherpatient mit Reanimation bei Kammerflimmern nach „video assisted thoracoscopic surgery“

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 46
  • M. ForkmannEmail author
Facharzt-Training

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Ein 70-jähriger männlicher Patient mit Z. n. biologischem Aortenklappenersatz (bio-AKE) vor 15 Jahren soll aufgrund eines unklaren pulmonalen Knotens im Bereich der linken unteren Lunge eine elektive videoassistierte thorakoskopische Chirurgie („video assisted thoracoscopic surgery“, VATS) erhalten. Der Patient ist mit einem Herzschrittmacher versorgt, der bei atrioventrikulärem (AV-)Block III.° nach bio-AKE implantiert wurde. Im Rahmen einer kürzlich durchgeführten Herzschrittmacherabfrage fand sich ein ventrikulärer Stimulationsanteil von 98 % unter einer DDD 60–120 Programmierung. Es stellten sich ein Sinusrhythmus (SR) mit AV-Block III.° und ein Eigenrhythmus von 40/min dar. Die Batterielebensdauer betrug 7 Jahre. Im präoperativen EKG zeigte sich ein SR um 80/min und eine durchgehende ventrikuläre Stimulation. Die Narkoseeinleitung verlief problemlos. Bei Inzision mit dem Elektrokauter durch den Chirurgen kam es zu einem plötzlichen...

Schlüsselwörter

Implantierbare Defibrillatoren Herzschrittmacher Fehlfunktion Magnetauflage Perioperatives Management 

70-year-old male pacemaker patient with resuscitation due to ventricular fibrillation after video-assisted thoracoscopic surgery

Preparation for the medical specialist examination: part 46

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

M. Forkmann gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

  1. 1.
    Bernstein AD, Daubert JC, Fletcher RD, Hayes DL, Lüderitz B, Reynolds DW et al (2002) The revised NASPE/BPEG generic code for antibradycardia, adaptive-rate, and multisite pacing. North American Society of Pacing and Electrophysiology/British Pacing and Electrophysiology Group. Pacing Clin Electrophysiol 25(2):260–264CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Crossley GH, Poole JE, Rozner MA, Asirvatham SJ, Cheng A, Chung MK et al (2011) The Heart Rhythm Society (HRS)/American Society of Anesthesiologists (ASA) Expert Consensus Statement on the perioperative management of patients with implantable defibrillators, pacemakers and arrhythmia monitors: facilities and patient management this document was developed as a joint project with the American Society of Anesthesiologists (ASA), and in collaboration with the American Heart Association (AHA), and the Society of Thoracic Surgeons (STS). Heart Rhythm 8(7):1114–1154CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Stone ME, Salter B, Fischer A (2011) Perioperative management of patients with cardiac implantable electronic devices. Br J Anaesth 107(Suppl 1):16–26CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Booke M, Casu S (2016) Patienten mit implantierten Schrittmachern und/oder Defibrillatoren—Perioperatives Vorgehen (Perioperative management of patients equipped with cardiac implanted electronic devices). Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 51(4):220–225CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Gifford J, Larimer K, Thomas C et al (2017) ICD-ON registry for perioperative management of CIEDs: most require no change. Pacing Clin Electrophysiol 40(2):128–134CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Gombotz H, Anelli Monti M, Leitgeb N et al (2009) Perioperatives Management von Patienten mit implantiertem Schrittmacher oder Kardioverter/Defibrillator. Empfehlungen der Osterreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin, der Osterreichischen Kardiologischen Gesellschaft und der Osterreichischen Gesellschaft für Chirurgie. Anaesthesist 58(5):485–498CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Healey JS, Merchant R, Simpson C et al (2012) Canadian Cardiovascular Society/Canadian Anesthesiologists’ Society/Canadian Heart Rhythm Society joint position statement on the perioperative management of patients with implanted pacemakers, defibrillators, and neurostimulating devices. Can J Cardiol 28(2):141–151CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.II. Med. Klinik Kardiologie, Angiologie, PneumologieCoburgDeutschland

Personalised recommendations