Der Anaesthesist

, Volume 54, Issue 2, pp 107–116

Qualitätssicherung Hämotherapie in der Anästhesie

Auswertung eines 3-jährigen Erfahrungszeitraums
  • C. von Heymann
  • A. Pruß
  • A. Foer
  • T. Volk
  • J. Braun
  • A. Röhrs
  • H. Kiesewetter
  • C. Spies
Originalien

Zusammenfassung

Hintergrund

Die gemäß dem Transfusionsgesetz (1998) entwickelten und eingesetzten Maßnahmen zur Qualitätssicherung Hämotherapie an der Charité Campus Mitte werden dargestellt und diskutiert.

Methoden

In einer 3-Jahres-Analyse (2001–2003) werden die Rücklaufquote der Transfusionsbegleitscheine (Qualität der Anwendungsdokumentation) und der Blutprodukteverfall mit den im Jahr 2001 ermittelten Basiswerten verglichen. Anhand der Auswertung der Selbstinspektionsbögen der transfundierenden Kliniken werden die Verbesserungspotenziale von 2001–2003 verglichen.

Ergebnis

Die Rücklaufquote der Transfusionsbegleitscheine von 90% (2001) erhöhte sich auf 98,3% (2002) und blieb 2003 konstant. Der Verfall von Blutprodukten wurde von 5,1% (2001) auf 1,7% (2003) gesenkt; hierdurch reduzierten sich die Kosten von 140.000 EUR auf 50.000 EUR. Anhaltend hoher Verbesserungsbedarf bestand bei der jährlich vorgeschriebenen Fortbildung der ärztlichen Mitarbeiter über das Qualitätsmanagement bzw. -handbuch.

Schlussfolgerung

Die Selbstinspektion der transfundierenden Kliniken offenbart noch Verbesserungspotenziale, obwohl die Anwendungsdokumentation der durchgeführten Transfusionen verbessert und der Verfall von Blutprodukten sowie die dadurch verursachten Kosten erheblich reduziert wurden.

Schlüsselwörter

Qualitätssicherung Hämotherapie Selbstinspektion Dokumentation Blutprodukte 

Quality assurance of haemotherapy in anaesthesia

Analysis of 3 years experience

Abstract

Background

The measures for quality assurance in haemotherapy developed at the Charité Campus Mitte according to the transfusion law of 1998 are introduced and discussed.

Methods

In a 3-year study period the submission of transfusion documentation and the expiry of blood products were compared to the year 2001. The potentials for improvement for 2001-2003 were compared based on evaluation of the self-inspection documentation of the transfusion clinics.

Results

The submission rate for the transfusion documentation increased from 90% in 2001 to 98.3% in 2002 and 2003. The expiry of blood products decreased from 5.1% in 2001 to 1.7% in 2003 resulting in a cost reduction from 140,000 Euro to 50,000 Euro. Continuous need for improvement was found for the prescribed annual further education of staff on quality management.

Conclusions

The self-inspection procedure in transfusion clinics still revealed potential for improvement, although documentation of transfusions were improved and the expiry of blood products and the resulting costs were substantially reduced.

Keywords

Quality assurance Haemotherapy Self-inspection Documentation Blood products 

Literatur

  1. 1.
    Braun J, Martin J, Kastrup M, Große J, Heymann C von, Kox WJ, Spies C (2003) Anästhesiologie und German (Refined?) Diagnosis Related Groups. Anaesthesiol Intensivmed 44:450–455Google Scholar
  2. 2.
    Bundesärztekammer (2003) Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie). Deutscher Ärzte-Verlag Köln, S. 10Google Scholar
  3. 3.
    Bundesregierung (1998) Gesetz zur Regelung des Transfusionswesens (Transfusionsgesetz, TFG) vom 1. Juli 1998, ausgegeben zu Bonn am 6. Juli 1998. BGBl 1:1752–1760Google Scholar
  4. 4.
    Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (2004) Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS). http://www.dimdi.de/de/klassi/prozeduren/ops301. Gesehen November 2004Google Scholar
  5. 5.
    Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (2004) ICD-10. http://www.dimdi.de/de/klassi/diagnosen/icd10. Gesehen November 2004Google Scholar
  6. 6.
    Goodnough LT (2003) Risks of blood transfusion. Crit Care Med 31:678–686CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Hebert PC, Yetisir E, Martin C et al. (2001) Is a low transfusion threshold safe in critically ill patients with cardiovascular diseases? Crit Care Med 29:227–234CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Heymann C von, Pruß A, Kastrup M, Marz S, Braun J, Kiesewetter H, Kox WJ, Spies C (2003) Quality management regarding the use of blood products with special respect to the self-inspection program—A report from a university hospital. Transfus Med Hemother 30:78–85CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Linden JV, Paul B, Dressler KP (1992) A report of 104 transfusion errors in New York State. Transfusion 32:601–606CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    McClelland DB, Philipps P (1994) Errors in blood transfusion in Britain: survey of hospital haematology departments. BMJ 308:1205–1206PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Meisel H, Endres AS, Walther HU, Wend UC, Gerlich WH (2003) Transmission of hepatitis B-virus 2 months prior to hepatitis surface antigen positivity of donor blood. Transfus Med Hemother 30:228–231CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Selbstverwaltung für German Refined-Diagnosis Related Groups (2004) Deutsche Kodierrichtlinien. http://www.gdrg.de/kodierrichtlinrien/0302a. Gesehen November 2004
  13. 13.
    Sozialgesetzbuch (SGB) V (1988) Fünftes Buch (V)—Gesetzliche Krankenversicherung—vom 20. Dezember 1988. BGBl 1:2477Google Scholar
  14. 14.
    Williamson LM, Lowe S, Love EM et al. (1999) Serious hazards of transfusion (SHOT) initiative: analysis of the first two annual reports. BMJ 319:16–19PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Wissenschaftlicher Beirat der Bundesärztekammer (Hrsg) (2003) Leitlinien zur Therapie mit Blutkomponenten und Plasmaderivaten. Deutscher Ärzte-Verlag Köln, S 73Google Scholar
  16. 16.
    Wu WC, Rathore SS, Wang Y, Radford MJ, Krumholz HM (2001) Blood transfusion in elderly patients with acute myocardial infarction. N Engl J Med 345:1230–1236CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2004

Authors and Affiliations

  • C. von Heymann
    • 1
    • 4
  • A. Pruß
    • 2
  • A. Foer
    • 1
  • T. Volk
    • 1
  • J. Braun
    • 1
  • A. Röhrs
    • 3
  • H. Kiesewetter
    • 2
  • C. Spies
    • 1
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und operative IntensivmedizinCharité—Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité Mitte
  2. 2.Institut für TransfusionsmedizinCharité—Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité Mitte
  3. 3.Klinik für Anästhesiologie und operative IntensivmedizinWaldkrankenhaus SpandauBerlin
  4. 4.Klinik für Anästhesiologie und operative IntensivmedizinCharité—Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité MitteBerlin

Personalised recommendations