Advertisement

Der Anaesthesist

, Volume 51, Issue 9, pp 768–783 | Cite as

Postoperatives Shivering

  • M. Schäfer
  • O. Kunitz
Weiterbildung

Abstract

Shivering ist ein häufig beobachtetes und seit langem bekanntes Problem in der postoperativen Phase. Es handelt sich um unwillkürliches Muskelzittern und eine Erhöhung des Muskeltonus als Gegenregulation des Organismus im Sinne eines Abwehrmechanismus bei einem Abfall der Ist-Temperatur gegenüber dem Temperatursollwert. Die Häufigkeit wird in der Literatur sehr unterschiedlich mit 5–65% angegeben [11]. Shivering ist nicht nur ein für den Patienten subjektiv sehr unangenehmes Phänomen – einige Patienten erinnern es als das Unangenehmste an der gesamten Operation – sondern birgt insbesondere für kardial und pulmonal vorerkrankte Patienten deutliche Risiken. Ursache hierfür ist der beim Shivering erhöhte Energie- und damit auch Sauerstoffverbrauch des Patienten. Wesentliche Erkenntnisse über das Phänomen des Shivering und der Mechanismen der Thermoregulation unter Anästhesie verdanken wir der Arbeitsgruppe um Daniel Sessler.

Keywords: Shivering Thermoregulation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • M. Schäfer
    • 1
  • O. Kunitz
    • 1
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum der RWTH AachenDE

Personalised recommendations