Der Anaesthesist

, Volume 51, Issue 7, pp 565–575

Succinylcholin-Update

  • H. J. Sparr
  • M. Jöhr
Klinische Pharmakologie

Zusammenfassung

Das Wirkprofil von Succinylcholin ist auch 50 Jahre nach seiner Einführung in die anästhesiologische Praxis immer noch unerreicht. Wohl deshalb wird Succinylcholin trotz seiner zahlreichen, teilweise auch lebensbedrohlichen Nebenwirkungen von vielen Anästhesisten und Notfallmedizinern nach wie vor als unverzichtbar angesehen. Die Hauptindikation für Succinylcholin – die Erleichterung der endotrachealen Intubation bei Patienten mit einem erhöhten Risiko der Aspiration von Magensaft, z. B. bei einer Sectio caesarea oder bei Ileus – ist auch heute unumstritten. Allerdings scheint auch die Technik der Ileuseinleitung einem gewissen Wandel zu unterliegen: In Großbritannien verwenden derzeit lediglich 66% der Anästhesisten ausschließlich Succinylcholin als Relaxans zur Ileuseinleitung, 30% jedoch neben Succinylcholin auch Rocuronium. Einige Nebenwirkungen von Succinylcholin lassen sich durch Präkurarsieren abschwächen. Diese Technik birgt aber, wie das Priming, z. T. nicht unerhebliche Gefahren (klinisch signifikante Abschwächung der Schutzreflexe) in sich und wird mehr und mehr kritisch beurteilt. Rocuronium (≥1 mg/kg bei i.v.-Einleitung ohne Opioid; Priming wird nicht empfohlen) ist die derzeit beste Alternative zu Succinylcholin für die Ileuseinleitung. Kritisch zu hinterfragen ist die Anwendung von Succinylcholin als Routine-Intubationsrelaxans, zumal es eine Reihe von modernen Anästhesietechniken (Larynxmaske) und neue Pharmaka (Rocuronium, Mivacurium, Remifentanil) gibt, die Succinylcholin bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Elektrokrampftherapie, Repositionen von Frakturen und Luxationen) verzichtbar machen. Bei einem vermuteten schwierigen Atemweg sollte generell auf Muskelrelaxanzien, auch auf Succinylcholin, verzichtet werden, da schwere Hypoxämien in diesen Fällen wohl nur durch eine professionelles Atemwegsmanagement zu verhindern sind. In der elektiven Kinderanästhesie ist kein Platz mehr für Succinylcholin! Das Medikament behält aber seinen Stellenwert in Situationen, in denen ein sehr schneller Wirkungseintritt bei kurzer Wirkungsdauer von überragender Bedeutung ist, wie z. B. bei Ileus oder laryngoösophagealen Fremdkörpern. Hier kann auch bei kritischer Nutzen-Risiko-Abwägung Succinylcholin verwendet werden.

Abstract

The action profile of succinylcholine is unmatched even 50 years after its introduction into anaesthestic practice. This is probably why succinylcholine, despite its many and partly life-threatening side-effects, is still considered to be indispensable by many anaesthetists and emergency doctors. The main indication for succinylcholine – the facilitation of endotracheal intubation in patients considered to be at an increased risk of aspiration of gastric fluid, e.g. patients undergoing a Caesarean section or presenting with an ileus – remains undisputed. Some of the side-effects of succinylcholine can be diminished by precurarisation. However, just like priming, this technique holds some considerable dangers (such as a clinically significant attenuation of the protective reflexes) and has become a matter of increasing controversy. Rocuronium (≥1 mg/kg) is currently the best alternative to succinylcholine for rapid sequence induction. The routine use of succinylcholine as a relaxant for intubation is questionable, mainly because there are a number of modern anaesthetic techniques (laryngeal mask airway) and new drugs (rocuronium, mivacurium, remifentanil) which make succinylcholine quite dispensible except for a few situations (e.g. repositioning of fractures). In the case of an expected difficult airway no muscle relaxant should be given, because severe hypoxaemia in these patients probably can only be prevented by a professional airway management. Succinylcholine is no longer an option in elective paediatric anaesthesia. The drug, however, retains its value in critical situations where a rapid onset but a short duration of action is of prime importance.

Schlüsselwörter Succinylcholin Vorteile Nachteile Alternativen 
Keywords Succinylcholine Advantages Limitations Alternatives 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • H. J. Sparr
    • 1
  • M. Jöhr
    • 2
  1. 1.Universitätsklinik für Anaesthesie und Allgemeine Intensivmedizin, InnsbruckAT
  2. 2.Institut für Anästhesie, Kantonsspital LuzernCH

Personalised recommendations