Advertisement

Strahlentherapie und Onkologie

, Volume 184, Issue 11, pp 605–609 | Cite as

Effects of Smoking Cessation on Hypoxia and its Potential Impact on Radiation Treatment Effects in Lung Cancer Patients

  • Carsten NiederEmail author
  • Roy M. Bremnes
Review Article

Background and Purpose:

Smoking cessation is often attempted in the context of a lung cancer diagnosis. If cessation causes slowly continuing changes of total lung capacity and vital capacity, this may have consequences for lung volume, results of dose-volume histogram (DVH) analysis and targeting precision, in addition to changes in oxygenation, tumor biology (gene expression) and prognosis.

Methods:

To address the impact of smoking cessation on radiation treatment of lung cancer, a literature review was performed.

Results:

Smoking cessation is associated with important benefits such as improved lung function and a better general health and performance status. In surgically and radiation treated patients, smoking cessation might lead to longer survival and reduced complications. Early data indicate that hypoxia in non-small cell lung cancer should be considered a poor prognostic factor. Yet, specific human data on how hypoxia is influenced by smoking status are not available. The influence of smoking history on the pneumonitis risk is not entirely clear. However, it appears that other factors outweigh the influence of smoking. The short-term effects of smoking cessation on lung function do not appear to cause relevant errors in treatment planning or targeting precision. Yet, no prospective study formally addressing this question was identified.

Conclusion:

Smoking cessation appears to be prognostically beneficial. The role of hypoxia in this context requires more detailed evaluation.

Key Words:

Lung cancer Smoking cessation Radiotherapy Lung function 

Einfluss einer Raucherentwöhnung auf die Hypoxie und deren Bedeutung für die Effekte der Strahlentherapie bei Patienten mit Bronchialkarzinom

Hintergrund und Ziel:

Bei Diagnose eines Bronchialkarzinoms wird oftmals versucht, Raucher zur Nikotinabstinenz zu motivieren. Wenn eine Entwöhnung langsam fortschreitende Veränderungen bestimmter Parameter hervorrufen würde, z. B. der Lungen- oder Vitalkapazität, könnten hieraus Konsequenzen für das Lungenvolumen, die Ergebnisse der Auswertung von Dosis-Volumen-Histogrammen (DVH) und die Bestrahlungspräzision resultieren (sowie Veränderungen der Oxygenation, Genexpression und Prognose).

Methodik:

Literaturübersicht zu den Auswirkungen einer Nikotinabstinenz auf die Strahlentherapie von Bronchialkarzinomen.

Ergebnisse:

Eine Raucherentwöhnung führt zu wichtigen Verbesserungen der Lungenfunktion und besserem Gesundheits- und Allgemeinzustand. Sowohl bei operierten als auch bestrahlten Patienten kann sie das Überleben verbessern und Komplikationen reduzieren. Trotz bisher begrenzter Untersuchungen sollte die Hypoxie bei nicht kleinzelligen Bronchialkarzinomen als negativer Prognosefaktor angesehen werden. Leider sind keine Daten zum Einfluss des Rauchens auf die Tumorhypoxie beim Menschen verfügbar. Der Einfluss des Rauchens auf das Pneumonitisrisiko ist nicht vollständig geklärt. Andere Faktoren scheinen eine größere Rolle zu spielen. Der kurzzeitige Einfluss der Raucherentwöhnung auf die Lungenfunktion scheint nicht zu relevanten Fehlern in der Bestrahlungsplanung oder Präzision zu führen. Allerdings konnten keine prospektiven Studien identifiziert werden, welche diese Fragestellung untersucht haben.

Schlussfolgerung:

Der Schritt zum Nichtraucher scheint eine Verbesserung der Prognose zu bewirken. Welchen Einfluss eine Hypoxie in diesem Zusammenhang hat, muss in detaillierteren Untersuchungen geklärt werden.

Schlüsselwörter:

Bronchialkarzinom Raucherentwöhnung Strahlentherapie Lungenfunktion 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel, Muenchen 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Radiation Oncology Unit, Medical DepartmentNordlandssykehuset HFBodøNorway
  2. 2.Institute of Clinical Medicine, Faculty of MedicineUniversity of TromsøTromsøNorway
  3. 3.Department of OncologyUniversity Hospital of North NorwayTromsøNorway
  4. 4.Radiation Oncology Unit, Department of Internal MedicineNordlandssykehuset HFBodøNorway

Personalised recommendations