Advertisement

Operative Orthopädie und Traumatologie

, Volume 18, Issue 4, pp 287–299 | Cite as

Die perkutane Naht der Achillessehne mit dem Dresdner Instrument

  • Michael H. AmlangEmail author
  • Paula Christiani
  • Peter Heinz
  • Hans Zwipp
Article

Zusammenfassung

Operationsziel

Minimalinvasive Naht der gerissenen Achillessehne ohne Eröffnung der Rupturregion, Verringerung des Risikos einer Suralisläsion und Optimierung der Stumpfadaption.

Indikationen

Frische Achillessehnenruptur.

Kontraindikationen

Chronische Achillodynie, lokale Kortikoidinjektionen, immunsuppressive Therapie, veraltete Achillessehnenrupturen, Reruptur.

Operationstechnik

Naht der Achillessehne mit einem speziellen Instrument über einen Hautschnitt proximal der Ruptur ohne Eröffnung des Peritendineums und der Rupturregion, bei der die Naht im Bereich der proximalen Achillessehne in der Schicht zwischen Unterschenkelfaszie und Peritendineum platziert wird und die Fäden paratendinös verlaufen.

Ergebnisse

Vom 01.01.2000 bis zum 31.12.2003 wurden bei 61 Patienten 62 Achillessehnenrupturen perkutan mit dem Dresdner Instrument genäht. Es wurden keine Suralisläsio nen und zwei Rerupturen (3,2%) beobachtet. Bei einem Patienten (1,6%) trat nach 8 Wochen ein oberflächlicher Spätinfekt bei bereits verheilter Sehne auf. Von 47 Patienten mit einer Nachuntersuchungszeit von mindestens Jahr konnten 39 mit 40 Achillessehnenrupturen nachuntersucht werden (83%).

Nach den Kriterien von Trillat & Mounier-Kuhn war das Ergebnis in 62% sehr gut und in 30% gut. Im AOFAS-Score wurden im Durchschnitt 96 Punkte (78–100 Punkte) erreicht. Die Patienten beurteilten das Behandlungsergebnis in 78% mit sehr gut und in 20% mit gut.

Schlüsselwörter

Achillessehnenruptur Achillessehne Sehnenheilung Perkutane Naht Minimalinvasive Chirurgie Dresdner Instrument 

The Percutaneous Suture of the Achilles Tendon with the Dresden Instrument

Abstract

Objective

Minimally invasive suture of the torn Achilles tendon without opening the rupture site, reduction in the risk of a sural nerve lesion, and optimization of stump apposition.

Indications

Fresh Achilles tendon rupture.

Contraindications

Chronic achillodynia, local corticoid injections, immunosuppressive therapy, old Achilles tendon ruptures, rerupture.

Surgical Technique

Suture of the Achilles tendon with a special instrument via a skin incision proximal to the rupture, without opening the peritenon or the rupture site, whereby the suture in the area of the proximal Achilles tendon is placed in the layer between the lower-leg fascia and the peritenon with the threads running in a paratendinous direction.

Results

From January 1, 2000 to December 31, 2003, 61 patients with 62 Achilles tendon ruptures were sutured using the percutaneous technique with the Dresden Instrument. No sural nerve lesions and only two reruptures (3.2%) were observed. In one patient (1.6%) a superficial late infection occurred after 8 weeks, when the tendon was already healed. Of 47 patients with a follow-up time of at least 1 year, 39 with 40 Achilles tendon ruptures were followed up (83%). According to the criteria of Trillat & Mounier-Kuhn, the result was very good in 62% and good in 30%. On the AOFAS Score, an average of 96 points (78–100 points) was achieved. 78% of the patients assessed the result of the treatment as very good and 20% as good.

Key Words

Achilles tendon rupture Achilles tendon Tendon healing Percutaneous suture Minimally invasive surgery Dresden Instrument 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel München 2006

Authors and Affiliations

  • Michael H. Amlang
    • 2
    Email author
  • Paula Christiani
  • Peter Heinz
  • Hans Zwipp
    • 1
  1. 1.Klinik für Unfall- und WiederherstellungschirurgieUniversitätsklinikum „Carl Gustav Carus“, Technische Universität DresdenDresdenDeutschland
  2. 2.Klinik für Unfall- und WiederherstellungschirurgieUniversitätsklinikum „Carl Gustav Carus“ Technische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations