Advertisement

Medizinische Klinik

, Volume 98, Issue 8, pp 424–427 | Cite as

Peer-Education-Workshop zur Vorbereitung von Studenten auf die medizinische Dissertation

Ergebnisse einer Befragung von Teilnehmern
  • Marc Dewey
  • Eva Schönenberger
  • Elke Zimmermann
ORIGINALARBEIT

ZUSAMMENFASSUNG

Hintergrund und Fragestellung:

Es gibt in Deutschland derzeit laut Approbationsordnung keine auf die Dissertation vorbereitende Unterrichtsveranstaltung. Die Ergebnisse eines derartigen Workshops werden in dieser Arbeit vorgestellt.

Konzept und Methodik:

Ein nach dem Konzept der Peer-Education organisierter Workshop wird seit 2001 an der Charité angeboten. Der Workshop wurde problemorientiert gestaltet während eines Wochenendes (16 h) durchgeführt. Der chronologische Ablauf einer Dissertation fungierte als Leitstruktur des Workshops und wurde durch ein 30-seitiges Kursskript flankiert. Folgende Themen bildeten die Grundstruktur: 1. Suche einer Dissertation, 2. Rechtliche Grundlagen 3. Literaturrecherche und Statistik, 4. Schreiben der Dissertation, 5. Durchführung der Dissertation und 6. Promotionsverfahren. Zusätzlich zu den Diskussionsrunden und den Erläuterungen durch die studentischen Referenten war es den Teilnehmern möglich, zu diesen Themen gehörende Computerprogramme kennen zu lernen und zu nutzen. Die bisher 60 Teilnehmer (an vier Kursen) erhielten Fragebögen zur Qualität des Kurses und zum Erkenntnisgewinn.

Ergebnisse:

Bei einer Rücklaufquote von 93% (56 von 60) würden 98% der Studenten die Teilnahme an dem Workshop definitiv weiterempfehlen. Kein Teilnehmer würde von der Teilnahme abraten. Die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zur Dissertation vor und nach dem Workshop (1 = sehr gut bis 5 = unbefriedigend) betrug 3,4 ± 0,8 bzw. 1,8 ± 0,5 (p < 0,001). Kein Teilnehmer schätzte seine Fähigkeiten nach dem Kurs schlechter ein. 88% der Befragten empfahlen, den Kurs weiterhin fakultativ anzubieten.

Schlussfolgerung:

Dieses Modell eines Peer-Education-Workshops zur Vorbereitung auf die Dissertation verbessert die Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten und erfreut sich ausgesprochener Beliebtheit unter Studenten. Außerdem ist es – da von Studenten organisiert und durchgeführt – äußerst kosteneffizient.

Schlüsselwörter:

Studenten Promotion Dissertation  Ausbildung Deutschland 

Peer-Education Workshop on Research during Medical Studies. Results of a Survey among Participants

ABSTRACT

Background and Objective:

Physicians in Germany are conferred the title „Doctor medicinae“ (MD) upon successful completion of a dissertation. There is no course in the German medical curriculum that enables students to pursue original research.

Concept and Methods:

We sought to address this lack of adequate preparation through a student-organized, hands-on workshop, which was problem- and, in part, computer-based. The workshop lasted 16 h (over the course of a weekend). The chronological sequence of a dissertation served as the main structure of this peer-education approach and was supported by a 30-page handout. The following topics were addressed: (1) Search for a dissertation, (2) Legal regulations, (3) Literature research and statistics, (4) Scientific writing, (5) Practical work, and (6) Review of the dissertation. The participants gained knowledge about and started working with the appropriate computer applications for these issues. So far, 60 students participated in four workshops. Evaluations were collected through an anonymous questionnaire at the end of the workshops.

Results:

56 students responded (93%). 98% of the respondents would definitely recommend other students to participate in the workshop. None of them recommend against taking the class. Students’ opinion about their own skills in pursuing a dissertation before and at the end of the workshop (range: 1 = very good to 5 = unsatisfying) was 3.4 ± 0.8 and 1.8 ± 0.5, respectively (p < 0.001). No student believed that his skills did not improve. 88% of the respondents wanted the workshop to continue being optional.

Conclusions:

This peer-education approach is cost-efficient, enjoys high acceptance by students, and improves research skills among participants.

Key Words:

Students Peer group Dissertations, academic Education, medical Germany Graduate standards Research 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel München 2003

Authors and Affiliations

  • Marc Dewey
    • 1
    • 2
    • 4
  • Eva Schönenberger
    • 3
  • Elke Zimmermann
    • 2
    • 3
  1. 1.Institut für Radiologie
  2. 2.Promotionskolleg und studentische Promotionsberatung
  3. 3.Fachschaftsinitiative Medizin der Charité-Universitätsmedizin Berlin Medizinische Fakultät der Humboldt-Universität und der Freien Universität zu Berlin
  4. 4.Institut für RadiologieCharité-Universitätsmedizin Berlin Medizinische Fakultät der Humboldt-Universität und der Freien Universität zu Berlin Campus Charité MitteBerlin

Personalised recommendations