Advertisement

HNO Nachrichten

, Volume 49, Issue 2, pp 29–31 | Cite as

Psychosoziale Belastungsfaktoren

Krebspatienten auch bei ihren Sorgen und Ängsten zur Seite stehen

  • Urs MünchEmail author
Fortbildung
  • 20 Downloads

Angst, Schuldgefühle, Verluste und Überforderung können Krebspatienten und ihre Angehörigen belasten. Nur wer diese psychosozialen Belastungsfaktoren kennt, kann den Betroffenen bei ihren Sorgen und Ängsten zur Seite stehen.

Literatur

  1. 1.
    Mehnert A, Vehling S. Psychoonkologische Unterstützung von Patienten und Angehörigen in der Terminalphase. Forum. 2018; 33:30–4CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Block SD. Psychological issues in end-of-life care. J Palliat Med. 2006;9:751–72CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Kasl-Godley JE et al. Opportunities forpsychologists in palliative care. Working with patients and families across the disease continuum. Am Psychol. 2014;69:364–76CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Temel JS et al. Early palliative care for patients with metastatic non-small-cell lung cancer. N Engl J Med. 2010;363:733–42CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Jacobs JM et al. The positive effects of early integrated palliative care on patient coping strategies, quality of life, and depression. J Clin Oncol. 2017;35:Abstr 92.Google Scholar
  6. 6.
    Grawe K. Psychologische Therapie. Göttingen: Hogrefe-Verlag; 2000Google Scholar
  7. 7.
    de Vries U et al. Subjektive Wirkfaktoren der orthopädisch-rheumatologischen Rehabilitation — die Patientenperspektive. Phys Med Rehab Kuror. 2012;22:72–7CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Mehnert A, Nauck F. Psychotherapie in der Palliativen Versorgung. Z Palliativmed. 2016;17:289–301CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Münch U. Psychologisch-psychotherapeutische Arbeit in Palliative Care. Psychotherapie Aktuell. 2018;10:20–4Google Scholar
  10. 10.
    Chochinov HM. Würdezentrierte Therapie. Was bleibt — Erinnerungen am Ende des Lebens. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht; 2017CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Hansen E. Ärztliche Kommunikation — Worte wie Medizin. In: Muffler E, Hrsg. Kommunikation in der Psychoonkologie. Der Hypnosystemische Ansatz. Heidelberg: Carl Auer Verlag; 2015.Google Scholar
  12. 12.
    Münch U. Kommunikation für die Praxis — Teil 3: Umgang mit verunsicherten Menschen, Z Palliativmed. 2015;16:194–5CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung. AWMF-Registernummer: 128/001OL; www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/128-001OLl_S3_Palliativmedizin_2015-07.pdf [Stand: 9.10.2018]

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Viszeralonkologisches Zentrum Westend/Klinik für ChirurgieDRK Kliniken Berlin/WestendBerlinDeutschland

Personalised recommendations