Advertisement

Herz Kardiovaskuläre Erkrankungen

, Volume 33, Issue 5, pp 368–373 | Cite as

Safety and Effectiveness of Levosimendan in Patients with Predominant Right Heart Failure

  • Gerhard PoelzlEmail author
  • Ralph H. Zwick
  • Willhelm Grander
  • Bernhard Metzler
  • Patrycja Jonetzko
  • Mathias Frick
  • Hanno Ulmer
  • Otmar Pachinger
  • Franz X. Roithinger
Original Article

Abstract

Background and Purpose:

Levosimendan is a new calcium sensitizer that enhances the contractile force of the myocardium and exhibits additional vasodilating properties. The present study describes the hemodynamic effects of levosimendan in patients with acute predominant right heart failure in need of inotropic therapy.

Patients and Methods:

18 patients (15 male, age 60 ± 17 years) with acute heart failure, predominant right ventricular dysfunction, left ventricular ejection fraction (LVEF) ≤ 30%, cardiac index (CI) ≤ 2.5 l/min/m2, right atrial pressure (RAP) ≥ 10 mmHg, and pulmonary capillary wedge pressure (PCWP) ≥ 15 mmHg were investigated. Following a loading dose, levosimendan was administered intravenously for 24 h.

Results:

After 24 h, CI and left ventricular stroke work index increased from 1.7 ± 0.4 to 2.3 ± 0.6 l/min/m2 (p < 0.001) and 14 ± 6 to 17.3 ± 8 g-m/m2/beat (p < 0.05), respectively. PCWP and systemic vascular resistance decreased from 25 ± 7 to 21 ± 5 mmHg (p < 0.01) and 1,724 ± 680 to 1,096 ± 312 dyne * s * cm–5 (p < 0.0001), respectively. RAP was reduced from 15 ± 5 to 10 ± 3 mmHg (p < 0.001), whereas decreases in mean pulmonary artery pressure and pulmonary vascular resistance were not significant. Right ventricular stroke work index (RVSWI) increased from 4.8 ± 1.8 to 7.6 ± 3.4 g-m/m2/beat (p < 0.01).

Conclusion:

Levosimendan therapy is feasible and improves hemodynamics in patients with acute predominant right heart failure. Augmentation in RVSWI indicates an increase in right ventricular contractility rather than reduction in afterload as a possible pathophysiological mechanism.

Key Words:

Right ventricular failure Congestive heart failure Low cardiac output Levosimendan Right ventricular stroke work Right ventricular afterload 

Sicherheit und Effektivität von Levosimendan bei Patienten mit akutem, überwiegendem Rechtsherzversagen

Zusammenfassung

Hintergrund und Ziel:

Levosimendan ist ein Calciumsensitizer mit positiv inotroper und vasodilatierender Wirkung, dessen Anwendung sich bei der akuten Herzinsuffizienz als sehr effektiv erwiesen hat. In der vorliegenden Untersuchung wurden speziell die Wirkung und Sicherheit dieser neuen Substanz bei Patienten mit überwiegendem Rechtsherzversagen untersucht.

Patienten und Methodik:

In einer Serie von 18 Patienten mit hochgradig eingeschränkter überwiegend rechtsventrikulärer Pumpfunktion, deutlich reduziertem Herzindex (CI), erhöhtem Wedge-Druck (PCWP) und klinischen Zeichen eines manifesten Rechtsherzversagens wurde Levosimendan als 24-h-Infusion mit und ohne vorausgehenden Bolus verabreicht.

Ergebnisse:

Dabei bestätigten sich die bereits bekannten positiven Effekte auf die Hämodynamik (Zunahme des CI von 1,7 ± 0,4 auf 2,3 ± 0,6 l/min/m2; p < 0,001; Abnahme des PCWP von 25 ± 7 auf 21 ± 5 mmHg; p < 0,01; Abnahme des systemischen Gefäßwiderstands von 1 724 ± 680 auf 1 096 ± 312 dyn * s * cm–5; p < 0,0001). Auffällig waren die Abnahme des rechtsatrialen Drucks von 15 ± 5 auf 10 ± 3 mmHg (p < 0,001) und die signifikante Steigerung des rechtsventrikulären Schlagarbeitsindex von 4,8 ± 1,8 auf 7,6 ± 3,4 g-m/m2/Schlag (p < 0,01) bei weitgehend unverändertem Lungengefäßwiderstand. Der Herzfrequenzanstieg während der Behandlung war nicht signifikant, und es traten keine Tachykardien und/oder relevanten Arrhythmien auf. Patienten mit vasopressorpflichtiger Hypotonie bereits zu Beginn oder während der Behandlung wiesen die höchste 30-Tage-Mortalität auf.

Schlussfolgerung:

In dieser Fallserie erwies sich die Anwendung von Levosimendan bei Patienten mit überwiegender Rechtsherzdekompensation als sicher und effektiv. Die deutliche Zunahme der rechtsventrikulären Schlagarbeit spricht eher für die Kontraktilitätssteigerung des Ventrikels und weniger für die Nachlastsenkung als dem zugrundeliegenden Wirkmechanismus von Levosimendan am rechten Ventrikel.

Schlüsselwörter:

Akute Herzinsuffizienz Rechtsherzversagen Levosimendan Rechtsventrikulärer Schlagarbeitsindex 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban &amp; Vogel, Muenchen 2008

Authors and Affiliations

  • Gerhard Poelzl
    • 1
    • 4
    Email author
  • Ralph H. Zwick
    • 1
  • Willhelm Grander
    • 2
  • Bernhard Metzler
    • 1
  • Patrycja Jonetzko
    • 1
  • Mathias Frick
    • 1
  • Hanno Ulmer
    • 3
  • Otmar Pachinger
    • 1
  • Franz X. Roithinger
    • 1
  1. 1.Clinical Division of Cardiology, Clinical Department of Internal MedicineInnsbruck Medical UniversityInnsbruckAustria
  2. 2.Department of Internal MedicineKH HallViennaAustria
  3. 3.Department of Medical Statistics, Informatics and Health EconomicsInnsbruck Medical UniversityInnsbruckAustria
  4. 4.Division of Cardiology, Clinical Department of MedicineInnsbruck Medical UniversityInnsbruckAustria

Personalised recommendations