Association between Orthopedic and Dental Findings: What Level of Evidence is Available?

  • Birgit Amelie Hanke
  • Edith Motschall
  • Jens Christoph Türp
Original Article

Abstract

Objective:

The aim of this systematic review was to provide comprehensive access to and an analysis of the specialist literature published through December 2005 describing a correlation between orthopedic (leg-length inequality, pelvis obliquity, column diseases and head posture) and dental findings (occlusion, mandibular position, temporomandibular joints, masticatory muscles).

Method:

Four medical and dental internet sources (PubMed; Medpilot.de; databases of the Deutsche Ärzte-Verlag and Quintessenz-Verlag) were screened for relevant articles using carefully selected retrieval strategies and keywords. Bibliographies of relevant articles were examined for further pertinent publications. All relevant articles were tabulated according to their year of publication, the subject area discussed, and the levels of scientific evidence.

Results:

Our electronic inquiry yielded 359 relevant articles (electronic search: 195, search in bibliographies: 164), 355 of which could be analyzed. A correlation between dental findings and spinal column diseases was described in 266 articles, head posture in 216, pelvis obliquity in 53, and leg-length inequality in 35 papers. In 131 publications, conclusions were drawn from dental to orthopedic findings, whereas they were drawn from orthopedic to dental findings in 171 articles. The number of relevant articles rose significantly, particularly since the 1980’s. Classification in levels of evidence reveals three publications (0.8%) with level II (randomized controlled trials), 63 (17.7%) with level III (experimental studies with no randomization, cohort studies, or case-control studies), 178 (50.1%) with level IV (non-experimental studies, such as cross-sectional trials, case series, case reports), and 111 (31.3%) with level V (narrative review or expert opinion without explicit critical appraisal).

Conclusions:

1) While there is great interest in possible correlations between orthopedic and dental findings in the specialist literature, most publications fail to provide the hard facts and solid evidence characteristic of high-quality research. 2) This literature analysis attests to the importance of searching electronic databases while making the inherent weaknesses of such searches obvious. Manual literature searches remain essential.

Key Words:

Leg-length inequality Pelvic obliquity Spinal signs or symptoms Head posture Manual searches Evidence-based dentistry 

Bein, Becken, Kopf, Wirbelsäule und zahnmedizinische Befunde – welches Evidenzniveau liegt vor?

Zusammenfassung

Zielsetzung:

Ziel dieses Beitrags war die Erstellung einer Übersicht und einer Analyse der bis Dezember 2005 publizierten Literatur zum Zusammenhang zwischen Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand, Wirbelsäulenbefunden und/oder Kopfhaltung einerseits und zahnmedizinischen Befunden (Okklusion, Kieferfehlstellungen, Kiefergelenke, Kaumuskulatur) andererseits.

Methodik:

Mit Hilfe von ausgewählten Suchstrategien erfolgten Recherchen in den elektronischen Informationsportalen PubMed und Medpilot.de und den Verlagsdatenbanken des Deutschen Ärzte-Verlags und des Quintessenz-Verlags. Die Literaturverzeichnisse aller relevanten Artikel wurden auf weitere Publikationen überprüft. Alle themenrelevanten Beiträge wurden hinsichtlich ihres Erscheinungsjahrs, thematischen Schwerpunkts und ihrer wissenschaftlichen Qualität ausgewertet.

Ergebnisse:

Die Recherche ergab 359 relevante Artikel (elektronische Suche: 195, Suche in den Literaturverzeichnissen: 164), von denen 355 analysiert werden konnten. Ein Zusammenhang zahnmedizinischer Befunde mit Wirbelsäulenbefunden wurde in 266, mit Kopfhaltung in 216, mit Beckenschiefstand in 53 und mit Beinlängendifferenz in 35 Artikeln dargestellt. Rückschlüsse von einem zahnärztlichen auf einen orthopädischen Befund wurden in 131 Publikationen gezogen, in umgekehrter Richtung in 171 Artikeln. Vor allem seit den 1980er Jahren nimmt die Zahl relevanter Publikationen deutlich zu. Die Einstufung in Evidenzgrade ergab drei Artikel (0,8%) mit Evidenzstufe II (randomisierte kontrollierte Studie), 63 (17,7%) mit Evidenzgrad III (experimentelle Studie ohne Randomisierung, Kohortenstudie oder Fall-Kontroll-Studie), 178 (50,1%) mit Grad IV (nicht-experimentelle Studie, z. B. Querschnittstudie, Fallserie, Falldarstellung) und 111 (31,3%) mit Grad V (traditioneller Übersichtsartikel oder Meinung angesehener Autoritäten ohne transparente Belege).

Schlussfolgerungen:

(1) Die mangelnde Qualität der vorhandenen Publikationen über mögliche Zusammenhänge zwischen orpublithopädischen und zahnmedizinischen Befunden wird dem in der Fachliteratur zunehmend hohen Interesse an dieser Thematik nicht gerecht. (2) Bei einer alleinigen Suche in elektronischen Informationsportalen und Datenbanken müssen große inhaltliche Lücken in Kauf genommen werden; eine zusätzliche Handsuche ist daher unverzichtbar.

Schlüsselwörter:

Beinlängendifferenz Beckenschiefstand Wirbelsäulenbefunde Kopfhaltung Handsuche Evidenzbasierte Zahnmedizin 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Supplementary material

056 elektronic supplement to 091.pdf (133 kb)
Supplementary material 1 (pdf format 135 Kb)

Copyright information

© Urban & Vogel München 2007

Authors and Affiliations

  • Birgit Amelie Hanke
    • 1
  • Edith Motschall
    • 2
  • Jens Christoph Türp
    • 3
    • 4
    • 5
  1. 1.Department of ProsthodonticsUniversity Hospital FreiburgFreiburg i.Br.Germany
  2. 2.Institute for Medical Biometry und Medical InformaticsUniversity Hospital FreiburgFreiburg i. Br.Germany
  3. 3.Clinic for Reconstructive Dentistry and Temporomandibular Disorders, Dental SchoolUniversity of BaselBaselSwitzerland
  4. 4.Interuniversity College for Health and DevelopmentSeggau CastleAustria
  5. 5.Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und MyoarthropathienUniversitätskliniken für ZahnmedizinBaselSwitzerland

Personalised recommendations