Advertisement

Verfügbarkeit von Zigaretten

  • R. HanewinkelEmail author
  • B. Isensee
Article
  • 53 Downloads

Abstract:

In Germany, tobacco products are available everywhere 24 h the day. Specialist shops, kiosks, super markets, petrol stations and vending machines supply smokers with cigarettes. This study examines the differential use of the several channels of supply. Four representative random samples from general population were investigated. All together, 12,218 subjects aged 14 to 97 were interviewed (computer assisted personal interviews). 3.602 subjects (30 % of the entire sample) reported to be smokers.

Young adults, men, employed subjects, subjects with university degree and very high income as well as smokers from the western part of Germany and with high level of consumption supply tobacco products more often at petrol stations. In kiosks, especially men, subjects with university degree and from the western part of Germany buy tobacco products. Adolescents buy cigarettes less frequently than adults in the super market, which is named more often by women and subjects from the western part of Germany. Vending machines supply especially adolescents with cigarettes, furthermore also men, subjects with partner, employed persons, subjects from the western part of Germany and smokers with higher level of consumption. Friends as a source of supply are indicated more often by adolescents and subjects with partner. Subjects from the eastern part of Germany and with higher level of consumption buy tobacco products more often abroad.

High availability should also account for the high prevalence of smoking in Germany compared to other countries. First restrictions of the ubiquitous access to tobacco products were already implemented in Germany. Further steps up to the exclusive sale of tobacco products in licensed specialist shops are desirable components of a comprehensive tobacco control programme, since restrictions of availability should contribute to a reduction of smoking in the general population.

Keywords:

Germany representative random sample availability tobacco products 

Zusammenfassung:

In Deutschland sind Tabakprodukte überall 24 Stunden am Tag verfügbar. Die Versorgung der Raucherinnen und Raucher wird durch Fachgeschäfte, Kioske, Supermärkte, Tankstellen und Zigarettenautomaten sichergestellt. Untersucht wurde die differentielle Nutzung der verschiedenen Versorgungswege. Die Untersuchung erfolgte an vier jeweils repräsentativen Zufallsstichproben aus der Allgemeinbevölkerung. Insgesamt wurden 12.218 Personen im Alter von 14 bis 97 Jahren computergestützt und im direkten Kontakt befragt. 3.602 Personen (30% der Gesamtstichprobe) bezeichneten sich selbst als Raucher.

An der Tankstelle beziehen Tabakprodukte insbesondere junge Erwachsene, Männer, berufstätige Personen, Personen mit Hochschulabschluss und sehr hohem Einkommen sowie Personen aus den alten Bundesländern und mit hohem täglichem Zigarettenkonsum. Im Kiosk kaufen insbesondere Männer, Personen mit Hochschulabschluss und Personen aus dem alten Bundesgebiet Tabakprodukte. Im Supermarkt kaufen Jugendliche seltener Zigaretten als Erwachsene, häufiger Frauen als Männer und häufiger Personen aus dem alten Bundesgebiet. Über Zigarettenautomaten beziehen insbesondere Jugendliche ihre Zigaretten, häufiger auch Männer und in Partnerschaft lebende Personen sowie Berufstätige; ebenfalls Personen aus dem Westteil Deutschlands und Personen mit hohem Zigarettenkonsum. Über Bekannte beziehen insbesondere Jugendliche und Personen mit Partner ihre Tabakprodukte. Aus dem Ausland beziehen häufiger Personen aus Ostdeutschland und Personen mit hohem Tabakkonsum ihre Zigaretten.

Die leichte Verfügbarkeit von Tabakprodukten dürfte auch zu der im internationalen Vergleich hohen Prävalenz des Rauchens in Deutschland beigetragen haben. Erste Einschränkungen des universellen Zugangs zu Tabakprodukten wurden in Deutschland bereits implementiert. Weitere Schritte bis hin zur alleinigen Abgabe von Tabakwaren in lizenzierten Fachgeschäften wären als Teilkomponente eines umfassenden Tabakkontrollprogramms wünschenswert, da eine Einschränkung der Verfügbarkeit zu einer Verringerung der Verbreitung des Rauchens in der Bevölkerung beitragen sollte.

Schlüsselwörter:

Deutschland repräsentative Zufallsstichprobe Verfügbarkeit Tabakprodukte 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Birkhäuser Verlag, Basel 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung, IFT-NordKielGermany

Personalised recommendations