Advertisement

Strahlentherapie und Onkologie

, Volume 177, Issue 3, pp 125–131 | Cite as

Differentiated Thyroid Cancer: Prognostic Factors and Influence of Treatment on the Outcome in 441 Patients

  • Marie-Luise Sautter-Bihl
  • Julia Raub
  • Martina Hetzel-Sesterheim
  • Heinz G. Heinze
Original Article

Background:

Differentiated thyroid cancer (DTC) is a rare tumor entity with excellent prognosis. Thus, assessment of the efficacy of different treatment modalities requires follow-up for such a long period that the validity of the conclusion may be limited because diagnostic and therapeutic standards have changed substantially. Accordingly, the indication for external radiotherapy is still controversial. The aim of the present retrospective study is to evaluate prognostic factors and the influence of treatment on outcome of differentiated thyroid cancer from a large data base.

Patients and Methods: Records of 441 patients (317 females, 124 males; mean age 46 years) with 270 follicular and 171 papillary thyroid carcinomas (pT1–4, pNO-3) were reviewed. Treatment was surgery in 440, radioiodine therapy in 338, postoperative external radiotherapy (50–60 Gy) in 223 patients. In 182 cases the three modalities were combined.

Results: The 5-year actuarial survival rate of the whole study population was 95%, 10-year survival 92%. 10-year survival was significantly influenced by: tumor stage (pT1: 100%, pT2: 94%, pT3: 94%, pT4: 79%; p = 0.0005), age (< 40 years: 100%, 41–60 years: 91%, > 60 years: 79%; p = 0.0001) and the presence of lymph node metastases in the follicular subtype (pNO: 96%, pNO1–3: 81%; p = 0.02). No significant differences in survival were found according to gender or histological subtype. External radiotherapy yielded a non-significant (p = 0.06) increase in the 10-year survival rate (87% vs 46%; p = 0.06) in patients with pT4 tumors (n = 60).

Conclusion: Prognostic factors predominantly confirmed those reported in the literature. Further clinical studies should clarify, if the trend towards better survival in irradiated patients with pT4 tumors can be confirmed in larger patient groups.

Key Words: Differentiated thyroid cancer Prognostic factors External radiotherapy 

Hintergrund:

Da das differenzierte Schilddrüsenkarzinom eine seltene Tumorentität mit exzellenter Prognose darstellt, ist eine Beurteilung der Effektivität einzelner Therapieformen erst nach so langen Zeiträumen möglich, dass die Aussagekraft durch Veräderungen der diagnostischen und therapeutischen Standards wiederum eingeschränkt wird. Daraus erklärt sich, dass auch die Indikation zur externen Strahlentherapie noch immer umstritten ist. Ziel der vorliegenden Studie war es, prognostische Faktoren und den Einfluss der Therapie bei einem größeren Kollektiv zu analysieren.

Patienten und Methode: 441 Patienten (317 Frauen, 124 Männer, Durchschnittsalter 46 Jahre) mit 270 follikulären und 171 papillären Schilddrüsenkarzinomen (pT1–4, pNO-3 nach ICD-0 193.9) wurden 1970–1987 wie folgt behandelt: Operation bei 440, Radiojodtherapie bei 338 und postoperative Strahlentherapie (50–60 Gy) bei 223 Patienten. Bei 182 Patienten kamen alle drei Therapieverfahren zum Einsatz.

Resultate: Die Überlebensraten des Gesamtkollektivs betrugen nach fünf Jahren 95%, nach zehn Jahren 92%. Als prognostische Faktoren mit signifikanter Auswirkung auf die 10-Jahres-Überlebensraten erwiesen sich: Tumorausdehnung (pT1: 100%, pT2: 94%, pT3: 94%, pT4: 79%; p = 0,0005), Alter (< 40 Jahre; 100%, 41–60 Jahre: 91%, > 60 Jahre; 79%; p = 0,0001), bei follikulären Tumoren auch Lymphknotenmetastasen (pNO: 96%, pN1–3: 81%; p = 0,02). Dagegen ergaben sich keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf Geschlecht und histologischen Subtyp. Nach Strahlentherapie wurde bei pT4-Tumoren (n = 74, 60 mit und 14 ohne Bestrahlung) eine nicht signifikante Steigerung der 10-Jahres-Überlebensraten erzielt (87% vs. 46%; p = 0,06).

Schlussfolgerung: Hinsichtlich der prognostischen Faktoren wurden bisherige Literaturergebnisse weitgehend bestätigt. Ob der Trend zu verbesserten Überlebensraten bei T4-Tumoren sich an größeren Kollektiven bestätigen ließe, sollte durch weitere klinische Studien untersucht werden.

Schlüsselwörter: Differenziertes Schilddrüsenkarzinom Prognosefaktoren Externe Strahlentherapie 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel München 2001

Authors and Affiliations

  • Marie-Luise Sautter-Bihl
  • Julia Raub
  • Martina Hetzel-Sesterheim
  • Heinz G. Heinze
    • 1
  1. 1.Klinik für Strahlentherapie, Städtisches Klinikum Karlsruhe, GermanyDE

Personalised recommendations