Advertisement

Skeletal and Dental Effects of Maxillary Protraction in Patients with Angle Class III Malocclusion A Meta-Analysis

A Meta-Analysis
  • Andreas Jäger
  • Bert Braumann
  • Christian Kim
  • Susanne Wahner
Original Article

Abstract

The aim of this study was a quantitative review of the published results concerning the treatment effects of maxillary protraction in patients with Angle Class III using the meta-analysis method.

85 articles published between 1966 and 1998 were reviewed under strict, pre-defined criteria. Of these, 12 studies presenting results of cephalometric measurements were selected for further analysis. The results of different cephalometric measurements were reviewed with Dstat 1.10 software in order to calculate a standardized treatment effect variable. The homogeneity of the variances of the different effect variables as well as a composite effect were calculated. For the latter, each individual effect variable was weighted by the reciprocal of its variance, with predefined study characteristics being used for categorical model calculations.

Our results showed a significant composite effect of the therapy on the skeletal components (SNA: 1.4°, composite effect = 1.11; SNB: −1.3°, composite effect = −0.94; ANB: 2.6°, composite effect = 1.73; lower anterior face height: 1.6 mm, composite effect = 0.85) as well as on the dental components of the face (inclination of upper incisors: 1.6° composite effect = 0.37; inclination of lower incisors: −3.7°, composite effect = −0.87). However, several of the individual effect variables demonstrated a significant lack of homogeneity. Study characteristics which might possibly account for this variability were the patients' ages at the start of treatment and the combination of maxillary protraction with rapid maxillary expansion.

In summary, maxillary protraction was shown to have a significant treatment effect. The meta-analysis method proved to a valuable tool in judging the current status of a given clinical therapeutic concept.

Key Words Angle class III Maxillary protraction Therapy Cephalometry Meta-analysis 

Zusammenfassung

Die veröffentlichten Ergebnisse nach maxillärer Protraktion bei Patienten mit einer Angle-Klasse III wurden im Rahmen einer Metaanalyse bezüglich eines einheitlichen Therapieffekts analysiert.

Von 85 Arbeiten aus den Jahren 1966 bis 1998 verblieben nach einer Auswahl unter vorher festgelegten Kriterien zwölf Arbeiten mit kephalometrischen Daten zum Therapieeffekt für eine weiterführende Auswertung. Mit Hilfe der Software Dstat 1.10 wurde aus den Ergebnissen der Arbeiten für verschiedene kephalometrische Parameter eine standardisierte Effektgröße ermittelt. Die Homogenität der Varianzen dieser Messungen sowie eine Gesamteffektgröße wurden, gewichtet nach den Stichprobengrößen und unter Berücksichtigung spezifischer Studiencharakteristika, analysiert.

Die ermittelten Gesamteffektgrößen zeigten einen signifikanten Therapieeffekt im skelettalen Bereich (SNA: 1,4° Effektgröße = 1.11; SNB: −1,3°, Effektgröße = −0,94; ANB: 2,6°, Effektgröße = 1,73; vordere untere Gesichtshöhe: 1,6 mm, Effektgröße = 0,85) sowie im dentalen Bereich (Stellung der Oberkieferfront: 1,6°, Effektgröße = 0,37; Stellung der Unterkieferfront: −3,7° Effektgröße = −0,87). Die einzelnen Effektgrößen wiesen zum Teil jedoch signifikante Inhomogenitäten auf. Mögliche Erklärungen sind ein Einfluss des Alters der Patienten bei Behandlungsbeginn sowie eine gleichzeitig durchgeführte Gaumennahterweiterung.

Die maxilläre Protraktion zeigt einen klinisch nachweisbaren Therapieeffekt. Eine Metaanalyse ist hilfreich bei der Beurteilung des aktuellen Kenntnisstandes bezüglich der Effektivität eines klinischen Therapiekonzepts.

Schlüsselwörter Angle-Klasse III Maxilläre Protraktion Therapie Kephalometrie Metanalyse 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel München 2001

Authors and Affiliations

  • Andreas Jäger
  • Bert Braumann
  • Christian Kim
  • Susanne Wahner
    • 1
  1. 1.Department of Orthodontics, University of Bonn, GermanyDE

Personalised recommendations