Ansätze der Informationsmodellierung und ihre betriebswirtschaftliche Bedeutung: Eine Untersuchung der Modellierungspraxis in Deutschland

Kontaktstudium

Zusammenfassung

innerhalb der Betriebswirtschaftslehre im allgemeinen und der Wirtschaftsinformatik im Besonderen gilt die modellierung betrieblicher informationssysteme als ein bedeutendes arbeitsgebiet, das sich seit mitte der 1970er Jahre vielfältig entwickelt hat. Ziel der explorativen untersuchung ist es, mithilfe einer Querschnittsanalyse die betriebswirtschaftliche Bedeutung der informationsmodellierung in der Praxis auszuleuchten. insgesamt haben 440 modellierer an der studie teilgenommen. die Ergebnisse zeigen, dass die Vielfalt der vorliegenden ansätze sehr selektiv genutzt wird, wobei einzelne ansätze deutlich dominieren. so werden beispielsweise modellierungssprachen wie das Entity-Relation-ship-modell und die unifed modeling Language intensiv genutzt. Ein trend, welche ansätze in Zukunft eine besondere Bedeutung haben werden, ist nicht zu erkennen.

Schlüsselwörter

EPK ERM informationsmodellierung Konzeptionelle modellierung UML 

Abstract

Since the mid 1970s conceptual modeling has achieved tremendous attention in research and practice. The objective of this paper is to analyze the relevance of conceptual modeling for practice. A cross-sectional survey was conducted. In total, 440 modelers have participated in this study. The results show that the plethora of modeling approaches is used very selectively. Some particular modeling approaches are dominating in practice, e.g. the Entity-Relationship-Model and the Unified Modeling Language are frequently used modeling languages. A particular trend which approaches will dominate in the future cannot be derived.

JEL-Classifcation

m15 

Keywords

Conceptual modeling EPC ERm information modeling UML 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allweyer, Thomas (1998), Adaptive Geschäftsprozesse — Rahmenkonzept und Informationssysteme, Wiesbaden et al.CrossRefGoogle Scholar
  2. Becker, Jörg (1994), Nutzung der Ressource Information — Ein Plädoyer für Informationsmodellierungskenntnisse bei Führungskräften, in: Management & Computer, 2. Jg., S. 41–48.Google Scholar
  3. Becker, Jörg/ Knackstedt, Ralf/ Holten, Roland/ Hansmann, Holger/ Neumann, Stefan (2001), Konstruktion von Methodiken: Vorschläge für eine begriffliche Grundlegung und domänenspezifische Anwendungsbeispiele, Arbeitsbericht Nr. 77, Institut für Wirtschaftsinformatik, Münster.Google Scholar
  4. Becker, Jörg/ Kugeler, Martin/ Rosemann, Michael (Hrsg.) (2005), Prozessmanagement — Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung, 5. Aufl., Berlin et al.Google Scholar
  5. Becker, Jörg/ Schütte, Reinhard (2004), Handelsinformationssysteme — Domänenorientierte Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 2. Aufl., Frankfurt a. M.Google Scholar
  6. Berthel, J. (1970): Modell, allgemein, in: Kosiol, Erich (Hrsg.): Handwörterbuch des Rechnungswesens. Stuttgart, Sp. 1122–1129.Google Scholar
  7. Chen, Peter Pin-Shan (1976), The Entity-Relationship Model — Toward a Unified View of Data, in: ACM Transactions on Database Systems, 1. Jg., S. 9–36.CrossRefGoogle Scholar
  8. Davies, Islay/ Green, Peter/ Rosemann, Michae (2003): Conceptual Modelling in Practice — Myth or Reality?, in: Eder, Johann/ Welzer, Tatjana (Hrsg.): The 15th Conference on Advanced Information Systems Engineering (CAiSE, 03), Klagenfurt/Velden, Austria, 16–20 June, 2003, CAiSE Forum, Short Paper Proceedings, Information Systems for a Connected Society. CEUR Workshop Proceedings 74 Technical University of Aachen (RWTH) 2003. Aachen, S. 165–168.Google Scholar
  9. Davies, Islay/ Green, Peter/ Rosemann, Michael/ Gallo, Stan (2004): Conceptual Modelling — What and Why in Currenct Practice, in: Atzeni, P./ Chu, W./ Lu, H./ Zhou, S./ Ling, T. W. (Hrsg.): Conceptual Modeling — ER 2004, 23rd International Conference on Conceptual Modeling, Shanghai, China, November 8–12, 2004, Proceedings. Berlin et al., S. 30–42.Google Scholar
  10. Davies, Islay/ Green, Peter/ Rosemann, Michael/ Indulska, Marta/ Gallo, Stan (2006), How do practitioners use conceptual modeling in practice?, in: Data & Knowledge Engineering, 58. Jg., S. 358–380.CrossRefGoogle Scholar
  11. Eicker, Stefan/ Schüngel, Martin (1998), Stand der Unternehmensdaten-Modellierung in der Praxis, in: IM Information Management & Consulting, 13. Jg., S. 78–85.Google Scholar
  12. Fettke, Peter/ Loos, Peter/ Sarshar, Kamyar (2003), Vergleichende Buchbesprechung — Informationsmodellierung, in: Wirtschaftsinformatik, 45. Jg., S. 644–655.CrossRefGoogle Scholar
  13. Frank, Ulrich (1994), Multiperspektivische Unternehmensmodellierung — Theoretischer Hintergrund und Entwurf einer objektorientierten Entwicklungsumgebung, München et al., 1994. Frank, Ulrich (1999), Conceptual Modelling as the Core of the Information Systems Discipline - Perspectives and Epistemological Challenges. In: Haseman, W. David/ Nazareth, Derek L. (Hrsg.): Fifth Americas Conference on Information Systems (AMCIS 1999), August 13–15, 1999. Milwaukee, Wisconsin, S. 695–697.Google Scholar
  14. Gemünden, Hans Georg/ Schmitt, M. (1991), Datenmanagement in deutschen Großunternehmen — Theoretischer Ansatz und empirische Untersuchung, in: Information Management, 6. Jg., S. 22–34.Google Scholar
  15. Grochla, Erwin (1969), Modelle als Instrument der Unternehmensführung, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 21. Jg., S. 382–397.Google Scholar
  16. Grochla, Erwin (1974): Modelle und betriebliche Informationssysteme, in: Grochla, Erwin (Hrsg.): Integrierte Gesamtmodelle der Datenverarbeitung — Entwicklung und Anwendung des Kölner Integrationsmodells (KIM). München, Wien, S. 19–33.Google Scholar
  17. Hevner, Alan R./ March, Salvatore T./ Park, Jinsoo/ Ram, Sudha (2004), Design Science in Information Systems Research, in: MIS Quarterly, 28. Jg., S. 75–105.Google Scholar
  18. Hofstede, A. H. M./ Weide, T. P. v. d. (1993), Formalisation of techniques: Chooping down the methodology jungle, in: Information & Software Technology, 34. Jg., S. 57–65.CrossRefGoogle Scholar
  19. Joschke, Heinz K. (1980): Darstellungstechniken, in: Grochla, Erwin (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 431–462.Google Scholar
  20. Keller, Gerhard/ Nüttgens, Markus/ Scheer, August-Wilhelm (1992), Semantische Prozeßmodellierung auf der Grundlage „Ereignisgesteuerter Prozeßketten (EPK)“, Arbeitsbericht 89, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität Saarbrücken, Saarbrücken.Google Scholar
  21. Kirchmer, Mathias (1999), Business Process Oriented Implementation of Standard Software — How to Achieve Competitive Advantage Efficiently and Effectively, 2. Aufl., Berlin et al.CrossRefGoogle Scholar
  22. Kosiol, Erich (1961), Modellanalyse als Grundlage unternehmerischer Entscheidungen, in: Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung, 13. Jg., S. 318–334.Google Scholar
  23. Lehner, Franz (1994), Modelle und Modellierung in Angewandter Informatik und Wirtschaftsinformatik — oder Wie ist die Wirklichkeit wirklich?, Forschungsbericht Nr. 10, Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung, Koblenz.Google Scholar
  24. Loos, Peter/ Scheer, August-Wilhelm (1995): Vom Informationsmodell zum Anwendungssystem — Nutzenpotentiale für den effizienten Einsatz von Informationssystemen, in: König, Wolfgang (Hrsg.): Wirtschaftsinformatik 95 - Wettbewerbsfähigkeit, Innovation, Wirtschaftlichkeit. Heidelberg, S. 185–201.Google Scholar
  25. Lyytinen, Kalle (1987), Two Views on Information Modeling, in: Information & Management, 12. Jg., S. 9–19.CrossRefGoogle Scholar
  26. Maier, Ronald (1996a): Benefits and Quality of Data Modelling — Results of an Empirical Analysis, in: Thalheim, Bernhard (Hrsg.): Conceptual Modeling — ER’96, 15th International Conference on Conceptual Modeling, Cottbus, Germany, October 7–10, 1996, Proceedings. Berlin et al., S. 245–260.Google Scholar
  27. Maier, Ronald (1996b), Qualität von Datenmodellen, Wiesbaden.Google Scholar
  28. Maier, Ronald (1998), Nutzen und Qualität der Datenmodellierung — Ergebnisse einer empirischen Studie, in: Wirtschaftsinformatik, 40. Jg., S. 130–140.Google Scholar
  29. Meffert, Heribert (1991), Marketing — Grundlagen der Absatzpolitik — Mit Fallstudien Einführung und Relaunch des VW-Golf, 7. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  30. Mylopoulos, John (1998), Information Modeling in the Time of the Revolution, in: Information Systems, 23. Jg., S. 127–155.CrossRefGoogle Scholar
  31. Nonnenmacher, Martin Georg (1994), Informationsmodellierung unter Nutzung von Referenzmodellen — Die Nutzung von Referenzmodellen zur Implementierung industriebetrieblicher Informationssysteme, Frankfurt a. M. et al.Google Scholar
  32. Picot, Arnold/ Maier, Matthias (1994), Ansätze der Informationsmodellierung und ihre betriebswirtschaftliche Bedeutung, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 46. Jg., S. 107–126.Google Scholar
  33. Rosemann, Michael (2003), Using Reference Models within the Enterprise Resource Planning Lifecycle, in: Australian Accounting Review, 10. Jg., S. 19–30.CrossRefGoogle Scholar
  34. Sarshar, Kamyar/ Weber, Michael/ Loos, Peter (2006), Einsatz der Informationsmodellierung bei der Einführung betrieblicher Standardsoftware — Eine empirische Untersuchung bei Energieversorgerunternehmen, in: Wirtschaftsinformatik, 48. Jg., S. 120–127.CrossRefGoogle Scholar
  35. Scheer, August-Wilhelm (1990), Konzept für ein betriebswirtschaftliches Informationsmodell, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 60. Jg., S. 1015–1030.Google Scholar
  36. Scheer, August-Wilhelm (1996), Betriebswirtschaftliche Sprachen, in: Management & Computer, 4. Jg., S. 129.Google Scholar
  37. Scheer, August-Wilhelm (1998a), ARIS — Modellierungsmethoden, Metamodelle, Anwendungen, 3. Aufl., Berlin et al.CrossRefGoogle Scholar
  38. Scheer, August-Wilhelm (1998b), ARIS — Vom Geschäftsprozeß zum Anwendungssysstem, 3. Aufl., Berlin et al.CrossRefGoogle Scholar
  39. Scheer, August-Wilhelm (2002), ARIS — Vom Geschäftsprozeß zum Anwendungssystem, 4. Aufl., Berlin et al.CrossRefGoogle Scholar
  40. Schütte, Reinhard (1998), Grundsätze ordnungsmäßiger Referenzmodellierung — Konstruktion konfigurations- und anpassungsorientierter Modelle, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  41. Soffer, Pnina/ Golany, Boaz/ Dori, Dov (2003), ERP modeling: a comprehensive approach, in: Information Systems, 28. Jg., S. 673–690.CrossRefGoogle Scholar
  42. Spinner, Helmut F. (1969): Modelle und Experimente, in: Grochla, Erwin (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. Stuttgart, Sp. 1000–1010.Google Scholar
  43. Thomas, Oliver (2006), Das Referenzmodellverständnis in der Wirtschaftsinformatik: Historie, Literaturanalyse und Begriffsexplikation, Heft 187, Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Saarbrücken.Google Scholar
  44. Wand, Yair/ Weber, Ron (2002), Research Commentary: Information Systems and Conceptual Modeling — A Research Agenda, in: Information Systems Research, 13. Jg., S. 363–377.CrossRefGoogle Scholar
  45. Wolf, Stefan (2001), Wissenschaftstheoretische und fachmethodische Grundlagen der Konstruktion von generischen Referenzmodellen betrieblicher Systeme, Aachen.Google Scholar
  46. Wynekoop, Judy L./ Russo, Nancy L. (1997), Studying systems development methodologies: an examination of research methods, in: Information Systems Journal, 7. Jg., S. 47–65.CrossRefGoogle Scholar
  47. Wyssusek, Boris (2004), Methodologische Aspekte der Organisationsmodellierung — Ein soziopragmatisch-konstruktivistischer Ansatz, Dissertation, Technische Universität Berlin, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Schmalenbach-Gesellschaft.eV. 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)SaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations