Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die neuen V-Motoren von Volkswagen mit Doppelnockenwellenverstellung

  • 110 Accesses

Zusammenfassung

Auf der Basis des seit 1999 gefertigten V6-Vierventilmotors mit 150 kW hat Volkswagen weitere Ausführungen für den Sharan / Alhambra / Galaxy und den Caravelle entwickelt. Sie leisten ebenfalls 150 kW und weisen ein neu entwickeltes Verstellsystem für die Ein- und Auslassnockenwelle auf. Der Fünfzylindermotor wurde ebenfalls auf Vierventiltechnik mit Doppelnockenwellenverstellung umgestellt. Die Nennleistung beträgt 125 kW bei 6 200/min, das maximale Drehmoment 220 Nm bei 3 200/min. Der spezifische Kraftstoffverbrauch bei Teillast ist bis zu 7,2 % gegenüber dem Zweiventilmotor reduziert. Die Fahrzeuge erfüllen die Abgasgesetzgebung nach EU4 / D4.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturhinweise

  1. [1]

    Aschoff, G.; Ebel, B.; Eissing, S.; Metzner, F.T.: Der neue V6-Vierventilmotor von Volkswagen. In: Motortechnische Zeitschrift 60 (1999) 11 S. 756–766.

  2. [2]

    Metzner, F.T.: Flebbe, H.: Doppel-Nockenwellenverstellung an V-Motoren. 8. Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik, Aachen, 04.10. — 06.10.1999.

  3. [3]

    Knecht, A.: Kontinuierliche Nockenwellenverstellung: Neues System für variable Steuerzeiten. In: System Partners 98, S. 60-62. Beilage zur Motortechnischen Zeitschrift und Automobiltechnischen Zeitschrift, Heft 7/8 1998.

  4. [4]

    Reschke, F.; Aschoff, G.; Metzner, F.T.: Der neue 130 kW-VR6-Motor von Volkswagen in der USA-Version des Golf /Jetta. In: Motortechnische Zeitschrift 60 (1999) 5 S. 322–324.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Ebel, B., Metzner, F.T. Die neuen V-Motoren von Volkswagen mit Doppelnockenwellenverstellung. MTZ Motortech Z 61, 838–841 (2000). https://doi.org/10.1007/BF03255048

Download citation