Advertisement

Controlling und Management

, Volume 46, Issue 5, pp 311–318 | Cite as

Human Resource Accounting considered harmful…? Ein Stakeholder-orientierter Argumentationsleitfaden für ein neues altes Instrumentarium des Rechnungswesens

  • Friederike Wall
  • Michael Gebauer
Accounting

Zusammenfassung

Wegen der hohen Bedeutung des Humanvermögens für den Unternehmenserfolg wird zunehmend gefordert, dieses auch im Rechnungswesen — in Form eines Human Resource Accounting (HRA) — sichtbar zu machen.

Einer Humanvermögensrechnung werden von vielen Seiten erhebliche Vorbehalte und Befürchtungen entgegengebracht.

Eine Stakeholder-orientierte Analyse zeigt, dass Informationen des HRA im Interesse nicht nur des Managements und der Investoren, sondern auch der Mitarbeiter und ihrer Vertreter sowie staatlicher Institutionen liegen können.

Von wesentlichem Einfluss auf die Interessen der Stakeholder ist die Ausgestaltung des HRA, ob es zum Beispiel als laufende oder aperiodische Rechnung implementiert wird oder ob es allein als Management-Tool oder auch für externe Adressaten konzipiert wird.

Dabei kann das HRA direct positive Wirkungen auf die Interessenlage der Stakeholder entfalten, aber auch indirekte Effekte über die personalbezogenen Entscheidungen des Managements, die auf der Basis des HRA getroffen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Brummet, R. L./ Flamholtz, E. G./ Pyle, C. P.: Accounting for Human Resources, in: Michigan Business Review, Vol. 20, No. 2/1968, S. 20–25.Google Scholar
  2. Caplan, E. H./ Landekich, S.: Human Resource Accounting: Past, Presence and Future, New York 1974.Google Scholar
  3. Carroll, A. B.: Business and Society: Ethics and Stakeholder Management, Cincinnati, 1989.Google Scholar
  4. Collins, D./ O’Rourke, T.: Ethical Dilemmas in Accounting, Cincinnati, 1994.Google Scholar
  5. Deutscher Standardisierungsrat: Entwurf Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 14, E-DRS 14, Immaterielle Vermögensgegenstände, 14. Nov., Berlin 2001.Google Scholar
  6. Edvinsson, L./ Brüning, G.: Aktivposten Wissenskapital: Unsichtbare Werte bilanzierbar machen, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  7. Engelen-Kefer, U.: Humankapitalrechung und Arbeitnehmerinteressen — Ein Beitrag aus der Sicht der deutschen Gewerkschaften, in: Schmidt, H., Hrsg. (1982), Humanvermögensrechnung: Instrumentarium zur Ergänzung der unternehmerischen Rechnungslegung — Konzepte und Erfahrungen, Berlin/New York 1982, S. 283–297.Google Scholar
  8. Flamholtz, E. G.: Human Resource Accounting, Encino 1974.Google Scholar
  9. Flamholtz, E. G.: Human Resource Accounting, 3rd Ed., Boston 2001.Google Scholar
  10. Franck, G.: Ökonomie der Aufmerksamkeit: Ein Entwurf, München/Wien 1998.Google Scholar
  11. Frederiksen, J. V./ Westphalen, S. A.: Human Resource Accounting: Interests and Conflicts, Luxembourg 1998.Google Scholar
  12. Frick, B.: Ökonomische Analyse der deutschen Betriebsverfassung. Wittener Diskussionspapiere Nr. 89, Witten 2001.Google Scholar
  13. Fröhling, O.: Controlling in der New Economy: Konzeption und Umsetzung von E-Intelligence, in: Kostenrechnungspraxis, 44. Jahrgang, Heft 4, S. 223–231.Google Scholar
  14. Gebauer, M.: Human Resource Accounting: Measuring the Value of Human Assets and the Need for Information Management, in: Badovinac, B. u.a., Hrsg. (2002): Human Beings and Information Specialists, Proceedings, Ljubliana/ Stuttgart 2002, S. 80–89.Google Scholar
  15. Gutschelhofer, A.: Koordinierendes Personal-Controlling: Entwicklungslinien und Barrieren, Habil.-Schr., Wiesbaden 1999.Google Scholar
  16. Hahn, D./ Hungenberg, H.: PuK, Planung und Kontrolle, Planungs- und Kontrollsysteme, Planungs- und Kontrollrechnung: Wertorientierte Controllingkonzepte, 6. Auflage, Wiesbaden 2001.Google Scholar
  17. Hekimian, J. S./ Jones, C.: Put people on your balance sheet, in: Harvard Business Review, Jan.-Feb./1967, S. 105–111.Google Scholar
  18. Johanson, U./ Groejer, J.-E.: Commantary: Current Development in Human Resource Costing and Accounting: Reality Present, Researchers Absent? in: Accounting Auditing and Accountability Journal, Vol. 11, No. 4/1998, S. 495–505.Google Scholar
  19. Johanson, U./ Martensson, M./ Skoog, M.: Mobilizing Change Through the Management Control of Intangibles, in: Accouting, Organizations and Society, Vol. 26, 2001, S. 715–733.Google Scholar
  20. Kaplan, R. S./ Norton, D. P.: The Balanced Scorecard: Translating Strategy into Action, Boston 1996.Google Scholar
  21. Picot, A./Dietl, H./Franck, E.: Organisation: Eine ökonomische Perspektive, 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  22. Portisch, W.: Überwachung und Berichterstattung des Aufsichtsrats im Stakeholder-Agency-Modell, Diss., Frankfurt a.M. 1996.Google Scholar
  23. Prusak, L./ Cohen, D.: Soziales Kapital macht Unternehmen effizienter, in: Harvard Business Manager, Vol. 6, 2001, S. 27–36.Google Scholar
  24. Scarpello, V./ Theeke, H. A.: Human Resource Accounting: A Measured Critique, in: Journal of accounting literature, Vol. 8, 1989, S. 265–280.Google Scholar
  25. Schewe, G./ Gerds, J.: Erfolgsfaktoren von Post Merger Integrationen: Ergebnisse einer pfadanalytischen Untersuchung, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 71. Jg., Ergänzungsheft 1/2001, S. 75–103.Google Scholar
  26. Schiller, U.: Vom Nutzen (un-) informierter Agenten: Eine Informationsökonomische Betrachtung des Controllings, in: ZfbF, Jg. 53, S. 3–19.Google Scholar
  27. Schultz, T. W.: Investment in Human Capital, in: American Economic Review, Vol 51, 1961, S. 1–17.Google Scholar
  28. Sloan, A. P.: My years with General Motors, New York 1963.Google Scholar
  29. Strack, R./Franke, J./Dertnig, S.: WorkonomicsTM: Der Faktor Mensch im Wertmanagement, in: Zeitschrift Führung und Organisation, 69. Jahrgang, Heft 5, S. 283–288.Google Scholar
  30. Strack, R./Villis, U.: RAVETM: Die nächste Generation im Shareholder Value Management, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 71. Jahrgang, Heft 1, S. 67–84.Google Scholar
  31. Upton, W. S. jr.: Business and Financial Reporting: Challenges from the New Economy, Special Report, FASB No. 219-A, Norwalk 2001.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Witten/HerdeckeWittenDeutschland

Personalised recommendations