Advertisement

Controlling und Management

, Volume 46, Issue 4, pp 240–248 | Cite as

Was kommt nach Zielkosten? — Strukturiertes Kostenkneten in der Wehrtechnikbranche

  • Dirk Weber
  • Thomas Wunder
Kosten- und Leistungsrechnung
  • 165 Downloads

Zusammenfassung

Unternehmen derWehrtechnikbranche sehen sich aufgrund veränderter Rahmenbedingungen zunehmend mit hohem Kostendruck auch in den frühen Phasen der Produktentstehung konfrontiert.

Das Target Costing unterstützt die Ableitung und Erreichung von Zielkosten. Allerdings erschweren eingeschränkte branchenspezifische Freiheitsgrade das Generieren von Maßnahmen zurÜberbrückung möglicher Kostenlücken.

Ein Prozess zur strukturierten Auseinandersetzung mit diesen Freiheitsgraden führt im Rahmen des „Kostenknetens“ rasch und mit vergleichsweise geringem Aufwand zu Kostensenkungsmaßnahmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Arnaout, A.: Target Costing in der deutschen Unternehmenspraxis. München 2001Google Scholar
  2. Arnaout, A./ Niemand, S./ v.Wangenheim, S.: Kostenmanagement, in: Seidenschwarz, W.; Gleich, R. (Hrsg.): Die Kunst des Controlling, München, 1997, S. 161–200Google Scholar
  3. Franz, K.-P./ Kajüter, P.: Kostenmanagement in Deutschland — Ergebnisse einer empirischen Untersuchung in deutschen Großunternehmen, in: Franz, K.-P.; Kajüter, P. (Hrsg.): Kostenmanagement. Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Stuttgart 1997, S. 481–502Google Scholar
  4. Fröhling, O.: Zielkostenspaltung als Schnittstelle zwischen Target Costing und Target Costing Management, in krp, 38. Jg. (1994), Nr. 6, S. 421–425Google Scholar
  5. Horváth, P./ Seidenschwarz, W.: Zielkostenmanagement, in: Controlling, 4. Jg. (1992), Nr. 3, S. 142–150Google Scholar
  6. Kano, N./ Seraku, N./ Tsuji, S.: Attractive Quality and Must be Quality, in: Quality, 14. Jg. (1984), Nr. 2, S. 39–48Google Scholar
  7. Niemand, S.: Target Costing und seine Anwendung in der deutschen Automobilindustrie, in: ZfAW, Heft 4/2000, S. 44–52Google Scholar
  8. Sakurai, M.: Target Costing and How to Use it, in: Journal of Cost Management, 3. Jg. (1989), Nr. 3, S. 39–50Google Scholar
  9. Seidenschwarz, W./ Esser, J./ Niemand, S./ Rauch, M.: Target Costing: Auf dem Weg zum marktorientierten Unternehmen, in: Franz, K.-P.; Kajüter, P. (Hrsg.): Kostenmanagement. Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Stuttgart 1997, S. 101–126Google Scholar
  10. Seidenschwarz, W.: Nie wieder zu teuer!: 10 Schritte zum Marktorientierten Kostenmanagement, Stuttgart 1997Google Scholar
  11. Seidenschwarz, W./ Niemand, S.: Zulieferintegration im marktorientierten Zielkostenmanagement, in: Controlling, 6. Jg. (1994), Nr. 5, S. 262–270Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.Siemens Dematic AGMünchenDeutschland
  2. 2.TU BraunschweigDeutschland
  3. 3.Horvath & Partner GmbHMünchenDeutschland
  4. 4.Horváth & Partner GmbHStuttgartDeutschland

Personalised recommendations