Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Fehlervermeidung durch Inline-Monitoring des Oberflächenzustandes

  • 14 Accesses

Zusammenfassung

70 Prozent der Schadensfälle von Klebverbindungen, bei denen Haftungsversagen vorliegt, werden auf verunreinigte Oberflächen zurückgeführt. Um dies zu vermeiden, empfiehlt sich eine durchgängige Überwachung der Oberflächenqualität während des Fertigungsprozesses. Auf welche Weise lässt sich nun die Qualität der Oberflächengüte vor dem Klebstoff- bzw. Lackauftrag vorausschauend prüfen? Dieser Beitrag gibt Antwort.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Correspondence to Dipl.-Ing. Susanne Markus.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Markus, S., Wilken, R. & Dieckhoff, S. Fehlervermeidung durch Inline-Monitoring des Oberflächenzustandes. Adhaes Kleb Dicht 50, 20–22 (2006). https://doi.org/10.1007/BF03253336

Download citation