Advertisement

Controlling und Management

, Volume 48, Issue 4, pp 235–246 | Cite as

Die Cash Flow at Risk-Methode als Instrument eines integriertholistischen Risikomanagements

  • Hans-Jörg Hoitsch
  • Peter Winter
Wissenschaft

Zusammenfassung

In der industriellen Praxis besteht zurzeit noch eine gewisse Orientierungslosigkeit über die zweckmäßige Ausgestaltung des Risikomanagements. Die Betriebswirtschaftslehre sollte der Praxis Hilfestellung in Form von geeigneten Konzepten und Instrumenten geben, jedoch existieren auch hier wenige geschlossene und praktikable Ansätze. Ziel dieses Beitrags ist es, den integriert-holistischen Risikomanagement-Ansatz als geeigneten Denkrahmen vorzustellen und mit der Cash Flow at Risk-Methode, die auf dem aus dem Bankenbereich bekannten Value at Risk-Ansatz basiert, ein Instrument zur Unterstützung eines derartig aufgefassten Risikomanagements zur Diskussion zu stellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albrecht, P.: Auf dem Weg zu einem holistischen Risikomanagement?, in: Versicherungswirtschaft, 54. Jg. (1999), Heft 19, S. 1404–1409.Google Scholar
  2. Albrecht, P.: Zur Messung von Finanzrisiken, in: Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft Nr. 143, Mannheim 2003.Google Scholar
  3. Arthur Andersen: Glück oder Geschick? Ergebnisse einer repräsentativen Studie über das Managen von Chancen und Risiken sowie die Umsetzung wertorientierter Führungskonzepte junger Aktiengesellschaften und Börsenkandidaten., http://www.arthurandersen.de/AAHome.nsf/d7a25ae472384024c1256be7005ed714/Studie_2001_Risk_GluckOderGeschick_2001.pdf/-File/Studie_2001_Risk_GluckOderGeschick_2001.pdf, 2001.Google Scholar
  4. Arztner, P./ Delbaen, F./ Ebrt, J.-M./ Heath, D.: Coherent Measures of Risk, in: Mathematical Finance, 9. Jg. (1999), Heft 3, S. 203–228.Google Scholar
  5. Bartram, S. M.: Corporate risk management: eine empirische Analyse der finanzwirtschaftlichen Exposures deutscher Industrie- und Handelsunternehmen, Bad Soden/Ts. 1999.Google Scholar
  6. Bartram, S. M.: Corporate Risk Management as a Lever for Shareholder Value Creation, in: Financial Markets, Institutions & Instruments, 9. Jg. (2000a), Heft 5, S. 279–324.Google Scholar
  7. Bartram, S. M.: Verfahren zur Schätzung finanzwirtschaftlicher Exposures von Nichtbanken, in: JOHANNING, L./ RUDOLPH, B. (Hrsg.), Handbuch Risikomanagement, Bd. 2 Risikomanagement in Banken, Asset-Management-Gesellschaften, Versicherungs- und Industrieunternehmen, Bad Soden, Ts. 2000b, S. 1267–1293.Google Scholar
  8. Becker, G. M.: Value at Risk-Modelle für das Finanzrisiko-Management, in: Wisu, 27. Jg. (1998), Heft 4, S. 392–396.Google Scholar
  9. Bowling, D./ Julien, F./ Rieger, L.: Taking the Enterprise Risk-Management Journey, in: Bank Accounting & Finance, 16. Jg. (2003), Heft 2, S. 16–22.Google Scholar
  10. Brachinger, H. W.: Measurement of Risk, in: DERIGS, U. (Hrsg.), Optimization and Operations Research, 2002, S. 1119–1137.Google Scholar
  11. Brachinger, H. W./ Weber, M.: Risk as a primitive: a survey of measures of perceived risk, in: OPERATIONS RESEARCH-SPEKTRUM, 19. Jg. (1997), Heft 4, S. 235–250.Google Scholar
  12. Braun, H.: Risikomanagement: eine spezifische Controllingaufgabe, Darmstadt 1984.Google Scholar
  13. Bühler, W.: Risikocontrolling in Industrieunternehmungen, in: BÖRSIG, C./ COENENBERG, A. G. (Hrsg.), Controlling und Rechnungswesen im internationalen Wettbewerb, Stuttgart 1998, S. 205–233.Google Scholar
  14. Burger, A./ Buchhardt, A.: Risiko-Controlling, München 2002a.Google Scholar
  15. Burger, A./ Buchhardt, A.: Zur Berücksichtigung von Risiko in der strategischen Unternehmensführung, in: Der Betrieb, 55. Jg. (2002b), Heft 12, S. 593–599.Google Scholar
  16. Chapey, F. J.: VAR: A New Tool for Corporate Treasury, in: TMA Journal, 2. Jg. (1996), Heft 2, S. 22–28.Google Scholar
  17. Chmielewicz, K.: Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaft, Stuttgart 1979.Google Scholar
  18. Committee of Sponsoring Organizations of the treadway commission (COSO): Enterprise Risk Management Framework — Exposure Draft for Public Comment, 2003.Google Scholar
  19. Deutsches Aktieninstitut/KPMG: Einführung und Ausgestaltung von Risikomanagementsystemen — Eine empirische Untersuchung, http://www.dai.de/internet/dai/dai-2-0.nsf/dai_publikationen.htm, 2000.Google Scholar
  20. Diederichs, M./ Reichmann, T.: Risikomanagement und Risiko-Controlling in der Praxis, Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, in: Controlling, 5. Jg. (2003), Heft S. 229–234.Google Scholar
  21. Diggelmann, P. B.: Value at Risk: kritische Betrachtung des Konzepts; Möglichkeiten der Übertragung auf den Nichtfinanzbereich, Zürich 1999.Google Scholar
  22. Doherty, N. A.: Corporate risk management: a financial exposition, New York 1985.Google Scholar
  23. Doherty, N. A.: Integrated risk management: techniques and strategies for managing corporate risk, New York 2000.Google Scholar
  24. Dowd, K.: Beyond value at risk: the new science of risk management, Chichester, New York 1998.Google Scholar
  25. Ewert, R./ Wagenhofer, A.: Interne Unternehmensrechnung, Berlin et al. 2003.Google Scholar
  26. Gebhardt, G./ Mansch, H. [Hrsg.]: Risikomanagement und Risikocontrolling in Industrie- und Handelsunternehmen: Empfehlungen des Arbeitskreises „Finanzierungsrechnung” der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., Zfbf-Sonderheft 46, Düsseldorf et al. 2001.Google Scholar
  27. Glaum, M.: Finanzwirtschaftliches Risikomanagement deutscher Industrieund Handelsunternehmen, Frankfurt 2000.Google Scholar
  28. Hahn, D.: Risiko-Management — Stand und Entwicklungstendenzen, in: ZfO, 56. Jg. (1987), Heft 3, S. 137–150.Google Scholar
  29. Haller, M.: Risk-Management — Eckpunkte eines integrierten Konzepts, in: JACOB, H. (Hrsg.), Risiko-Management, Wiesbaden 1986, S. 7–43.Google Scholar
  30. Henselmann, K.: Das KonTraG und seine Anforderungen an das Risikomanagement, in: GÖTZE, U. et al. (Hrsg.), Risikomanagement, Heidelberg 2001, S. 29–46.CrossRefGoogle Scholar
  31. Hertz, D. B.: Risk Analysis in Capital Investment, in: Harvard Business Review, 42. Jg. (1964), Heft 1, S. 95–106.Google Scholar
  32. Hölscher, R.: Von der Versicherung zur integrativen Risikobewältigung: Die Konzeption eines modernen Risikomanagements, in: HÖLSCHER, R./ ELFGEN, R. (Hrsg.), Herausforderung Risikomanagement — Identifikation, Bewertung und Steuerung industrieller Risiken, Wiesbaden 2002, S. 3–31.Google Scholar
  33. Institut der niedersächsischen Wirtschaft/PWC Deutsche Revision: Entwicklungstrends des Risikomanagements von Aktiengesellschaften in Deutschland, http://www.pwcglobal.com/extweb/pwcpublications.nsf/DocID/FA8F4E352EBDA4B785256BC10042C128, 2000.Google Scholar
  34. J. P. Morgan/ Reuters: RiskMetricsTM — Technical Document, New York 1996.Google Scholar
  35. Jorion, P.: Value at risk: the new benchmark for controlling market risk, New York 2001.Google Scholar
  36. Kimmig, J. M.: Risiko-Controlling in der Unternehmung: Unsicherheit im Warentermingeschäft, Wiesbaden 2001.Google Scholar
  37. Kremers, M.: Risikoübernahme in Industrieunternehmen: der Value-at-Risk als Steuerungsgröße für das industrielle Risikomanagement dargestellt am Beispiel des Investitionsrisikos, Sternenfels 2002.Google Scholar
  38. Lee, A. Y./ Kim, J./ Malz, A. M./ Mina, J.: CorporateMetrics™ Technical Document, in: 1999.Google Scholar
  39. McNew, L.: So near, so VaR, in: Risk, 9. Jg. (1996), Heft 10, S. 54–56.Google Scholar
  40. Mensch, G.: Risiko und Unternehmensführung: eine systemorientierte Konzeption zum Risikomanagement, Frankfurt am Main et al. 1991.Google Scholar
  41. Mevay, J./ Turner, C.: Could companies use value-at-risk?, in: Euromoney, Jg. (1995), Heft 318, S. 84–86.Google Scholar
  42. Mikus, B.: Risiken und Risikomanagement — ein Überblick, in: GÖTZE, U. et al. (Hrsg.), Risikomanagement, Heidelberg 2001a, S. 3–28.CrossRefGoogle Scholar
  43. Mikus, B.: Zur Integration des Risikomanagements in den Führungsprozess, in: GÖTZE, U. et al. (Hrsg.), Risikomanagement, Heidelberg 2001b, S. 67–94.CrossRefGoogle Scholar
  44. Mugler, J.: Risk management in der Unternehmung, Wien 1979.Google Scholar
  45. Oberparleiter, K.: Funktionen und Risiken des Warenhandels, Wien 1955.CrossRefGoogle Scholar
  46. Oehler, A./ Unser, M.: Finanzwirtschaftliches Risikomanagement, Berlin et al. 2002.CrossRefGoogle Scholar
  47. Pearson, N. D.: Risk budgeting: portfolio problem solving with value-atrisk, New York et al. 2002.Google Scholar
  48. Pfennig, M.: Shareholder Value durch unternehmensweites Risikomanagement, in: JOHANNING, L./ RUDOLPH, B. (Hrsg.), Handbuch Risikomanagement Bd. 2, Bad Soden/Taunus 2000, S. 1296–1332.Google Scholar
  49. Philipp, F.: Risiko und Risikopolitik, Stuttgart 1967.Google Scholar
  50. Pollanz, M.: Ganzheitliches Risikomanagement im Kontext wertorientierter Unternehmensführung (Risk Adjusted Balanced Scorecarding), in: Der Betrieb, 52. Jg. (1999), Heft 25, S. 1277–1281.Google Scholar
  51. Pritsch, G./ Hommel, U.: Hedging im Sinne des Aktionärs: Ökonomische Erklärungsansätze für das unternehmerische Risikomanagement, in: DBW, 57. Jg. (1997), Heft 5, S. 672–693.Google Scholar
  52. Riebel, P.: Einzelkosten- und Deckungsbeitragsrechnung — Grundfragen einer markt- und entscheidungsorientierten Unternehmensrechnung, Wiesbaden 1994.Google Scholar
  53. Schierenbeck, H./ Lister, M.: Value Controlling: Grundlagen wertorientierter Unternehmensführung, München et al. 2002.CrossRefGoogle Scholar
  54. Schmalenbach, E.: Kostenrechnung und Preispolitik, Köln, Opladen 1963.Google Scholar
  55. Schmidbauer, R.: Risikomanagement im Kontext wertorientierter Unternehmensführung, in: Der Betrieb, 53. Jg. (2000), Heft 4, S. 153–162.Google Scholar
  56. Schuy, A.: Risiko-Management: eine theoretische Analyse zum Risiko und Risikowirkungsprozess als Grundlage für ein risikoorientiertes Management unter besonderer Berücksichtigung des Marketing, Frankfurt am Main et al. 1989.Google Scholar
  57. Segelmann, F.: Industrielle Risikopolitik — Dissertation, Berlin 1959.Google Scholar
  58. Shimko, D.: VAR for Corporates, in: Risk, 9. Jg. (1996a), Heft 6, S. 28–29.Google Scholar
  59. Shimko, D.: When corporates are banks, in: Risk, 9. Jg. (1996b), Heft 8, S. 19.Google Scholar
  60. Stein, J. C./ Usher, S. E./ Lagatutta, D./ Youngen, J.: A comparables approach to measuring cashflow-at-risk for non-financial firms, in: Journal of Applied Corporate Finance, 13. Jg. (2001), Heft 4, S. 8–17.Google Scholar
  61. Turner, C.: VaR as an Industrial Tool, in: Risk, 9. Jg. (1996), Heft 3, S. 38–40.Google Scholar
  62. Vermeulen, E. M.: Corporate Risk Management: A multi-factor approach, Amsterdam 1994.Google Scholar
  63. Wall, F.: Betriebswirtschaftliches Risikomanagement im Lichte des KonTraG, in: LANGE, W./ WALL, F. (Hrsg.), Risikomanagement nach dem KonTraG — Aufgaben und Chancen aus betriebswirtschaftlicher und juristischer Sicht, München 2001, S. 207–235.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2004

Authors and Affiliations

  • Hans-Jörg Hoitsch
    • 1
  • Peter Winter
    • 1
  1. 1.Universität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations