Advertisement

Controlling und Management

, Volume 44, Issue 2, pp 79–85 | Cite as

Leserorientierte Gestaltung von Managementberichten — Hinweise aus der angewandten Psychologie

  • Thomas Wirth
Controlling & Management
  • 209 Downloads

Zusammenfassung

Die Wirksamkeit von Berichten korreliert eng mit ihrer Benutzerfreundlichkeit. Effiziente Berichte sind leicht zu lesen, leicht zu verstehen und leicht für Entscheidungen auszuwerten.

Berichte sollten auf einen querlesenden (scannenden) Rezipienten hin optimiert werden. Dies kann man durch gezielte Veränderungen des Layouts erreichen.

Auch die Sprachgestaltung ist ein wichtiges Merkmal der Ergonomie eines Textes und sollte nicht vernachlässigt werden. „Guter Stil“ ist sehr viel mehr als Ästhetik.

Die Wirksamkeit der Maßnahmen, die in diesem Beitrag dargestellt werden, ist experimentell belegt, sie steigern die Benutzerfreundlichkeit eines Berichts um mehr als 100%.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Anderson, J.R.: Kognitive Psychologie. Heidelberg 1993Google Scholar
  2. Hörmann, H.: Psychologie der Sprache. Heidelberg 1977Google Scholar
  3. Tomczak T. / Dittrich S.: Kundenbindung — Kundenpotentiale langfristig ausschöpfen. http://www.verkauf-aktuell.com/fb0106.htm 1999Google Scholar
  4. Moser K.: Werbepsychologie. München 1990Google Scholar
  5. Morkes J. / Nielsen J: Concise, Scannable, and Objective: How to Write for the Web. http://www.useit.com/papers/webwriting/writing.html 1997Google Scholar
  6. Wickens, C. D.: Engineering psychology and human performance. Gelnview, Illinois 1984.Google Scholar
  7. Zelazny, G.: Wie aus Zahlen Bildern werden, 3., erweiterte Auflage, Wiesbaden 1992.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Thomas Wirth

There are no affiliations available

Personalised recommendations