Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Bearbeitbarkeit und Tribologie von Komponenten im Motorenbau

Gradientenwerkstoffe zur verbesserten

  • 103 Accesses

Zusammenfassung

Eine Möglichkeit für den Leichtbau bei Pkw-Motoren ist die Wahl des geeigneten Werkstoffs. Mit dem hochfesten Gusseisen mit Vermiculargraphit (GJV) können Motoren mit gleichen Hubräumen wesentlich höher belastet werden oder großvolumige Motoren durch solche mit kleinerem Volumen und gleicher Leistung ersetzt werden. Basis dieses „Downsizing“ ist die deutlich höhere Festigkeit von GJV gegenüber Gusseisen mit Lamellengraphit (GJL) und Al-Werkstoffen. Halberg Guss hat neben diesen Leichtbauanforderungen auch stets die Verbesserung der Bearbeitbarkeit im Focus. Daher wurde ein Projektziel mit großer Innovationshöhe definiert: In der Zylinderbohrung eine Randschicht aus GJL an die sich GJV anschließt.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturhinweise

  1. [1]

    Honsel, H. D.: Gießtechnik im Motorenbau. Anforderungen der Automobilindustrie. In: VDI-Berichte 1830, Seite 14, Bildunterschrift Bild 15. Düsseldorf: VDI Verlag GmbH, 2005

  2. [2]

    Altpeter, I.; Egner-Walter, A.; Junk, H.; Maisl, U.; Radebach, D.; Spick, A.: Entwicklungswerkzeuge zum ökologischen und ökonomischen Gestalten von Gussteilen. Abschlussbericht des BMBF geförderten Projekts 01RW0058/01RW0059/01RW0060, Saarbrücken, Fraunhofer Institut für zerstörungsfreie Prüfsysteme IZFP, Halberg Guss GmbH, Magma Gießereitechnologie GmbH, 2005

  3. [3]

    Wilhelm, C.: Gießtechnik im Motorenbau. Anforderungen der Automobilindustrie. In: VDI-Berichte 1830, Seite 155. Düsseldorf: VDI Verlag GmbH, 2005

  4. [4]

    Dawson, S.; Schroeder, T.: Anwendungen von Gußeisen mit Vermiculargraphit. In: Giesserei-Praxis 6/2005, Seite 229. Berlin: Fachverlag Schiele & Schön GmbH, 2005

  5. [5]

    Mücklich, F.; Velichko, A.: Shape analysis and classification of irregular graphite morphology in cast iron. In: Practical Metallography, 43 (2006) 4, Page1 92–207

  6. [6]

    Mücklich, F.: Gradientenwerkstoffe zur Verbesserung der Bearbeitbarkeit und Tribologie von Komponenten im Motorenbau. Abschlussbericht des BMMF geförderten Projekts 03N3119D, Seite 49. Saarbrücken, Institut für Funktionswerkstoffe, 2006

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Radebach, D. Bearbeitbarkeit und Tribologie von Komponenten im Motorenbau. MTZ Motortech Z 68, 806–814 (2007). https://doi.org/10.1007/BF03227439

Download citation