Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die neue Motorenbaureihe von Ford für den Einsatz in Schwellenländern

Teil 1: Grundmotor

  • 62 Accesses

Zusammenfassung

Ford führt 1999 mit den SOHC-Motoren eine neue kleine Motorenfamilie für die sogenannten Schwellenländer ein. Sie deckt den Hubraumbereich von 1,0 bis 1,6 l ab und wird zunächst für Benzin- und Gasohol-Betrieb im Ford Ka und Fiesta sowie im Fiesta Pick-up in Brasilien und Argentinien eingesetzt. Die konstruktive Gestaltung des Motors fand im Rahmen ingenieurmäßiger Entwicklung wertoptimaler Lösungen unter der Randbedingung möglichst weitgehender Wiederverwendung existierender Produktionsanlagen statt. Weitere Randbedingung war eine sehr kurze Entwicklungszeit von 24 Monaten. Die speziellen Bedürfnisse der neuen Märkte wurden erfasst und in der Entwicklung in besonderem Maße berücksichtigt.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturhinweise

  1. [1]

    Wölfle, M. u. a.: Die neue kleine Motorenbaureihe von Ford für den Einsatz in New and Emerging Markets. Wiener Motorensymposium, 6. bis 7. Mai 1999

  2. [2]

    Ross, J.; Meyer, J.: Simulating the Dynamic Behaviour of Chain Drive Systems by Advanced CAE Programs. SAE Paper 960298

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Wölfle, M., Köss, A., Gasper, W. et al. Die neue Motorenbaureihe von Ford für den Einsatz in Schwellenländern. MTZ Motortech Z 60, 746–755 (1999). https://doi.org/10.1007/BF03226537

Download citation