Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Kontrollierter Spanbruch

Schlüssel zur automatisierten Fertigung

  • 13 Accesses

Zusammenfassung

Eine der Voraussetzungen für Prozesssicherheit in einer zunehmend automatisierten Fertigung in der Automobil-industrie ist kontrollierter Spanbruch. Das Verbundforschungsprojekt „Strategien zur Gewährleistung kontrollierten Spanbruchs“, durchgeführt an der RWTH Aachen und gefördert von der Forschungsvereinigung Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik, zielte auf ein Expertensystem, das für die Drehbearbeitung im kontinuierlichen Schnitt kontrollierten Spanbruch ohne aufwendige Vorversuche vorhersagen kann. Kernstück der entwickelten Software ist eine Datenbank, die auf bereits bekannten Bearbeitungsfällen basiert.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturhinweise

  1. [1]

    Klocke, F.; Frank, P.; Vormann, K.; Fiderer, M.: Simulation des Drehprozesses mit DEFoRM. Abschlussbericht des verbundforschungsprojektes SindBap, Eigendruck des WZL Aachen, 2007, S. 23–34

  2. [2]

    Hintze, W.: Modellgestützte Spanbruchbeurteilung beim Drehen. Technische Universität Hamburg-Harburg, Dissertation, 1990

  3. [3]

    Nedeß, C.; Hintze, W.: Characteristic parameters of chip control in turning operations with indexable inserts and three-dimensionally shaped chip formers. In: CIRP Annals. 38. Jg., 1989, nr.1, S. 75–79

Download references

Author information

Correspondence to Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Fritz Klocke.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Klocke, F., Lung, D. & Essig, C. Kontrollierter Spanbruch. ATZ Prod 1, 28–33 (2008). https://doi.org/10.1007/BF03224085

Download citation