Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Risikomanagement von Naturkatastrophen: helfen mathematische Methoden?

  • 184 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Für Katastrophenrisiken sind besondere mathematische Modelle, Großschadenverteilungen, geeignet, von denen eines, die verallgemeinerte Pare-toverteilung, wegen seiner universellen Eigenschaften als Standardmodell gilt. Solche parametrische Modelle erlauben die Extrapolation mittlerer Schäden, die häufig beobachtet werden, in Bereiche mit großen Schäden, die selten auftreten. Anwendungsmöglichkeiten solcher Extrapolationsverfahren gibt es in den Bereichen CatXL und ART.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Albrecht, R, undSchradin, H. (1998): Alternative Risk Transfer: Securitization of Insurance Risk. Z.Vers.Wiss. 87, 573–610.

  2. DeMoivre, A. (1730): Miscellanea analytica de seriebus et quadraturis. London.

  3. Embrechts, P, Mikosch, T., undKlüppelberg, C. (1997): Modelling Extremal Events for Insurance and Finance. Springer, Berlin.

  4. Feller, W. (1935): Über den zentralen Grenzwertsatz der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Math. Z. 40, 521–559.

  5. Fisher, R. A., undTippett, L. H. C. (1928): Limiting forms of the frequency distribution of the largest or smallest member of a sample. Proc. Cambridge Philos. Soc. 24, 180–190.

  6. Laplace, P. S. (1812): Théorie analytique des probabilites. Paris.

  7. Lindeberg, J. W. (1922): Eine neue Herleitung des Exponentialgesetzes in der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Math. Z. 15, 211–225.

  8. Pareto, W. (1897): Cours d’Economie Politique. Lausanne und Paris.

  9. Pickands, J. III (1975): Statistical inference using extreme order statistics. Ann. Statist. 3, 119–131.

  10. Poisson, S. (1837): Récherches sur la probabilité des jugements en matière criminelle et en matière civile. Paris.

  11. Risk Metrics Technical Document. 4th ed., J. P. Morgan (1996).

Download references

Author information

Additional information

Vortrag auf der Jahrestagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft am 4. März 1999 in Berlin.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hipp, C. Risikomanagement von Naturkatastrophen: helfen mathematische Methoden?. Zeitschr. f. d. ges. Versicherungsw. 88, 443–456 (1999). https://doi.org/10.1007/BF03188066

Download citation