Raumforschung und Raumordnung

, Volume 65, Issue 5, pp 393–406 | Cite as

Alt werden und jung bleiben — Die Region München als Lebensmittelpunkt zukünftiger Senioren?

Wissenschaftliche Beitaäge

Kurzfassung

Der Beitrag geht davon aus, dass die heutige Generation 50plus aufgrund veränderter struktureller und biographischer Voraussetzungen über andere Potenziale und Ansprüche verfügen wird als die heutigen Senioren, und thematisiert die Auswirkungen, die diese veränderten Ansprüche auf die Entwicklung der Großstadtregion München haben können. Auf der Grundlage von qualitativen Interviews werden die aktuelle Lebenssituation, die Lebenskonzepte für die Zukunft und die Altersbilder dieser Gruppe dargestellt. Es wird daraus geschlossen, dass die zukünftigen Senioren in der Stadt München in näherer Zukunft verstärkt kostengünstige Wohnungen, jedoch kaum sogenannte altengerechte Infrastrukturen nachfragen werden. Die Nachfrage nach diesen Einrichtungen wird in der betrachteten Kohorte deutlich später, dann jedoch für eine größere Gruppe einsetzen.

Staying young while growing old — The Munich region as everyday space of its future senior residents?

Abstract

The article starts from the assumption that the current generation of 50-plus, due to differences in structural conditions and biographical background, differs considerably from today's senior citizens in terms of capabilities and expectations. This circumstance is discussed with regard to its consequences for the development of the Munich metropolitan area. Based on qualitative interviews, the current living conditions, future conceptions of life, and visions of aging of this cohort are presented. The conclusion is drawn that these future senior citizens represent increasing demand for inexpensive housing, while having little need for infrastructure designed to suit the special needs of the elderly in the near future. In the case of this cohort, demand for such facilities will set in at a much later point in time. However, whenever the need does arise, a larger group will have to be accommodated.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumgartl, B.: Altersbilder und Altenhilfe. Zum Wandel der Leitbilder von Altenhilfe seit 1950. — Opladen 1997Google Scholar
  2. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung: INKAR. Indikatoren und Karten zur Raumentwicklung. — Bonn 2005Google Scholar
  3. Deutsches Zentrum für Altersfragen: Der Alters-Survey (1996; http://gerostat.prz.tu-berlin.de/module_as_gt.html;16.5.2007; eigene Analyse)Google Scholar
  4. Flöthmann, E. I.: Der biographische Ansatz in der Binnenwanderungsforschung. IMIS-Beiträge 5 (1997), S. 25–45Google Scholar
  5. Friedrich, K.: Binnenwanderung älterer Menschen. In: Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland, Bd. 4: Bevölkerung. Hrsg.: Institut für Länderkunde. — Leipzig 2001, S. 124–125Google Scholar
  6. Friedrich, K.: Migrationen im Alter. In: Mobilität älterer Menschen. Hrsg.: Flade, A. u.a. — Opladen 2001, S. 155–168Google Scholar
  7. Friedrich, K.: Migrationen im Alter. In: Mobilität und gesellschaftliche Partizipation im Alter. Hrsg.: Schlag, B. u. K. Megel. — Stuttgart 2002. = Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 230, S. 87–96Google Scholar
  8. Giddens, A.: Die „Theorie der Strukturierung”. Ein Interview von Bernd Kießling mit Anthony Giddens. Z. f. Soziologie 17 (1988), S.286–295Google Scholar
  9. Giddens, A.: Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. — Frankfurt a.M. 1997Google Scholar
  10. Hägerstrand, T: Space, Time and Human Conditions. In: Dynamic Allocation of Urban Space. Hrsg.: A. Karlqvist. u. F. Snickars. — Farnborough 1975, S. 3–12Google Scholar
  11. Heinritz, G. u. a.: Projekt soziodemographische Gliederung München. — München 1993Google Scholar
  12. Heinze, R.G. u.a.: Neue Wohnung auch im Alter. Folgerungen aus dem demographischen Wandel für Wohnungspolitik und Wohnungswirtschaft. — Darmstadt 1997 (www.schader-stiftung. de/docs/neue_wohnung_kurzfassung_ok.pdf; 16.5.2007)Google Scholar
  13. Klee, A.: Der Raumbezug von Lebensstilen in der Stadt. Ein Diskurs über eine schwierige Beziehung mit empirischen Befunden aus der Stadt Nürnberg. — Passau 2001. = Münchener Geographische Hefte 83Google Scholar
  14. Klee, A.: Lebensstile, Kultur und Raum. Anmerkungen zum Raumbezug sozio-kultureller Gesellschaftsinformationen. Geogr. Zeitschrift 91 (2003) H. 2, S. 63–74Google Scholar
  15. Kluge, S.: Empirisch begründete Typenbildung. Zur Konstruktion von Typen und Typologien in der qualitativen Sozialforschung. — Opladen 1999Google Scholar
  16. Kolland, F.; Rosenmayr, L.: Altern und zielorientiertes Handeln. Zur Erweiterung der Aktivitätstheorie. In: Alternsforschung am Beginn des 21. Jahrhunderts. Hrsg.: Wahl, H.-W. u. H. Mollenkopf. — Berlin 2006, S. 203–221Google Scholar
  17. Meusburger, P.: Subjekt — Organisation — Region. Fragen an die subjektzentrierte Handlungstheorie. In: Handlungszentrierte Sozialgeographie. Hrsg.: Meusburger, P. — Stuttgart 1999. = Erdkundliches Wissen 130, S. 95–132Google Scholar
  18. Münchner Bezirksausschüsse: Stadtbezirksinfos. — München 2006 (www.muenchen.info/ba; 16.5.2006)Google Scholar
  19. Niejahr, E.: Alt sind nur die anderen. So werden wir leben, lieben und arbeiten. — Frankfurt a. M. 2004Google Scholar
  20. Prahl, H.-W.; Schroeter, K.R.: Soziologie des Alterns. Eine Einführung. — Paderborn 1996Google Scholar
  21. Referat für Stadtplanung und Bauordnung München: Raus aus der Stadt? Untersuchung der Motive von Fortzügen aus München in das Umland 1998-2000. — München 2002 (unveröff. Manuskript)Google Scholar
  22. Referat für Stadtplanung und Bauordnung München: Folgen des soziodemografischen Wandels und Herausforderungen für die Stadtentwicklung. — München 2004 (unveröff. Manuskript)Google Scholar
  23. Saup, W.: Alter und Umwelt. Eine Einführung in die Ökologische Gerontologie. — Stuttgart 1993Google Scholar
  24. Schneider-Sliwa, R.: Städtische Umwelt im Alter. Präferenzen älterer Menschen zu Wohnumfeld- und Quartiersgestaltung. — Basel 2004 (a). = Basler Stadt- und Regionalforschung 26Google Scholar
  25. Schneider-Sliwa, R.: Städtische Umwelt im Alter. Geographica Helvetica 59 (2004), S. 300–312 (b)Google Scholar
  26. Statistisches Amt München: Daten zur Bevölkerung. Stand März 2003. — München 2004Google Scholar
  27. Statistisches Bundesamt: www.destatis.de/basis/d/bevoe/src/ svg-00/start.php (Stand 22.4.2005)Google Scholar
  28. Tokarski, W.: Alterswandel und veränderte Lebensstile. In: Altern und Gesellschaft. Gesellschaftliche Modernisierung durch Altersstrukturwandel. Hrsg.: G. M. Backes u. W. Clemens. — Opladen 1998, S. 109–119Google Scholar
  29. Wahl, H.-W; Mollenkopf, H. (Hrsg.): Alternsforschung am Beginn des 21. Jahrhunderts. — Berlin 2006Google Scholar
  30. Weichhart, P.: Gesellschaftlicher Metabolismus und Action Settings. Die Verknüpfung von Sach- und Sozialstrukturen im alltagsweltlichen Handeln. In: Humanökologie. Ansätze zur Überweindung der Natur-Kultur-Dichotomie. Hrsg.: P. Meusburger u. Th. Schwan. — Stuttgart 2003. = Erdkundliches Wissen 135, S. 15–44Google Scholar
  31. Werlen, B.: Sozialgeographie alltäglicher Regionalisierungen. Bd. 2.: Globalisierung, Region und Regionalisierung. — Stuttgart 1997. = Erdkundliches Wissen 119Google Scholar
  32. Werlen, B.: Landschaft, Raum und Gesellschaft. In: Texte zur handlungstheoretischen Geographie. Hrsg.: P. Sedlacek u. B. Werlen. — Jena 1998. = Jenaer Geographische Manuskripte 18, S. 7–34Google Scholar

Copyright information

© Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) und Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Geographie und Geoökologie der Universität KarlsruheKarlsruhe
  2. 2.KulturgeographieRWTH AachenAachen

Personalised recommendations