Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Regionale Effekte einer CO2-Zertifikate-Politik — Ein Problemaufriss

Regional effects of CO2-emissions trading policy — An outline of the problems

  • 113 Accesses

  • 1 Citations

Kurzfassung

Der Zertifikatehandel zu Kohlendioxid (CO2) wird wahrscheinlich das marktwirtschaftliche Instrument der Umweltpolitik mit der größten Wirkungsbreite sein. Folglich sind auch erhebliche raumbedeutsame Wirkungen zu erwarten. Daher ist früh die Frage zu stellen, welcher Art diese Wirkungen vermutlich sein werden, damit sich die Raumplanung auf diese einstellen kann. Die Analysen dieses Beitrags, die mangels Erfahrungen und quantitativer Daten nur explorativer Art sein können, zeigen, dass die regionalen Wirkungen sehr unterschiedlich sein werden. Sehr wahrscheinlich werden die Folgen die ohnehin benachteiligten Regionen, vor allem die altindustriellen Regionen, überproportional treffen. Dagegen werden die modernen Agglomerationen, nicht zuletzt wegen ihrer Überwälzungskraft, relativ am besten abschneiden. Das ist unter dem ohnehin schärfer gewordenen Zielkonflikt der Raumplanung zwischen nationaler Wachstums- und regionaler Ausgleichsorientierung ein Ergebnis von raumplanerischem Gewicht. Wenn der Zertifikatehandel also vom Volumen her zunimmt, was erwartet wird, hat sich die Raumplanung frühzeitig auf spürbare regionale Auswirkungen einzustellen. Die regionale Struktur und ungefähre relative Bedeutung dieser Belastungen aufzuzeigen, war Absicht dieses Beitrags.

Abstract

Emissions trading with carbondioxide (CO2 certificates shall probably be the market-oriented instrument of environmental policy with the broadest impact. Consequently, one should also expect considerable spatial effects. Therefore, the question, of what kind these effects will be, should be asked at an early stage so that spatial planning can prepare for them. The analyses of this paper, which due to the lack of experience and consequently of quantitative data can only be of an exploratory kind, show that the spatial effects shall vary greatly. Most probably the consequences will hit the — already disadvantaged — old-industrial regions beyond proportion. As opposed to this, modern agglomerations will be best off, not least because of their stronger power to shift the burden. Under the anyway increasing conflict of interest between national growth and interregional equalization, which spatial planning faces, this is an important result. Thus, if emissions trading increases by volume, as is to be expected, spatial planning has to be prepared early for noticeable spatial effects. To demonstrate the spatial structure and approximate relative importance of this burden, was the intention of this paper.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur und Quellen

  1. Döring, T.; Ewringmann, D.: Europäischer CO2-Emissionshandel, nationale Gestaltungsspielräume bei der Vergabe von Emissionsberechtigungen und EU-Beihilfenkontrolle. Z. f. Umweltpolit.u. Umweltrecht (2004), S. 27–46

  2. Hansjürgens, B.: Einführung in die Funktion des Emissionsrechtehandels aus volkswirtschaftlicher Sicht, Foliensatz. — Leipzig 2003

  3. Hansjürgens, B.: Märkte für den Klimaschutz. Ausgestaltung des europäischen CO2-Emissionshandels und Umsetzung in Deutschland, Beitrag für das Forschungsseminar Radein „Wissenschaftliche Politikberatung”, 15.–22.2.2004 (unveröff. Ms.)

  4. Kier, G.; Bals, C.; Germanwatch: Der Handel mit Treibhausgasreduktionen in der EU, Foliensatz mit Begleittext. — Bonn, Berlin 2003

  5. Monstadt, J.: E-Mail an den Verfasser vom 27. Januar 2004 NN: Clement und Trittin im offenen Streit über den Emissionshandel. FAZ vom 31.1.2004, S. 9

  6. NN: Handel mit Emissionsrechten gewinnt an Fahrt. FAZ vom 18.2.2005, S. 25 (a)

  7. NN: Emissionshandel in der EU verzögert sich. FAZ vom 3.3.2005, S. 14 (b)

  8. NN: Sachsen-Anhalt klagt gegen Emissionshandel. FAZ vom 23.3.2005, S. 2 (c)

  9. Sturbeck, W.: Gespräch mit E. Schulz: „Wir werden eher die Produktion zurückfahren, als Emissionsrechte kaufen.” FAZ vom 20.3.2004, S. 14

  10. Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung „Globale Umweltveränderungen” (WBGU): Über Kioto hinaus denken — Klimaschutzstrategien für das 21. Jahrhundert. Sondergutachten. — Berlin 2003

  11. Zimmermann, H.: Nachhaltigkeit in der Ökonomie: ein U-förmiger Verlauf? Z. f. angew. Umweltforschung 14 (2001), S. 24–31

  12. Zimmermann, H.: Regionaler Ausgleich versus Wachstum — eine Balance finden. In: Thüringer Raumordnungskonferenz, 5. September 2003. Hrsg.: Thüringer Innenministerium. — Erfurt 2003, S. 19–38

  13. Zimmermann, H.; Hansjürgens, B.: Zertifikate im Instrumentvergleich aus ordnungspolitischer Sicht. In: Umweltzertifikate. Der steinige Weg zur Marktwirtschaft. Hrsg.: Bonus, H. = Z. f. angew. Umweltforschung, Sonderheft 9 (1998), S. 47–60

Download references

Author information

Correspondence to Horst Zimmermann.

Additional information

Der Verfasser ist emeritierter Professor für Finanzwissenschaft an der Universitat Marburg und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Finanzen. Zur Zeit der Abfassung des Beitrags war er Prasident der Akademie fur Raumforschung und Landesplanung (ARL) in Hannover. Eine frühere Fassung des Beitrags wurde auf dem deutsch-schweizerischen Kolloquium der ARL und des Schweizerischen Bundesamts für Raumentwicklung zum Thema „Marktwirtschaftllche Instrumente der Raumordnung” am 9. Februar 2004 in Bern sowie auf dem Workshop „Liberalisierung statt Regulierung — Paradigmenwechsel in der Klimapolitik durch Emissionshandel?” der ARLund des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) am 9. September 2004 in Hannover vorgetragen. Der Verfasser dankt für die dortigen Diskussionsbeiträge und für die hilfreichen Anregungen der anonyrnen Reviewer des vorliegenden Beitrags. Ergänzend zu diesem Beitrag wird die Lekture des Berichts „CO2-Emissionshandel in Europa — eine erste räumliche Bilanzierung” der Autoren Jakubowski, Schmitt und Zarth Ld. H. empfohlen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Zimmermann, H. Regionale Effekte einer CO2-Zertifikate-Politik — Ein Problemaufriss. Raumforsch.Raumordn. 63, 279–287 (2005). https://doi.org/10.1007/BF03183814

Download citation