Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Sport und Persönlichkeitsentwicklung

Möglichkeiten und Grenzen von Lebenslaufanalysen (Reihe Sportwissenschaft. Ansätze und Ergebnisse. Bd. 29.)

  • 397 Accesses

  • 3 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Baltes, P. B.: Wider die Gerontokratie. Das Ritual des Habilitierens verhindert, daß junge Forscher flügge werden. In:Die Zeit, Nr. 15. Hamburg 1997.

  2. Cairns, R. B./Elder, G. H. jr./Costello, E. J. (eds.): Developmental Science. Cambridge 1996.

  3. Conzelmann, A.: Entwicklung konditioneller Fähigkeiten im Erwachsenenalter. Schorndorf 1997.

  4. Conzelmann, A./Gabler, H./Nagel, S.: Hochleistungssport — Persönlicher Gewinn oder Verlust? Lebensverläufe von Olympiateilnehmerinnen und -teilnehmern. Tübingen 2001.

  5. Herrmann, T.: Die Psychologie und ihre Forschungsprogramme. Göttingen 1976.

  6. Hurrelmann, K.: Das Modell des produktiv realitätsverarbeitenden Subjekts in der Sozialisationsforschung. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 3 (1983), 91–103.

  7. Hurrelmann, K.: Einführung in die Sozialisationstheorie. Weinheim 19986.

  8. Neumann, O.: Sport und Persönlichkeit. Versuch einer psychologischen Diagnostik und Deutung der Persönlichkeit des Sportlers. München 1957.

  9. Stecher, L.: Die Wirkung sozialer Beziehungen. Weinheim, München 2001.

  10. Willimczik, K.: Theorie der motorischen Entwicklung zwischen Inter- und Chimärendisziplinarität. In:Dieckert, J./Petersen, U./Rigauer, B./Schmücker, B. (Hrsg.): Sportwissenschaft im Dialog. Aachen 1993, 85–86.

Download references

Author information

Correspondence to Jürgen Baur.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Conzelmann, A., Baur, J. Sport und Persönlichkeitsentwicklung. Sportwiss 32, 95–104 (2002). https://doi.org/10.1007/BF03176716

Download citation