Advertisement

Palaeontologische Zeitschrift

, Volume 16, Issue 1–2, pp 52–76 | Cite as

Neue Mikrofossilien des baltischen Silurs. III. und Neue Mikrofossilien des böhmischen Silurs. I

  • Alfred Eisenack
Article

Zusammenfassung

Die Untersuchung über die Mikrofauna baltischer Silursedimente wurde weitergeführt und ergab außer einigen neuen Arten von Chitinozoen, besonders der Kuckers’schen Stufe, und einigen neuen Cysten weitere Reste von chitinös erhaltenen Hydrozoen. Es sind, eine früher (1932) Beschriebene Form einbegriffen, die ersten aus dem Paläozoikum beobachteten Fossilien dieser Art überhaupt. Sie sind wohl nur ihrer Kleinheit wegen bisher der Beobachtung entgangen, und es ist zu erwarten, daß sie sich auch in anderen Perioden werden finden lassen.

Andere in organischer Substanz erhaltene, noch problematische Dinge werden mit Vorbehalt als Stützorgane (Achsenskelette) gedeutet, wie sie etwa Antipatharien oder Gorgoniaceen besitzen.

Völlig unklar bleibt vorerst eine weitere Gruppe von Mikrofossilien: bilateralsymmetrisch gebaute Chitinschildchen.

Einige Silurkalke Böhmens ergaben eine ähnlich reiche Mikrofauna an Chitinozoen, Cysten, Hydrozoen und anderen noch ungeklärten Formen.

Die Untersuchungen werden fortgesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriften Die schon in früheren Berichten aufgeführten Schriften werden hier nicht mehr genannt a)Über Hydrozoen

  1. (1).
    Allman, G. J.: A monograph of the gymnoblastic or tubularian hydroids. — London 1871.Google Scholar
  2. (2).
    Allman, G. J.: Report on the hydroida, dredged by H. M. S. Challenger during the years 1873–76. — Report on the scientific results of the exploring voyage of H. M. S. Challenger 1873–76. — Zoology. Vol. XXIII.Google Scholar
  3. (3).
    Steinmann, G.: Über fossile Hydrozoen aus der Familie der Coryniden. — Palaeontographica,25, 101–124, 1878.Google Scholar

Über Chitinozoen und Cysten

  1. (1).
    Eisenack, A.: Neue Mikrofossilien des baltischen Silurs. II. — Palaeont. Z.,14, 257–277. Berlin 1932.Google Scholar
  2. (2).
    Schröder, O.: Unbekannte treibende Eier und Cysten. — Deutsche Südpolarexpedition 1901–1903,10, 307–316. Berlin 1909.Google Scholar
  3. (3).
    Lohmann, H.: Eier und Cysten des nordischen Planktons. — Nordisches Plankton,II. Kiel u. Leipzig 1911.Google Scholar
  4. (4).
    Braun, M.: Die tierischen Parasiten des Menschen. — Würzburg 1908.Google Scholar

Böhmisches Silur

  1. (1).
    Heritsch, F..: Das Silur von Böhmen. — Geol. Rundsch.,19, 321–344. Berlin 1928.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung 1934

Authors and Affiliations

  • Alfred Eisenack
    • 1
  1. 1.Königsberg i. Pr.

Personalised recommendations