Advertisement

Paläontologische Zeitschrift

, Volume 35, Issue 3–4, pp 235–241 | Cite as

Paul William Thomson (1891–1957)

  • Ulrich Horst
Article
  • 31 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Veröffentlichungen P. W. Thomson’s

  1. 1.
    — Notizen zur Kenntnis der Flora und Vegetation Eestis.—Situngsber. naturforsch. Ges. Dorpat28, S. 8–9. Tartu (Dorpat) 1922.Google Scholar
  2. 2.
    P. W. Thomson Geobotanische Beobachtungen in Nordwest-Estland.—Beitr. Kunde Estlands10. Tallinn (Reval) 1922.Google Scholar
  3. 3.
    — Einfluß der Gaseruption auf die Oberfläche der Hochmoore.—Bot. Arch. Königsberg8, S. 1–2. Königsberg 1924.Google Scholar
  4. 4.
    — Zur Frage der regionalen Verbreitung und Entstehung der Gehölzwiesen und Alvartriften in Nord-Estland.—Sitzungsber. naturforsch. Ges. Dorpat30 (1923), S. 45–53. Tartu (Dorpat) 1924.Google Scholar
  5. 5.
    — Vorläufige Mitteilung über neue Fundorte und Verbreitungsgebiete einiger Moorpflanzen in Estland.—Sitzungsber. naturforsch. Ges. Dorpat31, S. 75–79. Tartu (Dorpat) 1924.Google Scholar
  6. 6.
    — En pollenanalytisk undersökning av Estlands mossar.—Svensk. Bot. T.19, S. 116. Stockholm 1925.Google Scholar
  7. 7.
    P. W. Thomson типы верховых болот Эстонии.— Торфяное дело, Но. 10, Москва 1925.Google Scholar
  8. 8.
    — Die Pollenflora der Torflager in Estland.—Bot. Arch. Königsberg12, S. 160–162. Königsberg 1925. Und13, S. 116. Königsberg 1926.Google Scholar
  9. 9.
    — Pollenanalytische Untersuchungen von Mooren und lacustrinen Ablagerungen in Estland. —Geol. För. Förh.48, S. 489–557. Stockholm 1925.Google Scholar
  10. 10.
    P. W. Thomson Eesti soode ja järvelademete stratigrafia (Die Stratigraphie der Moore und lacustrinen Sedimente in Estland).—Sookultuura3. Tallinn (Reval) 1926.Google Scholar
  11. 11.
    — Das geologische Alter der Kunda- und Pernaufunde (vorläufige Mitteilung).—Beitr. Kunde Estlands14, S. 1–11. Tallinn (Reval) 1928.Google Scholar
  12. 12.
    P. W. Thomson Die regionale Entwicklungsgeschichte der Wälder Estlands.—Acta et Comm. Univ. Tartuensis (Dorpatiensis) A XVII. 2. Dorpat 1929.Google Scholar
  13. 13.
    — Kritische Bemerkungen über die Datierungen der waldgeschichtlichen Perioden in Rußland von Gerasimov.—Geol. För. Förh.62, H. 2, S. 291–295. Stockholm 1930.Google Scholar
  14. 14.
    P. W. Thomson Geologische Datierungen archäologischer Funde in Estland.—Fornvännen, S. 238–245. [o. O.] 1930.Google Scholar
  15. 15.
    — Beitrag zur Stratigraphie der Moore und zur Waldgeschichte S. W. Litauens.—Geol. För. Förh.53, S. 239–250. Stockholm 1931.Google Scholar
  16. 16.
    P. W. Thomson Moorstratigraphische Notizen aus Estland.—Beitr. Kunde Estlands18, H. 3. Reval 1933. Darin: a) Ein Austernfund im Litorina-Strandwall bei Laulasmaa.—S. 3. b) Ein von Ancyclusstrandbildungen bedecktes Torflager bei Jelgimägi.—S. 4. c) Vorläufige Bemerkungen über Potentilla fructicosa L. in Nordwest-Estland.—S. 5. d) Ein Linienprofil durch den östlichen Teil des Hochmoores „Körgsoo” im Kirchspiel Haggers (Hageri). (Gemeinsam mitG. Mechmershausen.)—S. 7. e) Zur Genesis derDryas-Tone (Beobachtungen im Petsamogebiet in Finnisch-Lappland). —S. 11.Google Scholar
  17. 17.
    P. W. Thomson Moorstratigraphie und Erdkrustenbewegung.—Bot. Rep. Fedde, Beih. 81. Berlin 1933.Google Scholar
  18. 18.
    — Über Konzeptakeln von Solenopora (gemeinsam mitA. Öpik).—Publ. Geol. Inst. Dorpat36, S. 1–8. Tartu 1933.Google Scholar
  19. 19.
    — Spätglaziale Fichtenwälder in Estland.—Ber. bot. Ges.52, S. 617–618. Berlin 1934.Google Scholar
  20. 20.
    P. W. Thomson Über Mammutfunde in Nord-Estland.—Revaler Ztg. Nr. 243 und Eesti Loodus, W. 5. Dorpat 1934.Google Scholar
  21. 21.
    — Vorläufige Mitteilung über die spätglaziale Waldgeschichte Estlands.—Geol. För. Förh.57, S. 84–92. Stockholm 1935.Google Scholar
  22. 22.
    P. W. Thomson Vorläufige Mitteilung über den Aufbau und die Vegetation der Hochmoore zwischen Kemeri und dem Kanjersee.—Korr.-Bl. naturforsch. Ver. Riga 1937. Und Arb. d. biol. Forschungsstelle d. Herder-Inst. Riga, Nr. 8. Riga 1939.Google Scholar
  23. 23.
    P. W. Thomson Der Einfluß des Bruch- und Auenwaldgürtels auf das Pollendiagramm.—Z. Phys.-ökon. Ges. Königsberg (Pr.)69, H. 2/4. Königsberg 1937.Google Scholar
  24. 24.
    — Das Diatomitlager von Narwa.—Eesti Loodus, Nr. 45, S. 214–216. Dorpat 1937.Google Scholar
  25. 25.
    P. W. Thomson Über die nacheiszeitliche Entwicklung der Wälder im ostbaltischen Gebiet.—Baltische Mh.6. Riga 1937.Google Scholar
  26. 26.
    — Übersicht über die nacheiszeitliche Entwicklung des ostbaltischen Gebiets mit besonderer Berücksichtigung des Nord-Westens.—Baltische Lande1, S. 1–15. Leipzig 1939.Google Scholar
  27. 27.
    P. W. Thomson Vorläufige Mitteilung über das Interglazial von Ringen.—Eesti Loodus, Nr. 1. Dorpat 1939.Google Scholar
  28. 28.
    — Tabellarische Übersicht über das Alluvium Estlands.—Beitr. Kunde Estlands, Naturwiss. Reihe1, S. 32–38. Reval 1939.Google Scholar
  29. 29.
    — Beitrag zur Waldgeschichte der Fischerhalbinsel in Lappland.—Beitr. Kunde Estlands, Naturwiss. Reihe1, S. 39–41. Reval 1939.Google Scholar
  30. 30.
    — Vorläufige Mitteilung über die fossile Devonflora in Estland.—Beitr. Kunde Estlands, Naturwiss. Reihe1, S. 42. Reval 1939.Google Scholar
  31. 31.
    — Beitrag zur Kenntnis der fossilen Flora des Mitteldevons in Estland.—Loodusuurijate Seltsi Aruandes45, H. 1-4, S. 1–26. Tartu 1940. Und Ann. Soc. rebus naturae investigandis Univ. Tartuensis45, S. 195–210. Tartu 1940.Google Scholar
  32. 32.
    — Die Ergebnisse der neueren deutschen quartärgeologischen Forschung im Baltikum.— Geol. Rdsch.31, S. 498–500. Stuttgart 1940.CrossRefGoogle Scholar
  33. 33.
    — Die Bodenschätze des Warthelandes.—Warthegau-Wirtschaft, Nr. 6, S. 9–12. Posen 1940.Google Scholar
  34. 34.
    — Die Resultate pollenanalytischer Untersuchungen von Braunkohlen aus Holstein (Bericht über die Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft in Berlin vom 29. bis 31. März 1941).—Z. dt. geol. Ges.93, S. 238–239. Berlin 1941.Google Scholar
  35. 35.
    — Die Klima- und Waldentwicklung des vonK. Orvig entdeckten Interglazials von Ringen bei Dorphat/Estland (Estnisch Röngu bei Tartu).—Z. dt. geol. Ges.93, S. 274–282. Berlin 1941.Google Scholar
  36. 36.
    — Die Flatterulme und die Bergulme in der Waldgeschichte des Ostbaltikums.—Ber. dt. bot. Ges.60, S. 203–204. Berlin 1942.Google Scholar
  37. 37.
    — Der Einfluß des präquartären Untergrundes auf die Bodenbildungen des Warthelandes. Vorläufige Mitteilung.—Z. dt. geol. Ges.94, S. 548–550. Berlin 1942.Google Scholar
  38. 38.
    P. W. Thomson Das Litorinahaff von Narwa.—Korr.-Bl. naturforsch. Ver. Riga. Litzmannstadt 1943.Google Scholar
  39. 39.
    — Moorbildung, Tektonik und nacheiszeitliche Waldgeschichte im Warthegebiet.—Naturwiss.33, S. 284. Berlin, Göttingen, Heidelberg 1946.CrossRefGoogle Scholar
  40. 40.
    — Geologische Beobachtungen im Warthegebiet.—Geol. För Förh.69, H. 2, S. 195–197. Stockholm 1947.Google Scholar
  41. 41.
    P. W. Thomson Moorbildung und Tektonik.—N. Jb. Miner. usw., Mh. 1945–1948, B, S. 1–9. Stuttgart 1948.Google Scholar
  42. 42.
    P. W. Thomson Das Klima des Jungtertiärs im Warthegebiet.—N. Jb. Miner. usw., Mh. 1945–1948, B, S. 317. Stuttgart 1948.Google Scholar
  43. 43.
    P. W. Thomson Moorbildungen und Tektonik im Warthegebiet.—N. Jb. Miner. usw., Mh. 1945–1948, B, S. 318. Stuttgart 1948.Google Scholar
  44. 44.
    P. W. Thomson Beitrag zur Mikropaläontologie und Waldgeschichte des Neogens (Jungtertiärs) von Niedersachsen und Schleswig-Holstein.—N. Jb. Miner. usw., Mh. 1945–1948, B, S. 364–371. Stuttgart 1948.Google Scholar
  45. 45.
    — Alttertiäre Elemente in der Pollenflora der Rheinischen Braunkohle und einige stratigraphisch wichtige Pollenformen derselben.—Palaeontographica, B,90, S. 94–98. Stuttgart 1949.Google Scholar
  46. 46.
    — Mikropaläontologische Untersuchung eines Standardprofils der rheinischen Braunkohle in der Grube Liblar/Bezirk Köln (Zur Geologie der rheinischen Braunkohle 4). (Gemeinsam mitU. Rein.)—Geol. Jb.65 (1949), S. 107–111. Hannover 1951.Google Scholar
  47. 47.
    — Grundsätzliches zur tertiären Pollen- und Sporenstratigraphie auf Grund einer Untersuchung des Hauptflözes der rheinischen Braunkohle in Liblar, Neurath, Fortuna und Brühl (Zur Geologie der rheinischen Braunkohle 5). — Geol. Jb.65 (1949), S. 113–126. Hannover 1951.Google Scholar
  48. 48.
    — Die Entstehung von Kohlenflözen auf Grund von mikropaläontologischen Untersuchungen des Hauptflözes der rheinischen Braunkohle. — Braunkohle, Wärme und Energie2, S. 39–43. Düsseldorf 1950.Google Scholar
  49. 49.
    — Zur Gliederung des tertiären Deckgebirges der rheinischen Braunkohle im südlichen und mittleren Teil der Ville-Scholle und der Erft-Scholle auf mikropaläontologischer Grundlage (gemeinsam mitH. Grebe). — Braunkohle, Wärme und Energie3, S. 131–134. Düsseldorf 1951.Google Scholar
  50. 50.
    — Das Interglazial von Wallensen im Hils. Glaziale Umlagerungen interglazialer Moore. — Eiszeitalter und Gegenwart1, S. 96–102. Öhringen/Württ. 1951.Google Scholar
  51. 51.
    — Zur Nomenklatur und Klassifikation der neogenen Sporomorphae (Pollen und Sporen). (Gemeinsam mitR. Potoniê & F. Thiergart). — Geol. Jb.65 (1949), S. 35–69. Hannover 1951.Google Scholar
  52. 52.
    — Ombrogene Moorbildungen in der rheinischen Braunkohle. — Z. dt. geol. Ges.104 (1952), S. 159. Hannover 1951.Google Scholar
  53. 53.
    P. W. Thomson Das Pleistozän (Quartär) des nördlichen Ostbaltikums (Estland). — Ber. geobot. Forschungsinst. Rübel in Zürich (1951), S. 79–80. Zürich 1952.Google Scholar
  54. 54.
    P. W. Thomson Die Sukzession der Pflanzenvereine und Moortypen im Hauptflöz der rheinischen Braunkohle mit einer Übersicht über die Vegetationsentwicklung im Tertiär Mitteleuropas. — Ber. geobot. Forschungsinst. Rübel in Zürich (1951), S. 81–87. Zürich 1952.Google Scholar
  55. 55.
    — Die alttertiäre Braunkohle der Tongrube Zievel im Antweiler Graben bei Satzvey/Bl. Euskirchen. (Gemeinsam mitH. Pflug.). — N. Jb. Geol. Paläont., Abh.96, S. 1–26. Stuttgart 1952.Google Scholar
  56. 56.
    — Zur feinstratigraphischen Untersuchung von Braunkohlenflözen. (Gemeinsam mitH. Pflug). — Geol. Jb.66 (1950), S. 559–576. Hannover 1952.Google Scholar
  57. 57.
    — Klimaschwankungen im Tertiär und Quartär. — Eiszeitalter und Gegenwart2, S. 105–108. Öhringen/Württ. 1952.Google Scholar
  58. 58.
    — Beitrag zur Kenntnis der Sporomorphenflora im Unter- und Mitteldevon. — Paläont. Z.25, S. 155–159. Stuttgart 1952.Google Scholar
  59. 59.
    — Kurzfristige und langfristige Vegetationsänderungen im Tertiär und ihre paläoklimatischen Deutungen. — Geol. Rdsch.40, S. 92–94. Stuttgart 1952.CrossRefGoogle Scholar
  60. 60.
    — Sekundäre Umlagerung pflanzlicher Mikrofossilien in klastischen Sedimenten. — Geol. Rdsch.40, S. 286. Stuttgart 1952.CrossRefGoogle Scholar
  61. 61.
    — Die stratigraphische Bedeutung der Sporomorphen. — Erdöl und Kohle5, S. 709. Hamburg 1952.Google Scholar
  62. 62.
    — Pollen und Sporen des mitteleuropäischen Tertiärs. (Gemeinsam mitH. Pflug). — Palaeontographica, B,94, S. 1–138. Stuttgart 1953.Google Scholar
  63. 63.
    — Zur Entstehung und Ausbreitung der Angiospermen im Mesophyticum. — Paläont. Z.27, S. 47–51. Stuttgart 1953.Google Scholar
  64. 64.
    — Das Spät- und Postglazialprofil von Wallensen im Hils. (Gemeinsam mitG. von der Brelie, M. & R. Teichmüller & H. Werner). — Geol. Jb.67, S. 231–242. Hannover 1953.Google Scholar
  65. 65.
    — Die Pflanzenreste der Tongyttjaschicht des Flözes IV der Grube Liblar, Bez. Köln, und ihre ökologische Auswertung. (Gemeinsam mitH. Manke & H. Weyland). — Palaeontographica, B,96, S. 98–105, Stuttgart 1954.Google Scholar
  66. 66.
    Asimina browni sp. n. Vorläufige Mitteilung über die Flora der rheinischen Braunkohle I. — Braunkohle, Wärme und Energie6, S. 314–315. Düsseldorf 1954.Google Scholar
  67. 67.
    — Der Fazieswechsel im Hauptteil der rheinischen Braunkohle im Gebiet der Grube Fortuna. — Geol. Jb.69, S. 329–338. Hannover 1954.Google Scholar
  68. 68.
    — Zur Frage des Alters des Braunkohlenlagers vom Roten Kliff auf der Insel Sylt. — N. Jb. Geol. Paläont.1, Mh., S. 69–71. Stuttgart 1955.Google Scholar
  69. 69.
    — Die Braunkohlenmoore des jüngeren Tertiärs und ihre Ablagerungen. — Geol. Rdsch.45, S. 62–70. Stuttgart 1956.CrossRefGoogle Scholar
  70. 70.
    — Beitrag zur Kenntnis arktischer Sedimente. — Eiszeitalter und Gegenwart7, S. 176–178. Öhringen/Württ. 1956.Google Scholar
  71. 71.
    P. W. Thomson Pseudo-Allochthonie und partielle Autochthonie. — N. Jb. Geol. Paläont., Mh., S. 263–270. Stuttgart 1958.Google Scholar
  72. 72.
    — Die fossilen Früchte und Samen in der niederrheinischen Braunkohlenformation. — Fortschr. Geol. Rheinl. Westf.2, S. 549–533. Krefeld 1958.Google Scholar
  73. 73.
    — Vergleichende mikroskopische und chemische Untersuchungen der wichtigsten Flöztypen im Hauptflöz der niederrheinischen Braunkohle. (Gemeinsam mitM. Teichmüller.) — Fortschr. Geol. Rheinl. Westf.2, S. 578–598. Krefeld 1958.Google Scholar
  74. 74.
    — Die stratigraphisch und paläontologisch wichtigen Sporomorphen des Tertiärs. — Angekündigt im Geol. Jb.69, S. 336. Hannover 1954.Google Scholar
  75. 75.
    — Preliminary Notice about the Ecca Flora (Lower Permian) of Wankie (South Rhodesia). — J. Paleont. Soc. India, WADIA Festschr. Bd.2, S. 34–37. Lucknow 1957.Google Scholar

Copyright information

© E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung 1961

Authors and Affiliations

  • Ulrich Horst

There are no affiliations available

Personalised recommendations