Advertisement

Die Eruptivgesteine aus dem Lainzer Tiergarten in Wien

  • Alexander Köhler
  • Arthur Marchet
Article
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Durch künstliche Aufschlüsse wurde im Flysch- und Klippengebiete innerhalb der Grenzen von Groß-Wien eine größere Anzahl von atlantischen Eruptivgesteinen und Tuffen bekannt, die als Beste eines alttertiären Vulkanes zu deuten sind. Trotz weitgehender Zersetzung konnte eine Reihe von Typen festgestellt werden, unter denen Alkalipikrite und ihre Tuffe die bemerkenswertesten sind und auch die größte Verbreitung besitzen. Alle Funde entstammen einer sekundären Lagerstätte. Die Eruptiva, Tuffe, Tuffite und Kontaktgesteine werden näher beschrieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftenverzeichnis

  1. 1.
    J. Stiny (unter Mitarbeit von F. Trauth), Der Baugrund des neuen Wasserbehälters im Lainzer Tiergarten. Jb. Geol. B.-Anst. Wien88 (1938) 35–48.Google Scholar
  2. 2.
    E. W. von Hochstetter, Die Klippen von St. Veit bei Wien. Jb. Geol. R.-Anst. Wien47 (1897) 95–156.Google Scholar
  3. 3.
    R. Grengg, Über einen Lagergang von Pikrit im Flysch bei Steinhof (Wien XIII). Verh. Geol. R.-Anst. Wien1914, 265–269.Google Scholar
  4. 4.
    R. Grengg, Über die basischen Eruptivgesteine im Wiener Flysch. Ebenda1922, 13G–13S.Google Scholar
  5. 5.
    F. Trauth, Geologie der Klippenregion von Ober St. Veit und des Lainzer Tiergartens. Mitt. Geolog. Ges. Wien21 (1928) 35–131.Google Scholar
  6. 6.
    K. A. Gebhardt u.C. Hlawatsch, Ein neues Vorkommen von Diabas („Pikrit“) in Hütteldorf bei Wien. Verh. Geolog. B.-Anst. Wien1930, 140–142.Google Scholar
  7. 7.
    K. Friedl u.L. Waldmann, Neuere Vorkommen von Pikrit im östlichen Wiener Wald. Mitt. Geolog. Ges. Wien23 (1930) 122–127.Google Scholar
  8. 8.
    R. Tillmann, Der Bau des Wasserbehälters im Lainzer Tiergarten. Österr. Ing.- u. Arch.-Ver.1936, Heft 21–22, 25–2G u. 33–34; ferner: Allg. Bauzeitung15 (1938).Google Scholar
  9. 9.
    J. V. Kastner, Ein merkwürdiges geologisches Vorkommen bei Wien. Die Natur, Wien1936, 4. Heft, S. 81–83.Google Scholar
  10. 10.
    J. Stiny u.F. Trauth, Bericht über den Fachausflug im November 1934 zu den Aushubarbeiten für den Bau des neuen Hochbehälters im Lainzer Tiergarten. Mitt. Geolog. Ges. Wien28 (1937) 178–179.Google Scholar
  11. 11.
    J. Stiny, Ein vorgeschichtlicher Feuerberg bei Wien. Wiener Zeitung Nr. 324 vom 25. 11. 1937.Google Scholar
  12. 12.
    R. Grengg, Geschiebekundlich bemerkenswerte Aufschlüsse im Lainzer Tiergarten und seiner nächsten Umgebung. Z. Geschiebeforsclumg u. Flachlandsgeologie13 (1937) 111–119.Google Scholar
  13. 13.
    E. Rauscher, Über neuere geologische Erkenntnisse beim Bau des neuen Hochbehälters im Lainzer Tiergarten. Die Natur, Wien13 (1937) 124–126.Google Scholar
  14. 14.
    N. N., Ein erloschener Vulkan vor den Toren Wiens. Reichspost Nr. 307 vom 7. Nov. 1937, Wien.Google Scholar
  15. 15.
    J. Stiny, A. Kühler u.A. Marchet, Bericht über die Besichtigung der Baugrube für den Großwasserbehälter im Lainzer Tiergarten bei Wien. Mitt. Wiener Min. Ges. Nr. 103; in Min. petr. Mitt.49 (1937) 465–470.Google Scholar
  16. 16.
    A. Köhler u.A. Marchet, Vorläufiger Bericht über jungvulkanische Gesteine im Lainzer Tiergarten bei Wien. Anz. d. Akad. d. Wiss. Wien1937, Nr. 14, 1–4.Google Scholar
  17. 17.
    A. Köhler, Vulkanisches aus Lainz. Neues Wiener Tagblatt vom 9. Jänner 1938.Google Scholar
  18. 18.
    K. Friedl, Stratigraphie und Tektonik der Flyschzone des östlichen Wiener Waldes. Mitt. Geolog. Ges. Wien13 (1921) 1–80.Google Scholar
  19. 19.
    K. Friedl, Zur Tektonik der Flyschzone des östlichen Wiener Waldes. Ebenda23 (1931) 128–141.Google Scholar
  20. 20.
    H. P. Cornelius u.M. Furlani-Cornelius, Einige Beobachtungen über das Serpentinvorkommen von Kilb am niederösterreichischen Alpenrande. Verh. Geolog. B.-Anst. Wien1927, 201–205.Google Scholar
  21. 21.
    F. Trauth, Geologie der Umgebung von Ybbsitz. Beilage zu E. Meyer: Geschichte des Marktes Ybbsitz, 1928, S. 283–308.Google Scholar
  22. 22.
    G. Geyer, Über die Schichtfolge und den Bau der Kalkalpen im unteren Enns- und Ybbstale. Jb. Geol. R.-Anst. Wien59 (1909) 29–100.Google Scholar
  23. 23.
    E. Kittl, Das Gosauvorkommen in der Einöd bei Baden. Verh. Geol. R.-Anst. Wien1893, 379–382.Google Scholar
  24. 24.
    K. Reiser, Die Eruptivgesteine des Allgäu. Min. petr. Mitt.10 (1889) 500–548.Google Scholar
  25. 25.
    H. Vetters, Erläuterungen zur geologischen Karte von Österreich und seinen Nachbargebieten. Herausgeg. von der Geol. B.-Anst. in Wien, 1937.Google Scholar
  26. 26.
    A. Pichler, Beiträge zur Geognosie Tirols. Neues Jb. Mineral., Geol., Paläont.1875, 926–936.Google Scholar
  27. 27.
    V. Uhlig, Bau und Bild Österreichs. III. Teil, Bau und Bild der Karpathen. S. 651-911, Wien nnd Leipzig 1903.Google Scholar
  28. 28.
    H. Beck u.G. Götzinger, Erläuterungen zur geologischen Karte des Ostrau-Karwiner Steinkohlenbeckens, der Westbeskiden und des südlichen Randgebietes. Herausgeg. von der Geol. B.-Anst. Wien, 1932.Google Scholar
  29. 29.
    O. Pacák, Die Eruptivgesteine im nördlichen Fußgebiete der mährischen Beskidcn. Rozpravy Čes. Akad. 1920, 1-232 (tschechisch); Ref. s. Neues Jb. Mineral., Geol., Paläont.1928, II, 73.Google Scholar
  30. 30.
    Fr. Slavik, Pikrit aus dem Liegenden des naphtaführenden Neogens von Gbely. Přiroda 23, H. 10 und 12, Brünn 1930 (tschechisch); Ref. s. Neues Jb. Mineral., Geol., Paläont.1932, II, 387.Google Scholar
  31. 31.
    D. Andrusov u.V. Zoubek, Über das Vorkommen einer Andesitbreccie bei Štěpnice westlich von Púchov in der Klippenzone des Waagtales. Věstnik Stát. Geol. ústavu Česk. Rep.5 (1929) 183–193 (tschechisch); Ref. s. Neues Jb. Mineral., Geol. Paläont.1930, II, 560.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1939

Authors and Affiliations

  • Alexander Köhler
    • 1
  • Arthur Marchet
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations