Advertisement

Die Sieggrabener Deckscholle im Rosaliengebirge (Niederösterreich-Burgenland)

  • Friedrich Kümel
Article

Zusammenfassung

Die geologische Aufnahme des Rosaliengebirges und eines anschließenden Teiles der Buckligen Welt führte zur Feststellung der Umrisse einer bereits von F. E. SUESS aufgefundenen Serie fremden Kristallins inmitten der Grobgneisserie, der Sieggrabener Deckscholle.

Unter den Gesteinen dieser Serie wurden besonders die Eklogit-amphibolite einer genauen Untersuchung unterzogen, welche zu dem eindeutigen Ergebnis führte, daß hier Abkömmlinge basischer Massen vorliegen, wahrscheinlich von Tiefengesteinen, und nicht etwa durch Kalkaufnahme hybrid gewordene Amphibolite. Als Begleitgesteine der Eklogitamphibolite wurden Norite und Noritamphibolite neu aufgefunden. Die Paragneise der Sieggrabener Serie ließen sich zwanglos in drei Gruppen gliedern: Biotitgneis, Mikroklingneis und Disthengneis. Für den Mikroklingneis konnte eine Entstehung aus sauren Ergußgesteinen oder deren Tuffen wahrscheinlich gemacht werden. Die Marmore haben eine weit größere Verbreitung, als auf den alten Karten angegeben, sind stellenweise außerordentlich reich an verschiedenen Mineralen und gehen vielfach in Kalksilikatgesteine über.

Auf Grund der Mineralführung sind die Gesteine der Sieggrabener Deckscholle an die Grenze von Meso- und Katazone (GRTUBENMANN) zu stellen. Die Gesteine ordnen sich in zwei auch r äumlich getrennte Gruppen, von denen die eine (Disthengneis, Marmor, Eklogitamphi-bolit usw.) in bezug auf Gesteinsbestand, Mineralführung und tektonischer Geschichte vollkommen den Gesteinen der Koralpe entspricht (Teigitschserie, ANGEL-HERITSCH; Brettsteingruppe KIES-LINGERS). Sie gleicht weiter Punkt für Punkt dem Kristallin von Anger (A. KUNTSCHNIG), sowie der „Serie der basischen Gesteine“ (WIESENEDER). Die andere H älfte der Sieggrabener Deckscholle (Biotitgneis. Hornblendebiotitgneis, Amphibolit) gleicht durchaus den Gesteinen der Gleinalm (STINY) sowie dem Troiseckzug (STINY, CORNELIUS).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Angel, F., Petrographisch-geologische Studien im Gebiete der Gleinalpe (Steiermark). Jb. Geol. Bundesanst.73 (1923) 63.Google Scholar
  2. Angel, F. u.Heritsch, F., Ein Beitrag zur Geologie und Petrographie des mittelste irischen Gebirges der Stubalpe. Jb. Geol. Bundesanst.60 (1919) 43.Google Scholar
  3. Benesch, F. v., Beiträge zur Gesteinskunde des östlichen Bachergebirges. Mitt. Geol. Ges. Wien10 (1917) 161.Google Scholar
  4. Cornelius, H. P., Aufnahmsbericht über Blatt Mürzzuschlag. Verh. Geol. Bundeanst.1929, 36;1930, 34;1931, 34.Google Scholar
  5. Czjzek, J., Bas Rosaliengebirge und der Wechsel in Niederösterreich. Jb. Geol. Reichsanst.5 (1854) 465.Google Scholar
  6. Dull, E., Über die Eklogite des Münchberger Gneisgebietes. Geognost. Jh.15 (1902) 65.Google Scholar
  7. Grubenmann, U. u. Niggli, P., Die Gesteinsmetamorphose. Berlin 1924.Google Scholar
  8. Hammer, W., Eklogit und Peridotit in den mittleren Ötztaler Alpen. Jb. Geol. Bundesanst.76 (1926) 97.Google Scholar
  9. Heritsch, F., Die Gliederung des Altkristallins der Stubalpe in Steiermark. Neues Jb. Mineral., Geol., Paläont.51 (1925) 73.Google Scholar
  10. Heritsch, F., Das tektonische Fenster von Fischbach. Denkschr. Akad. Wiss. Wien, math.-naturw. Kl.101 (1927) 1.Google Scholar
  11. Hezner, L., Ein Beitrag zur Kenntnis der Eklogite und Amphibolite, mit besonderer Berücksichtigung der Vorkommnisse des mittleren Ötztales. Min. petr. Mitt.22 (1903) 437.Google Scholar
  12. Janoschek, R., Die Geschichte des Nordrandes der Landseer Bucht im Jungtertiär. Mitt. Geol. Ges. Wien21 (1931) 38.Google Scholar
  13. Kieslinger, A., Geologie und Petrographie der Koralpe. S.-B. Akad. Wiss. Wien, math.-naturw. Kl.135 (1926) 1, 479;136 (1927) 70, 95;137 (1928) 101, 123, 401, 455, 491.Google Scholar
  14. Kober, L.,Geologie der Landschaft um Wien. Wien 1926.Google Scholar
  15. Kümel, F., Ausläufer des Hoch-krystallins im Rosaliengebirge. Anz. Akad. WTiss. Wien69 (1932) 262.Google Scholar
  16. Kümel, F., Zur Kennzeichnung der krystallinen Fazies der Sieggrabener Deckscholle: Eklogite und Amphibolite. Anz. Akad. Wiss. Wien71 (1934) 31.Google Scholar
  17. Kuntschnig, A., Das Bergland von Weiz. Mitt. naturw. Ver. Steiermark63 (1927) 61.Google Scholar
  18. Leitmeier, H., Zur Pétrographie der Stubalpe in Steiermark. Jb. Geol. Reichsanst.61 (1911) 453.Google Scholar
  19. Mayer, R., Morphologie des mittleren Burgenlandes. Denkschr. Akad. Wiss. Wien, math.-naturw. Kl.102 (1929) 1.Google Scholar
  20. Marchet, A., Zur Kenntnis der Amphibolife des niederösterreichischen Waldvierteis. Min. petr. Mitt.36 (1925) 170.Google Scholar
  21. Mohr, H., Versuch einer tektonischen Auflösung des Nordostspornes der Zentralalpen. Denkschr. Akad. Wiss. Wien, math.-naturw. Kl.88 (1912) 1.Google Scholar
  22. Rasch, W., Petrographische Untersuchung der dioritischen Gesteine aus dem Gabbrogebiet des oberen Veltlin. Neues Jb. Mineral., Geol., Paläont.32 (1911) 197.Google Scholar
  23. Richarz, St., Die Umgebung von Aspang am Wechsel. Jb. Geol. Bundesanst.61 (1911) 285.Google Scholar
  24. Schwtnner, R., Zur Geologie der Oststeiermark. S.-B. Akad. Wiss. Wien, math.naturw. Kl.141 (1932) 319.Google Scholar
  25. Sederholm, J. J., On Synantetie Minerals and Related Phenomena. Bull. Comm. geol. Finlande48 (1926).Google Scholar
  26. Staub, R., Der Bau der Alpen. Beitr. geol. Karte d. Schweiz, N.F.52 (1924). Stiny, J., Aufnahmsbericht überGoogle Scholar
  27. Blatt Brück a. M. - Leoben. Verh. Geol. Bundesanst. 1930, 41.Google Scholar
  28. Vacek, M., Über die geologischen Verhältnisse des Wechselgebietes. Verh. Geol. Reichsanst. 1889, 151.Google Scholar
  29. Vacek, M., Über die geologischen Verhältnisse des Rosaliengebirges. Verh. Geol. Reichsanst. 1891, 309.Google Scholar
  30. Vacek, M., Über die kristallinischen Inseln am Ostende der alpinen Centralzone. Verh. Geol. Reichsanst. 1892, 367.Google Scholar
  31. Vendl, M., Die Geologie der Umgebung von Sopron. I.Teil: Die kristallinen Schiefer. Mitt. berg- u. hüttenm. Abt. Hochsch. Sopron1 (1929) 225.Google Scholar
  32. Vendl, M., Vorläufiger Bericht über die Genesis der Leukophyllite im nordöstlichen Teile der Ostalpen. Földtani Közlöny63 (1933) 57.Google Scholar
  33. Waldmann, L., Zur Geologie des Rosaliengebirges. Anz. Akad. Wiss. Wien67 (1930) 182.Google Scholar
  34. Wieseiseder, H., Studien über die Metamorphose im Altkristallin des Alpenostrandes. Min. petr. Mitt.42 (1931) 136.Google Scholar
  35. Wiesen-eder, H., Zur Kenntnis der alpinen Eklogite (Vortrag). Min. petr. Mitt.45 (1934) 469.Google Scholar
  36. Winkler-Hermaden, A., Über neue Probleme der Tertiärgeologie im Wiener Becken. Cbl. Mineral., Geol., Paläont. (B)1928, 65.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1935

Authors and Affiliations

  • Friedrich Kümel
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations