Rüstungsaltlast „Grauerort” bei Stade

  • Rainer Haas
  • Bern Passarge
Kurze Originalarbeit

Literatur

  1. [1]
    Ing.-Büro Prof. Dr. Hoins und Partner: Bericht zur Gefährdungsabschätzung Muna Grauerort, Teil 1, Erfassung und Erkundung. Stade 1990, unveröffentlichtGoogle Scholar
  2. [2]
    Haas, R.;Stork, G.: Konzept zur Untersuchung von Rüstungsaltlasten. 1. Untersuchung ehemaliger TNT-Fabriken und Füllstellen. Fres. Z. Anal. Chem. 335 (1989) 839–846CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Haas, R.; Kopecz, P.; Storck, G.: Bericht über die Probenahme und chemisch-analytische Untersuchung aus dem Bereich des ehemaligen Marinesperrzeugamtges Grauerort bei Stade. Marburg 1991, unveröffentlichtGoogle Scholar
  4. [4]
    vanLidt De Jeude, J. W.: Bodensanierung in den Niederlanden — verwaltungsmäßige, rechtliche und finanzielle Aspekte. UBA-Materialien 1/85, Berlin 1985Google Scholar
  5. [5]
    Haas, R.: Polychlorierte Naphthaline bei Rüstungsaltlasten — Vorkommen, Nachweis, toxikologische Bedeutung. UWSF — Z. Umweltchem. Ökotox.4 (1992) 350–51Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1995

Authors and Affiliations

  • Rainer Haas
    • 1
  • Bern Passarge
    • 1
  1. 1.Büro für Altlastenerkundung und UmweltforschungMarburg

Personalised recommendations