Advertisement

Über extrapyramidale Erkrankungen des höheren Alters mit einem Beitrag zur Pathogenese seniler Parenchymveränderungen

  • C. S. Freund
  • R. Rotter
Article

Zusammenfassung

8 Siechenhausfälle mit wechselnd ausgeprägten extrapyramidalen Symptomenbildern wurden eingehend anatomisch untersucht.
  1. 1.

    Bei dem klinischen Syndrom der arteriosklerotischen Muskelstarre finden sich bei 3 typischen und 2 atypischen Fällen die schwersten Parenchymveränderungen im Striatum, und zwar hauptsächlich im Putamen. Die Beteiligung des Pallidum ist inkonstant und erreicht niemals den Grad der striären Erkrankung.

     
  2. 2.

    Paralysis agitans ähnliche Erscheinungen finden sich bei nach Art und Ausbreitung ganz verschiedenen Prozessen. Ein Fall davon (5), systematischen Charakters, zeigt den Hauptbefund in den subpallidären Zentren (Corpora Luysii, Substantia nigra).

     
  3. 3.

    Eine auffallend häufige Miterkrankung des Cerebellarapparates, besonders des Nucleus dentatus cerebelli, modifiziert die Ausbildung der striopallidären Erscheinungen und macht für gewisse Symptomenkoppelungen die Annahme denervatorischer Funktionen der Stammganglien entbehrlich.

     
  4. 4.

    Auf die Bedeutung desMunkschen „Isolierungsprinzips“ wird hingewiesen.

     
  5. 5.

    Es gibt Gelenkdeformitäten cerebralen (extrapyramidalen) Ursprungs, die in der äußeren Form und Stellung den peripher bedingten Deformitäten bei chronisch-progressiver Polyarthritis überraschend ähnlich sind.

     
  6. 6.

    In der Bewertung bisheriger anatomischer Befunde bei der sog. „senilen Muskelstarre“ scheint besondere Vorsicht am Platze (Fall 8!).

     
  7. 7.

    Für die Entwicklung seniler Parenchymprozesse wird den nervösen Einstellungsstörungen des Alters und ihren Auswirkungen am Gefäßapparat kausale Bedeutung beigemessen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Alzheimer, Allg. Zeitschr. f. Psychiatrie u. psychischgerichtl. Med., Ref.59. 1902.Google Scholar
  2. Aschoff, Med. Klinik 1918, Beih.1.Google Scholar
  3. Bielschowsky, Journ. f. Psychol. u. Neurol.37. 1922.Google Scholar
  4. Billich, „Die Tischlerhand“, Grenzgeb. d. Med. u. Chir.40.Google Scholar
  5. Binswanger, Berlin, klin. Wochenschr.31, 1137. 1894.Google Scholar
  6. Chasanow, Arch, f Psychiatrie u. Nervenkrankh.79. 1927.Google Scholar
  7. Foerster, O., Allg. Zeitschr. f. Psychiatrie u. psychischgerichtl. Med.66. 1909; Berlin, klin. Wochenschr.50, 1217. 1913; Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie73. 1921.Google Scholar
  8. Fünfgeld, Ebenda81. 1913.Google Scholar
  9. Hirsch, S., Das Altern und Sterben des Menschen. Im Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie. Berlin 1926; Klin. Wochenschr.2, 1075. 1923; ebenda 5, 1497. 1926.Google Scholar
  10. Hoffa undWollenberg, Arthritis deformans und sog. chronischer Gelenkrheumatismus. Stuttgart 1908.Google Scholar
  11. Hueck, Münch. med. Wochenschr.67, 535. 1920.Google Scholar
  12. Jacob, A., Die extrapyramidalen Erkrankungen. Berlin 1923.Google Scholar
  13. Jacob, A., Anatomie und Histologie des Großhirns. In Aschaffenburgs Handbuch der Psychiatrie. Leipzig und Wien 1927.Google Scholar
  14. Jacob, A., Ber. d. Ges. dtsch. Nervenärzte14, 313. 1924.Google Scholar
  15. Kashida, Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie94. 1925.Google Scholar
  16. Kleist, Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 52. 1922; Dtsch. med. Wochenschr.51, 1725. 1925.Google Scholar
  17. Kuczynski, Krankheitsforschung1. 1925.Google Scholar
  18. Lange, F., Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol.248. 1924.Google Scholar
  19. Lewy, F. H., Die Lehre vom Tonus und der Bewegung. Berlin 1923.Google Scholar
  20. Lhermitte, Rev. neurol.29. 1922.Google Scholar
  21. Lotmar, Die Stammganglien und die extrapyramidalmotorischen Syndrome. Berlin 1926.Google Scholar
  22. Munk, H., Sitzungsber. d. preuß. Akad. d. Wiss. 1909.Google Scholar
  23. Newmark, Neurol. Zentralbl.39, 234. 1920.Google Scholar
  24. Pichkr, „Die Stellung der Finger bei veralteten Gelenkleiden und die Arbeitshand.“ Grenzgeb. d. Med. u. Chir.33.Google Scholar
  25. Pineas, Zentralbl. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie46, 382. 1927.Google Scholar
  26. Ricker, Pathologie als Naturwissenschaft. Berlin 1924.Google Scholar
  27. Spatz, H., Physiologie und Pathologie der Stammganglien. Im Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie. Bd. 10. Berlin 1927; Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh.80. 1927.Google Scholar
  28. Spielmeyer, Die Psychosen des Rückbildungs- und Greisenalters. In Aschaffenburgs Handbuch der Psychiatrie. Leipzig und Wien 1912; Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie54. 1920; ebenda 99.1925.Google Scholar
  29. Spielmeyer, Histopathologie des Zentralnervensystems. Berlin 1922.Google Scholar
  30. Spiller, Neurol. Zentralbl.35, 391. 1916.Google Scholar
  31. Stief, Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie91. 1924.Google Scholar
  32. Strasburger, Münch. med. Wochenschr.54, 714. 1907; Dtsch. Arch. f. klin. Med.91, 378. 1907.Google Scholar
  33. Tietze, A., Berlin, klin. Wochenschr.51, 493. 1914.Google Scholar
  34. Tschermak, A. v., Allgemeine Physiologie. I. Berlin 1924.Google Scholar
  35. Vogt, C., undO., Journ. f. Psychol. u. Neurol.25. 1920.Google Scholar
  36. Weil, S., Verhandl. d. 20. Kongr. d. dtsch. orthop. Ges. Stuttgart 1925.Google Scholar
  37. Wilson, S. A. K., Lancet2. 1925.Google Scholar
  38. Winkler, G., Zeitschr. f. orthop. Chir.47. 1926.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1928

Authors and Affiliations

  • C. S. Freund
    • 1
  • R. Rotter
    • 2
  1. 1.Claassenschen Siechenhaus der Stadt BreslauDeutschland
  2. 2.Psychiatrischen und Nervenklinik der Universität BreslauDeutschland

Personalised recommendations