Advertisement

Analyses of stand structure as a tool for silvicultural decisions — a case study in a Quercus petraea — Sorbus torminalis stand

  • Sabine Müller
  • Christian Ammer
  • Stefan Nüsslein
Article

Abstract

The study applies structural indices using the example of an oak (Quercus petraea (Matt.) Liebl.) — chequer tree (Sorbus torminalis (L.) Crantz) stand in order to derive recommendations for the silvicultural treatment of Chequer trees. The investigated stand, located in the northern part of Bavaria, comprises eight tree species and four shrub species. Various indices were used to analyse the stand structure and the crown coverage frequency. It was shown that chequer trees, which are presently of high economic interest, are strongly oppressed in the upper layer and almost completely missing in the lower layers of the stand. The possible reasons for this finding and alternatives for the further management of the stand are discussed. Persistent and repeated thinnings in order to ensure sufficient crown development of the chequer trees seem to be essential for their survival.

Key words

Sorbus torminalis stand structure analyses species diversity mixed-species stand silvicultural treatments 

Analyse der Bestandesstruktur als Hilfsmittel für waldbauliche Entscheidungen — Fallstudie in einem Traubeneichen-Elsbeeren-Bestand

Zusammenfassung

Die vorliegende Untersuchung wurde in einem nahe Bamberg gelegenen, aus insgesamt acht Baum-und vier Straucharten bestehenden Eichen (Quercus petraea (Matt.) Liebl.) — Elsbeeren (Sorbus torminalis (L.) Crantz) — Bestand durchgeführt. Sie hatte das Ziel mittels einer detaillierten Strukturanalyse Empfehlungen für die weitere waldbauliche Behandlung des Bestandes zu erarbeiten und daraus in Verbindung mit Literaturangaben allgemeine Hinweise zur waldbaulichen Behandlung der Elsbeere abzuleiten. Zur Charakterisierung des Bestandes dienten zahlreiche Indizes (Aggregationsindex nachClark undEvans, Durchmischungs- und Durchmesserdifferenzierungswert nachFüldner, Shannon-Index), dreidimensionale Kronenkarten und ertragskundliche Bestandeskennwerte. Die Oberschicht des Bestandes, der nur 4 % der Individuen angehören, die jedoch 37 % der Grundfläche bildet, wird zu 76 % von Eichen gebildet, die teilweise noch aus der ehemaligen Mittelwaldbewirtschaftung stammen. Elsbeeren finden sich hauptsächlich in der zweiten der vier Höhenklassen. Sie nehmen dort sowohl stammzahl- als auch grundflächenbezogen einen Anteil von rund 40 % ein, darunter fehlen sie jedoch fast vollständig. Die Elsbeeren sind in der Regel von Individuen anderer Baumarten umgeben und werden von diesen in den meisten Fällen stark bedrängt. In Übereinstimmung mit den Ergebnissen anderer Autoren wird empfohlen Elsbeeren durch wiederholte Eingriffe dauerhaft von der Konkurrenz anderer Baumarten im Kronenraum zu befreien und qualitativ befriedigende Individuen bereits frühzeitig zu begünstigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

5 References

  1. Andrezejczyk, T., Brzeziecki, B., 1995: The structure and dynamics of old-growthPinus sylvestris (L.) stands in the Wigry National Park, north-eastern Poland. Vegetatio 117: 81–94.CrossRefGoogle Scholar
  2. Barnola, P., Durand, P., Parmentier, C., 1993: Recherches préliminaires sur la croissance et la morphogenèse de l’ Alisier torminal. Rev. For. Fr. 65: 261–278.CrossRefGoogle Scholar
  3. Biedenkopf, S., 1999: Untersuchungen zur genetischen Struktur und zur Verjüngung eines Elsbeeren-Mischbestandes. Diploma Thesis, Forstwissenschaftl. Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München.Google Scholar
  4. Clark, P. J., Evans, F. C., 1954: Distance to nearest neighbor as a measure of spatial relationships in populations. Ecology 35: 445–453.CrossRefGoogle Scholar
  5. Drapier, N., 1993a: Écologie de l’ Alisier torminalSorbus torminalis (L.) Crantz. Rev. For. Fr. 65: 229–242.CrossRefGoogle Scholar
  6. Drapier, N., 1993b: Recherche d’ éléments de sylviculture pour l’ Alisier torminal. Rev. For. Fr. 65: 321–334.CrossRefGoogle Scholar
  7. Drescher, A., Majer, C., 1984: Struktur und Aufbau von Eichenmischwäldern in Ostösterreich — Wiener Becken. Cbl. ges. Forstwesen 101: 129–142.Google Scholar
  8. Ewald, C., Zander, M., Jander, A., 1994: Die Elsbeere (Sorbus torminalis [L.] Crantz) in Brandenburg. Der Wald 44: 232–235.Google Scholar
  9. Füldner, K., 1995a: Strukturbeschreibung von Buchen-Edellaubholz-Mischwäldern. Göttingen: Cuvillier-Verlag.Google Scholar
  10. Füldner, K., 1995b: Zur Strukturbeschreibung in Mischbeständen. Forstarchiv 66: 235–240.Google Scholar
  11. Germain, B., 1993: Régéneration d’ Alisier torminal. Un réseau de placettes à 30 km de Notre-Dame de Paris en forêt réginale de Ferrières (Seine-et-Marne). Rev. For. Fr. 65: 335–342.CrossRefGoogle Scholar
  12. Kausch-Blecken von Schmeling W., 1981: Vorkommen und Nachzucht der Elsbeere. Allg. Forst Z., 36: 209–211.Google Scholar
  13. Kausch-Blecken von Schmeling, W., 1993: Efforts en favour de l’ Alisier torminal (et du cormier) en Allemagne. Rev. For. Fr. 65: 357–363.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kausch-Blecken von Schmeling W., 1994: Die Elsbeere.Sorbus torminalis Crantz. Göttingen: Kausch-Blecken von Schmeling.Google Scholar
  15. Kleinschmit, J., 1998: Erhaltung und Nutzung wertvoller Edellaubbaumarten. Forst u. Holz, 53: 515–519.Google Scholar
  16. Latham, P. A., Zuuring, H. R., Coble, D. W., 1998: A method for quantifying vertical forest structure. For. Ecol. Manage. 104: 157–170.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lundquist, J. E., 1995: Disturbance profile — a measure of small-scale disturbance patterns in ponderosa pine stands. For. Ecol. Manage. 74: 49–59.CrossRefGoogle Scholar
  18. Mühlenberg, M., 1989: Freilandökologie. Heidelberg, Wiesbaden: Quelle u. Meyer.Google Scholar
  19. Namvar, K., Spethmann, W., 1985: Die Baumarten der Gattung Sorbus: Vogelbeere, Mehlbeere, Elsbeere und Speierling. Allg. Forst Z. 40: 937–943.Google Scholar
  20. Nüsslein, S., 1995: Struktur und Wachstumsdynamik jüngerer Buchen-Edellaubholz-Mischbestände in Nordbayern. Forstl. Forschungsberichte München, Nr 151.Google Scholar
  21. Oliver, C. D., Larson, B., 1996: Forest stand dynamics. New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore: John Wiley & Sons, Inc.Google Scholar
  22. Pretzsch, H., 1993: Struktur und Leistung naturgemäß bewirtschafteter Eichen-Buchen-Mischbestände in Unterfranken. Allg. Forst Z. 48: 281–284.Google Scholar
  23. Pretzsch, H., 1995: Analyse und Reproduktion räumlicher Bestandesstrukturen. Methodische Überlegungen am Beispiel niedersächsischer Buchen-Lärchen-Mischbestände. Cbl. ges. Forstwesen 112: 91–117.Google Scholar
  24. Pretzsch, H., 1996: Zum Einfluß waldbaulicher Maßnahmen auf die Bestandesstruktur. Simulations-studie über Fichten-Buchen-Mischbestände in Bayern. In: Müller-Starck, G. (ed): Biodiversität und nachhaltige Forstwirtschaft. Landsberg a. L.: ecomed.Google Scholar
  25. Röhrig, E., 1972: Die Nachzucht der Elsbeere (Sorbus torminalis L.). Forst u Holz 27: 401–403.Google Scholar
  26. Schüte, G., Beck, O. A., 1996: Entwicklung einer Verjüngung mit Elsbeere und Kirsche von 1976–1995. Forst u Holz 51: 627–628.Google Scholar
  27. Sevrin, E., Keller, R., 1993: Étude de la qualité technologique du bois de l’ alisier torminal: Relations avec la sylviculture et le sol. Rev. For. Fr. 65: 299–316.CrossRefGoogle Scholar
  28. Wilhelm, G. J., 1993: L’ alisier torminal dans les forêts limitrophes de la Lorraine, de la Savre et du Palatinat. Rev. For. Fr. 65: 364–370.CrossRefGoogle Scholar
  29. Wilhelm, G. J., Ducos, Y., 1996: Suggestions pour le traitement de l’ alisier torminal en mélange dans les futaies feuillues sur substrats agrileux du Nord-est de la France. Rev. For. Fr. 68: 137–143.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Blackwell Wissenschafts-Verlag 2000

Authors and Affiliations

  • Sabine Müller
    • 1
  • Christian Ammer
    • 1
  • Stefan Nüsslein
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Waldbau und Forsteinrichtung der Ludwig-Maximilians-Universität MünchenFreisingGermany
  2. 2.Landesanstalt für Wald und ForstwirtschaftFreisingGermany

Personalised recommendations