Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 103, Issue 1, pp 131–139 | Cite as

Starke Versauerung der Waldböden Berlins

  • R. Grenzius
Article

Zusammenfassung

Die pH-Werte der Berliner Waldböden sind in den letzten 30 Jahren bis in 2 m Tiefe um etwa eine Einheit abgesunken. Dies hat bisher nicht zu eindeutig belegbarem Mangel an Nährstoffen geführt. Wegen der nun auch in Berlin zu beobachtenden Schäden in den Forsten sind im Hinblick auf eine exakte Beschreibung der Effekte und deren Auswirkungen weitere Untersuchungen notwendig (vergleichende Nährstoffuntersuchungen, Nadelanalysen).

Strong acidification of berlin's forest soils

Summary

pH values of Berlin's forest soils have decreased by approximately one unit since 1950 down to a depth of 2 meters. Until now there has been no significant shortage of plant nutrients for pine trees according to soil analysis. Further investigations, however, need to be conducted because of damages now being noticed also in Berlin's forests.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aaltonen, V. T., 1948: Boden und Wald. Hamburg und Berlin: Verlag Paul Parey. S. 269, 280–281.Google Scholar
  2. Arbeitskreis Standortkartierung, 1980: Forstliche Standortaufnahme. Münster-Hiltrup: Landwirtschaftsverlag. S. 80–83.Google Scholar
  3. Blume, H.-P., 1981: Alarmierende Versauerung Berliner Forsten. Berliner Naturschutzblätter,75, S. 713–714.Google Scholar
  4. Blume, H.-P., (Hrsg.), 1981: Typische Böden Berlins. Mitt. der DBG,31, 132–138.Google Scholar
  5. Blume, H.-P., (Hrsg.), 1981: Typische Böden Berlins. Mitt. der DBG.31, 349–350.Google Scholar
  6. Fiedler, H.-J.;Nebe, W.;Hoffmann, F., 1973: Forstliche Pflanzenernährung und Düngung. Jena: VEB Gustav Fischer Verlag. S. 139, 152.Google Scholar
  7. Geissler, B.; Greiff, W., 1950: Die Standortverhältnisse in den Berliner Stadtforsten. Unveröffentlichter Abschlußbericht zur Standortschätzung im Jahre 1950.Google Scholar
  8. Herrmann, R., 1955: Methodenbuch. Bd. I: Die Untersuchung von Böden. Radebeul und Berlin: Neumann Verlag.Google Scholar
  9. Jackson, M. L., 1962: Soil chemical analysis. Englewood Cliffs, N.J.: Prentice Hall.Google Scholar
  10. Meshref, H., 1981: Schwermetallstatus (Cu, Fe, Mn, Zn). Berliner Böden unterschiedl. Nutzung. Diss. 1983, FB 14 der TU Berlin.Google Scholar
  11. Rehfuess, K. E., 1981: Waldböden. Pareys Studientexte29, S. 124.Google Scholar
  12. Schäfer, G., 1977: Nährelementhaushalt von Kiefernjungbeständen in der südlichen Oberrheinebene. Freiburger Bodenkundliche Abhandlungen, H. 7. Universität Freiburg.Google Scholar
  13. Schlichting, W.;Blume, H. P., 1966: Bodenkundliches Praktikum. Hamburg und Berlin: Verlag Paul Parey.Google Scholar
  14. Ulrich, B., 1982: Gefahren für das Waldökosystem durch Saure Niederschläge. Sonderheft der Landesanstalt für Ökologie, Landschaftsplanung und Forstplanung Nordrhein-Westfalen. Immissionsbelastungen von Waldökosystemen, S. 9–26.Google Scholar
  15. Wilde, S. A., 1962: Forstliche Bodenkunde. Hamburg und Berlin: Verlag Paul Parey.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1984

Authors and Affiliations

  • R. Grenzius
    • 1
  1. 1.Institut für Ökologie-FG BodenkundeBerlin 10

Personalised recommendations